Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Rotak LI

22.06.2012, 23:11
Hallo Forum.

knapp 3 Tage nachdem ich dachte, so ein Akkurasenmäher wäre eigentlich ganz nett und dann sehen musste, dass ich mir das noch nicht leisten kann, bin ich heute über ein Angebot für einen gebrauchten Rotak gestolpert. Ist ein wenig gebrauchtes Erbstück, ich weiß allerdings nicht, was für ein Modell es genau ist (ich tippe auf 34 LI) und wie alt der Mäher ist, ist auch unbekannt.

Meine Frage: gibt es hier mehrere Generationen oder anders herum: wie alt könnte der Mäher maximal sein? Ich hab nur 70 qm zu mähen, da sollte eine Akkuladung ja halten.

Danke und Gruß,
xian
 
Akku-Rasenmäher, Akku-Technik, Akkulaufzeit Akku-Rasenmäher, Akku-Technik, Akkulaufzeit
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
18 Antworten
Mach doch bitte mal ein Foto, wenns geht auch von dem Motor - oder wo irgendwo was draufsteht - dann können wir evtl. helfen

 

Du willst das vermutlich nicht hören ...
;-)
bei 70qm würde ich auf jedwede anfällige Technik verzichten und einen Handmäher benutzen. Das Schnittbild ist mit Sicherheit wesentlich besser als das des besten Motormähers.
Bis 200qm habe ich auch noch per Hand gemäht. Ich hatte damals einen von Brill - weiss nicht, ob die die noch herstellen. Als ich ihn nach 10 Jahren verkaufte habe ich mehr bekommen als ich bezahlt hatte.
;-)

 

Hallo,

ja das mit dem Handmäher habe ich mir auch schon mal überlegt. Zurzeit habe ich einen alten Mäher von Wolf Garten, der es eigentlich auch noch tut. Nun könnte ich jedoch diesen Mäher für 120 EUR haben

Ist vielleicht eine Chance, die ich nicht so oft habe.

Danke fürs Feedback und Gruß,
xian
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	image001.jpg
Hits:	0
Größe:	37,6 KB
ID:	11344  

 

Das mit den 70 m² hab ich glatt überlesen. Da reicht ja fast ne Ziege - )))

 

Zitat von TischlerMS
Das mit den 70 m² hab ich glatt überlesen. Da reicht ja fast ne Ziege - )))
... aber der Ziege reicht das nicht
;-)

 

Hallo xian79,

leider ist es sehr schwierig auf dem Foto etwas zu erkennen.
Schau doch mal es sollte ein "Typenschild"-Kleber am Gerät sein.
Auf diesem würde auch das Baujahr stehen, wobei ich der Meinung
bin, dass es wichtiger ist wie wurde mit dem Akku umgegangen
( Aufbewahrung und Ladezyklen ).

Thomas_H

 

Ich behaupte jetzt, dass ist das alte Modell des 34 Li.

Erkennbar an der umgekehrten Griffhalterung

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	neu-1.JPG
Hits:	0
Größe:	106,0 KB
ID:	11354  

 

Hallo,

das ist auf jeden Fall das alte Modell wie bonsaijogi richtig erkannt
hat, da es nicht das neue ERGOFLEX System ist.
Aber wie ich oben schon angeführt habe ist das nicht das Ausschlaggebende.

Thomas_H

 

Hallo,

vielen Dank für die Hilfe. Ich habe leider nur dieses Bild, kann ihn aber nächste Woche mal besichtigen. Das Angebot kommt von der Verkaufsbörse einer Firmenintranetseite.

Mir ist vor allem wichtig, wie alt der ist und natürlich wie intakt der Akku ist. Verstehe ich es richtig, dass es hier insgesamt zwei Generationen gibt und der Mäher vom Bild aus der ersten Generation ist. Weiß jemand, wann diese auf den Markt kam? Und so wie ich herauslese spielt das Alter eine eher untergeordnete Rolle.

Was man beim LiIon-Akku alles falsch machen kann, ist mir im Großen und Ganzen bekannt. Da werde ich nochmals genau nachfragen, bzgl. Lagerbedingungen, etc.

120 EUR erschienen mir hier sehr günstig, wobei mir das Risiko bei Gebrauchtgeräten natürlich bewusst ist. Was meint ihr zum Preis?

Vielen Dank und Gruß,
xian

 

Wenn der Akku noch gut ist, sofort zugreifen. Ich würde aber die Katze nicht im Sack kaufen, sondern mal das Gerät anmachen und hören wie er so läuft.

Vielleicht mal eine Probemähung, wenns möglich ist. Ansonsten mal schauen was denn ein neuer Akku kostet - und dann mal überschlagen ob es sich für Dich dann noch lohnt.

 

Heute um 10:00 geh ich ihn mal anschauen. Er wurde wohl vor 2 Jahren angeschafft, ist aber nur 4 bis 5 Mal gelaufen. Wenn er gut anläuft schlage ich wohl zu.

Wie schädlich ist eigentlich eine Lagerung des Akkus im eher kalten Keller/Gartenhäuschen/Garage über den Winter?
Danke für den Input hier!

 

Funny08  
Hi xian79 - schau mal hier - da findest du viele infos in dem Threat zur Lagerung von Akkus

 

Hallo xian79,

der Akku sollte an diesen Orten nicht gelagert werden, da es dort
zu kalt und auch zu feucht werden kann.
Optimale Lagerung bei 5-15°C und 60-70% teilgeladen und trocken
bis 24 Monate.

Thomas_H

 

So, hab ihn mir eben angeschaut. Äußerlich gut, Messer auch OK, allerdings: der Akku ist leer. Ich kann ihn mitnehmen und wenn ich mit der Akkuleistung nicht zufrieden bin wieder zurückgeben.

Akku hat wohl in der Garage überwintert. Welche Akkulaufzeit/qm darf man denn bei nicht zu hohem, normal trockenem Rasen noch als Richtwert so erwarten.

Vielen Dank und Gruß,
xian

 

Das kommt darauf an, wie er die "schlechte" Lagerung überstanden hat. Da kann Dir keiner sagen, wie gut er noch ist oder nicht.

Wie Thomas bereits richtig geschrieben hat, liegen die Temperaturen im Winter in einer Garage wohl eher unter den empfohlenen Werten.

Das wirst Du wohl im Test ausprobieren müssen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht