Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Rollläden erneuern

18.12.2011, 21:53
Hallo zusammen!


Ich habe heute einen ersten Blick in die Rollokästen unseres Hauses geworfen - zumindest dort, wo es möglich war. Die Schrauben der Revisionsdeckel waren nämlich gut übertüncht. Einige der Deckel waren auch schon ein wenig ausgerissen an den Schraublöchern.


Hat schonmal jemand die Deckel der Altbau-Rollokästen erneuert und kann mir ein paar Tipps geben?


Im Inneren sin noch Holzwellen verbaut. Ich will diese gegen eine SW60-Welle tauschen und im Zuge dessen den Antrieb von Handbetrieb auf Elektro umbauen. Hierzu bietet Jalousiescout ein Altbauwellenset an. Hat hier schonmal jemand Erfahrungen sammeln können? Bei den Motoren favorisiere ich z. Zt. Die von Jarolift, weil das Preis-/Leistungsverhältnis hier unglaublich gut ist.


Bin für Tipps und Erfahrungswerte dankbar.


Und zu guter Letzt: hat noch jemand einen Tipp, wie ich die Kästen mit den festsitzenden Schrauben aufkriege ohne gleich alles zu zerstören?
 
Erfahrungen, Motorantrieb, Reparatur, Rollladen, Rollladenkasten, schrauben, Umbau Erfahrungen, Motorantrieb, Reparatur, Rollladen, Rollladenkasten, schrauben, Umbau
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
22 Antworten
Hallo? Forum? Jemand hier?

 

Guten Morgen!

Die Deckel ersetzt Du mit OSB3 Holzfaserplatten.

Für die Entfernung der alten Platten, an denen die Schrauben nicht mehr lösbar sind kannst Du versuchen, den Bereich um die Schrauben zu entfernen um nach dem Entfernen der Deckel die Schrauben mit einer Zange zu lösen.
Nötigenfalls mit einem kleinen Bohrer ringförmig um die Schrauben anbohren, damit die Platte ohne Schrauben entfernt werden kann.

Wir haben vor längerer Zeit mal elektrische Rohrmotoren in einen alten Rolladen eingebaut. War kein Problem, die Passgenauigkeit war gut.
Der Anschluss ist selbsterklärend.

Denke im Zuge der Erneuerung der Welle eventuell auch gleich daran, eine Dämmung einzubringen. Hierfür gibt es im Baumarkt passende Einsätze.

Soviel für's Erste...

mfg Dieter

 

Hallo,
vielleicht hilft dir auch dieses Projekt oder dieses Thema weiter.

 

Hurra, es sind doch noch nicht alle im Weihnachtsurlaub ;-)


Projekt und Thema kannte ich schon, trotzdem danke für den Link .


Die OSB3-Platten könnte ich mir ja sicherlich im Baumarkt auf die richtige Größe zurechtschneiden lassen. Damit die Deckel der Revisionsschächte aber nicht so plump aufgesetzt wirken, hätte ich die an den Rändern gern ein wenig abgerundet. Kann man die OSB-Platten mit der Oberfräse bearbeiten? Und wie sieht das mit der Imprägnierung aus? Muss ich die vor dem Verbauen mit Klarlack behandeln oder quillt das Zeug nicht? (Hab dabei auch an den Rollokasten im Bad gedacht...)


Und was die Dämmung betrifft, so hab ich da schon "eingekauft" - aber danke für den Hinweis ;-)

 

Hmm, mit der Oberfräse habe ich die Platten bisher noch nicht bearbeitet...

Sind die Deckel bei Dir nicht "Versenkt"?

Würde mir vorher ein Reststück im Baumarkt oder beim Holzfachhandel holen und ausprobieren...

Falls Du einen Holzfachhandel in der Nähe hast frag dort auch nach den Preisen für die Platten, meine Erfahrung hat gezeigt, dass der in den meisten Fällen billiger als der Baumarkt ist. Und der Zuschnitt - je nach Personal - auch genauer...

Bei den von mir bisher verbauten habe ich keine Quellungen feststellen können, hab sie aber auch noch nicht im Bad verbaut...
Vllt. weiß ja ein anderes Mitglied hier besser bescheid?!

mfg Dieter

 

Im zuge des Dremel Trio Test habe ich ein paar Kanten an OSB Platten abgerundet.
Bedingt durch die Struktur des Holzes gibt das keine ganz glatte Kante.
Hohlräume und ausgerissene Fasern hinterlassen ihre Spuren.

 

Ich hab's befürchtet. Hat jemand noch "feuchtraumkompatible" Alternativvorsschläge hinsichtlich des zu verwendenden Holzes?

 

Für die Verkleidung der Vormauer unter den Fliesen im WC hab ich V100 Spanplatten verwendet, diese sind Feuchtraumgeeignet. Wie es sich hier jedoch wiederum mit dem Fräsen der Kanten verhält, entzieht sich meinem Wissen...

mfg Dieter

 

Wasserfest verleimte (Melamin Harz) Sperrholzpatte.

Siehe auch Siebdruckplatten, wie sie beim Gerüstbau verwendet werden.
In einem größeren Gerüstverleih bekommt man diese Platten manchmal günstiger.
Auch im Beton Schalungs Bereich verwendet.

Aber auch im Holzhandel oder Baumarkt erhältlich.
Hier ein Beispiel bei mir um die Ecke:
http://www.dostler.de/serviceleistun...r-katalog.html

Katalog Seite 24 links oben. Ab 4mm Dicke.

Evtl. ist ja ein Händler von Händlerverbund http://www.holzland.de/ bei Dir in der Nähe.

 

Geändert von Bastelfuchs (19.12.2011 um 10:27 Uhr)
Was heisst denn überhaupt "feuchtraumkompatibel"? Wird die Rolladenabdeckung beim Duschen direkt "bewittert"? Lüftest Du das Bad nicht nach dem Duschen oder Baden? Hast Du eine Sauna oder ein türkisches Dampfbad in dem Raum?

Soll die Abdeckung offen bleiben oder kommt noch was drüber? Tapete, Putz Fliesen?

 

Also im Bad befindet sich weder eine Sauna noch ein Dampfbad (Wobei ich die Idee interessant finde *gg*) und die Dusche ist weit genug entfernt, als dass der Revisionsdeckel nass würde. Selbstverständlich kann das Bad normal gelüftet werden. Mit meiner Frage zielte ich auch eher darauf hin, ob in Feuchträumen wie z. B. dem Badezimmer eine solche Abdeckung aus OSB oder vielleicht auch nur Sperrholz gebaut werden kann oder ob man dabei Besonderheiten berücksichtigen muss.


Der Rollo-Kasten soll lediglich lackiert werden.

 

Deckend oder mit Klarlack lackieren?

 

Zitat von Hobbyholzwerker
Was heisst denn überhaupt "feuchtraumkompatibel"? Wird die Rolladenabdeckung beim Duschen direkt "bewittert"? Lüftest Du das Bad nicht nach dem Duschen oder Baden? Hast Du eine Sauna oder ein türkisches Dampfbad in dem Raum?

Soll die Abdeckung offen bleiben oder kommt noch was drüber? Tapete, Putz Fliesen?
...gerade im Bad wird ja über das Fenster gelüftet und dabei zieht nunmal die feuchte Luft geau am Rolladendeckel vorbei ins Freie, da brauchst Du kein Dampfbad dafür...

 

Zitat von Hobbyholzwerker
Deckend oder mit Klarlack lackieren?



Deckend!

 

Ich würde ich diesem Fall eine Birke-Multiplexplatte nehmen. Hier kannst Du die Kante mit der OF schön abrunden und anschließend lackieren.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht