Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Riss im Griff des Geschirrspülers

04.05.2010, 05:45
Der Geschirrspüler wird stets am Griff aufgezogen. Nun ist er eingerissen und ich vermute, auch bald abgerissen.

Hat jemand einen Tipp, wie ich sein aktives Leben verlängern kann?

- Kleben wird bei dieser Krafteinwirkung sicher nicht halten.
- Zum Verschrauben ist dort kein Platz.
- Umdrehen und Verfüllen ist auch irgendwie mit riesen Aufwand verbunden.
- Draufsetzen sieht hässlich aus. Zudem ist der Griff etwas rund.

Als Anlage zwi Bilder mit den kritischen rot markierten Stellen von oben und von unten.

Grüße Stefan
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC_1609.jpg
Hits:	38
Größe:	40,7 KB
ID:	1473   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC_1613.jpg
Hits:	29
Größe:	26,3 KB
ID:	1474  
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
14 Antworten
Das sieht nach einem Ermüdungsbruch aus. Ich würde die Materialstärke mit einer Schublehre messen. Dann ab in den Baumarkt und eine ALU U-Schiene kaufen, die in den Schlitz gerade mal die Kunsttstoffkante passt. Desweiteren einen Zweikomponenten Kleber.
U-Schiene so Ablängen, das diese möglichst lange in die Griffmulde passt und dann an Türgriffform anpassen.
U-Schiene mit Zweikomponenten Kleber füllen und dann in Griffmulde passend fixieren bis Kleber ausgehärtet ist.
Die Schiene sollte die Belastung gleichmäßiger verteilen.

 

Guten Morgen,
eine Idee wäre, sich mit dem Hersteller in Verbindung zu setzen und das Ersatzteil zu bestellen.
Falls dies nicht möglich ist, fällt mir nur diese Megakleber von Pattex ein (Kleben statt Bohren - oder Repair Extreme)....und den Geschirrspüler liebevoll aufmachen

LG
Katrin

 

Ich würde wahrscheinlich auch mit einem ALU Profil arbeiten. Ich denke ein U-Profil wird zu groß sein um in die Griffmulde zu passen. Mein Vorschlag ein ALU Profil über die gesamte Frontbreite der Spülmaschine aufkleben.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Spülmaschine.jpg
Hits:	12
Größe:	14,8 KB
ID:	1475  

 

Hallo kindergetuemmel, Schiene und Kleber fallen mir auch ein. Allerdings würde ich in diesem Fall keine starre Schiene anvisieren, sondern eine leicht elastische, beispelsweise ein Stück Kautschuk. Das lässt sich gut zuschneiden, anpassen und dann mit einem geeigneten Kleber fixieren. Ansonsten würde ich auch versuchen, ein Ersatzteil beim Hersteller zu besorgen. So etwas klappt erfahrungsgemäß recht gut, denn welcher Hersteller möchte schon einen unzufriedenen Kunden. Wir mussten vor kurzem für einen uralten Spüler ein Sieb nachbestellen und haben es auch bekommen. Also Nachfragen lohnt sich. Gruß Petra

 

Ekaat  
Meine erste Wahl wäre auch ein Ersatzteil.
Zu der Schiene: Sie sieht mir ao aus, als ob sie aus Weichplastik (elastischem Plastik) ist. Da hilft kein Kleben. An diesem Zeugs hält nichts! Auch den Pattex-Kleber einmal versucht (die Abdeckung meines Kühl-Absorbers für`s Auto fiel immer herunter): Habe das dann letztlich angeschraubt, was bei Deiner Spüle sicherlich nicht geht. Auch eine Fütterung mit Schiene oder anderem ist nicht der Weisheit letzter Schluß, weil sich dieses auch nicht dauerhaft mit dem Plastik verbinden läßt. Versuche mal, mit einem Lösungsmittel (Plsatikkleber, Tlouol, Aceton, Verdünnung) an ainer unsichtbaren Stelle, das Plastik anzulösen. Höchstwahrscheilich wird er sich nicht lösen; sollte er doch, nach ein paar Tagen prüfen, ob die Stelle auch wieder hart geworden ist.Schmiert sie, has Du Pech gehabt und Kleben ist nicht...
LG
Ekaat+++

 

Susanne  
Hi Kindergetuemmel,

ich würde auch zuallererst beim Hersteller nach dem Ersatzteil fragen. Auf der Website habe ich kurz geschaut, und die Spülmaschinen haben noch immer dasselbe Griffprinzip, also wäre ich da zuversichtlich, dass eine neue Blende zu bekommen wäre.

Nur: Ist die alte Blende auch problemlos abzumontieren?

Sollte das Teil nicht mehr lieferbar (oder nicht montierbar) sein, dann stellt sich die Frage, wie man das Gerät fortan "griffschonend" schließt.
Betätigst Du beim Öffnen – also beim Anheben der Blende – gleichzeitig den Schließmechanismus? Dann fände ich die Alu-Leisten-Idee von Guenter ziemlich einleuchtend.

Wird der Schließmechanismus allein durch Zug betätigt, dann könntest Du – wieder vorausgesetzt, die Blende ließe sich überhaupt abmontieren – auch einen langen Griff befestigen, der zu den Griffen Deiner Küchenmöbel passt. Damit würdest Du die "Schwachstelle" quasi umgehen, den Zug auf zwei Punkte verlagern, und könntest dort auch noch ein Küchenhandtuch aufhängen… :-)

 

Ekaat  
Zitat von Susanne
Hi Kindergetuemmel,

ich würde auch zuallererst beim Hersteller nach dem Ersatzteil fragen. Auf der Website habe ich kurz geschaut, und die Spülmaschinen haben noch immer dasselbe Griffprinzip, also wäre ich da zuversichtlich, dass eine neue Blende zu bekommen wäre.

Nur: Ist die alte Blende auch problemlos abzumontieren?

Sollte das Teil nicht mehr lieferbar (oder nicht montierbar) sein, dann stellt sich die Frage, wie man das Gerät fortan "griffschonend" schließt.
Betätigst Du beim Öffnen – also beim Anheben der Blende – gleichzeitig den Schließmechanismus? Dann fände ich die Alu-Leisten-Idee von Guenter ziemlich einleuchtend.

Wird der Schließmechanismus allein durch Zug betätigt, dann könntest Du – wieder vorausgesetzt, die Blende ließe sich überhaupt abmontieren – auch einen langen Griff befestigen, der zu den Griffen Deiner Küchenmöbel passt. Damit würdest Du die "Schwachstelle" quasi umgehen, den Zug auf zwei Punkte verlagern, und könntest dort auch noch ein Küchenhandtuch aufhängen… :-)
Gaaaanz tollll! Susanne, Du hast was drauf!

 

Brutus  
Ich glaube ich würde den Griff zuerst kleben und danach von unten mit weißem Silicon füllen und in die Siliconfüllung einen runden Gegenstand einbetten welcher vorher mit ein wenig Spüli eingerieben wurde. Diesen gegenstand nach aushärtung des Silicons wieder herauslösen um einen Eingriff zu haben. Das Silicon selbst hält dann alles prima zusammen aber vor der Aktion gründlich mit Alkohol reinigen damit das Silicon auch guten Halt findet. Unkonventionell aber sollte funktionieren und ist unsichtbar von oben. Das Silicon selbst gibt dem ganzen dann schon Stabilität genug.

 

Ekaat  
Zitat von Brutus
Ich glaube ich würde den Griff zuerst kleben und danach von unten mit weißem Silicon füllen und in die Siliconfüllung einen runden Gegenstand einbetten welcher vorher mit ein wenig Spüli eingerieben wurde. Diesen gegenstand nach aushärtung des Silicons wieder herauslösen um einen Eingriff zu haben. Das Silicon selbst hält dann alles prima zusammen aber vor der Aktion gründlich mit Alkohol reinigen damit das Silicon auch guten Halt findet. Unkonventionell aber sollte funktionieren und ist unsichtbar von oben. Das Silicon selbst gibt dem ganzen dann schon Stabilität genug.
Das ist das Einzige, was funktionieren könnte, wenn sich das Silikon mit dem ungeliebten Weichplastik verbinden sollte. Probieren kostet allerdings nicht viel.
---
Zu meiner vohergehenden Bemerkung: Es war ernst gemeint, nicht hämisch oder überheblich. Susannes Beitrag fand ich wirkich gut!

 

Zitat von Ekaat_Oyten
...Susannes Beitrag fand ich wirkich gut!

Hallo Allesamt,

danke für die tollen Ideen. Ich habe die Blende gerade eben abgeschraubt und ich bin nun Überzeugt mit Kleben ist da nichts.

Ich werde morgen nach einer neuen Blende suchen. Ist sie zu teuer werde ich Susannes Idee mit einem langen Griff realisieren.

Gruß an Alle
Stefan

 

Ekaat  
Na also... wieder einem geholfen: 1-2-do: Da werdet Ihr geholfen!!! Holft bloß nicht zu viel!

 

Mit Rat und Tat oder wie war das...
Wollte grad meinen Rat ablassen aber hier komm ich zu spät.

 

Also Kleben auf diesem ABS-Plastik wird schwer...
Das hält nicht wirklich.
Wie wäre das: ein 1cm-Alu-Rundstab hohl ausm Baumarkt, über die volle Breite, nur links und rechts befestigt mit einem angeschraubten Aluprofil oder sowas. Den Stab natürlich mit genug Abstand zum dahintergreifen und damit Gerät öffnen.

 

Hey, ich hab das Gleiche Problem! hier gibts ja super Hilfe dazu!

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht