Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Ringanker an Garage

19.08.2013, 21:45
Hallo zusammen,
ich bin fleißig dabei die Garage zu bauen. Jetzt Gehabes an den Ringanker. Ich habe jetzt die Bewehrung fertig gestellt und die U-Schalen gelegt. Jetzt geht es ans ausbetonieren. Ich wollte mit eigentlich Beton von einer Betontankstelle im Nachbarort holen, allerdings krieg ich dort nur erdfeuchten Beton. Und die Schalen halben oben nur 7,5 cm Luft und dann liegen ja noch die Eisen drin. Also Denk ich mal, dass ich mit erdfeuchtem nicht sehr weit komme. Die Frage ist nun wie ich den Beton jetzt herkriege. Ich brauche um die 420L. Habt ihr eine Idee? Selber von Hand mischen ist mir eigentlich zu viel. Kriegt man Beton entsprechend flüssig geliefert, in Kübeln oder so? Hab damit noch keine Erfahrung. Hier sind mal noch ein paar Bilder. Die Front ist mit 36,5 er Steinen gemacht ca. 3,5m und der Rest mit 17,5. ca. 20m. Wie gesagt, bei den 17,5ern ist etwa 7,5cm Luft.

Vielen Dank schonmal
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	image.jpg
Hits:	0
Größe:	72,1 KB
ID:	21349  
 
Beton, Garage, Ringanker Beton, Garage, Ringanker
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
20 Antworten
Hier das Bild mit den 17,5 er Steinen, da hat das Hoachladen nicht auf Anhieb geklappt
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	image.jpg
Hits:	0
Größe:	82,0 KB
ID:	21350  

 

Der Ringanker muß in einem Stück gegossen werden der hält das ganze Dach fest
in der Regel kommt ein Betomischer oder Betonpumpe zur Baustelle...dann kannst du auch etwas flüssigeren Beton bestellen( ähnlich wie bei einer Bodenplatte)
aber leider keine Ahnung ab wieviel Beton die anliefern
einfach mal anfragen
ansonsten leider nur mit Mischer per Hand...hab keine andere Idee...
lg troppy

 

Geändert von TroppY777 (19.08.2013 um 22:22 Uhr)
Hallo,

450 L = ~ 0,45 m³ das würde ich mit Sand und Zement mischen.
Fertigestrich ist wenig ergiebig, etwa 30 Sack würdest Du brauchen.
1983 und 84 habe ich allen Beton für das EFH selber angemischt.
In Hochzeiten bis zu 3,5 m³ / h mit dem Eigenbaumischer hergestellt.
Auch den Ringanker als sicherer Abschluss für den Gasbeton.

Gruß und viel Spaß vom Daniel

 

In unserem Transportbetonwerk kannst du ab 0,3 m3 alles in jeder Konstenz erhalten von erdfeucht bis zu selbst nivellierendem Beton. Ich würde dir empfehlen, den Beton in einem Betonwerk abzuholen, evtl. kann man dir dort auch Transportwannen (Mörtelwannen) leihweise zur Verfügung stellen.
Bitte beachten, die 450l wiegen ca. 1,08 to. Beton wiegt pro m3 rund 2,4 to.
Empfehlen würde ich dir einen C25/30 in Konsistenz F3, Größtkorn 16mm, unbedingt an den Verzögerer denken, dieser wird im Betonwerk gleich bei der Produktion zugegebenen und verschiebt den Erstarrungsbeginn entsprechend nach hinten (Dosierstufen erfragen).
Alternativ kann der Beton normal auch angeliefert werden, allerdings kommt dann meist Mindermengenzuschlag dazu, bzw. Einsatzpauschlage und Pumpkosten bei einem Pumpeinsatz, bei dem du auch zusätzlich 0,3 m3 dazurechnen musst, da diese in der Rohrleitung und im Aufgabetrichter der Pumpe verbleiben.

 

Vielen Dank schonmal für eure Antworten. Momentan überlege ich wie Daniel schreibt den Beton selber zu mischen, bzw. Sackware zu verwenden. Ich würde dann den C20/25 BEton aus dem Baumarkt nehmen.
Bei unseren Betonwerken in der Nähe (zumindest die mit Internetpräsenz) hab ich nix passendes gefunden, da muss ich aber einfach mal anrufen.
Was denkt ihr, muss der Anker an "einem STück" gegossen werden, oder kann ich auch in Etappen arbeiten.

 

am Stück ist eigentlich besser...aber wenn du den Ringanker bei niedrigeren Temeraturen zwischen 15-20 Grad und in einpaar Std. fertig bist (Sackware ist ja schnell eingerührt
große Mörtelwanne großer Rührer und einpaar helfende Hände ratzfatz is die Laube fertich)

vielleicht kommst aber mit 1xZement + 3xKies günstiger...so wie Daniel geschrieben hat
so brauchst deutlich weniger Sackware...
(Kies kannst du dir anliefern lassen) brauchst nur noch Zement in Säcken kaufen

lg troppy

 

Zitat von Thorsten2501
Was denkt ihr, muss der Anker an "einem STück" gegossen werden, oder kann ich auch in Etappen arbeiten.
Das hängt natürlich von deinen "Etappen" ab

Eine Zigarettenpause hält der Ringanker aus
Eine Pause über Nacht aber nicht

Das Ding soll hinterher ein Block ohne erkennbare Schichtung sein damit es hält. Also zügig arbeiten und das Stampfen nicht vergessen.

 

hm ok ich bin Nichtraucher, die Kippe fällt aus. Eigentlich habe ich dann doch mehr an eine Pause über Nacht gedacht, aber wird dann wohl nix, dann muss ich an einem Tag durch.... Aber den Fertigestrichbeton kann ich ruhig nehmen. Ich denke mal, wenn ich mir Sand und Kies anliefern lassen bezahl ich für die Lieferung auch genug, die Sackware sind 2 Touren in den Baumarkt, und da kommts auch nicht mehr auf 20€ an...
Ich krieg fürs Wochenende ein Rührwerk, dann kann ich damit loslegen

 

Zitat von Thorsten2501
VIch würde dann den C20/25 BEton aus dem Baumarkt nehmen.
Bei unseren Betonwerken in der Nähe (zumindest die mit Internetpräsenz) hab ich nix passendes gefunden, da muss ich aber einfach mal anrufen.
Was denkt ihr, muss der Anker an "einem STück" gegossen werden, oder kann ich auch in Etappen arbeiten.
Der Ringanker sollte auf alle Fälle an einem Stück gegossen werden da du ansonsten kein massives Teil hast sondern mehrere einzelne Schichten, was natürlich zu Lasten der Zug- und Druckfestigkeit geht.
C20/25 ist vorgesehen für Innenbauteile, C25/30 für Außenbauteile. Da der Ringgurt ja auch der Witterung (natürlich nicht direkt aber Temperaturmäßig ) ausgesetzt ist würde ich auf alle Fälle den C25/30 nehmen um Abplatzungen durch Frost zu vermeiden.

 

Besorg dir noch einen dieser lustigen großen Rüttelstäbe zum Verdichten des Betons - die kleinen aus Plastik taugen da nicht . Das vereinfacht die Arbeit ungemein.

 

Pedder  
Warum leihst Du Dir aus dem Baumarkt nicht einfach für einen Tag eine Mischmaschine und die Fertigware zu verarbeiten. Kostet doch gar nicht viel und ist wesentlich leichter, als alles mit dem Rührwerk anzurühren. Ich habe mir ein solches Teil für 12,50 Euro pro Tag ausgeliehen.

Hier das Beispiel einer Preisliste:

Preise
1 Tag 12,50 €
Fr 14:00 - Mo 10:00 25,00 €
1 Woche 43,00 €

 

Ein Bekannter ist Bauingenieur und hat mir die Statik für den Ringanker berechnet. Dort sagt er explizit C20/25...aber dein Argument stimmt schon, der Beton ist der Witterung (zumindest indirekt) ausgesetzt. Ich muss mal schauen, was ich so beim Baustoffhändler kriege.
Das Rührwerk krieg ich für 6€ das Wochenende. Aber der eigentlich Grund ist, dass es in meinen Kofferraum passt. Die Mischmaschine bekäme ich sogar von einem Bekannten kostenlos. Allerdings muss ich sie abholen. Dafür brauch ich erstmal nen Anhänger und noch ein Auto mit Anhängerkupplung. In der Zeit habe ich die Hälfte mit dem Rührwerk durch ;-)
@fernton: meinst du wirklich dass ich einen Rüttler brauche? Ich wollte das eigentlich von Hand machen...(aber wenn nehm ich keinen aus Plastik ;-) )

 

[QUOTE=Thorsten2501;395671In der Zeit habe ich die Hälfte mit dem Rührwerk durch ;-)[/QUOTE]
Bist du dir sicher? Mein Rührwerk, daß mir problemlos einen 25 kg Sack Fliesenkleber aufrührt ist bei 20 kg (Estrich)Beton hoffnungslos gescheitert.

 

Für Beton brauchts schon wirklich gstandene Rührwerke, die auch entsprechend potent sind und auch dafür eine Zulassung haben sollten und die sind richtig teuer.

 

Also unser Collomix Duo schafft Problemlos einen 40kg Sack. Auch Kieszugaben macht er problemlos mit.

Bei einquirligen Geräten ist das aber ein ganz schöner Kampf.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht