Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Regal: Welche Dübel und in welchem Abstand?

04.05.2014, 00:14
Hallo ihr fleißigen Handwerker!

Ich brauche noch mal Euren Rat! Meine Badezimmerregalplanung ist abgeschlossen und das Holz bereits gekauft. Jetzt wil ich die Dübellöcher anzeichnen und bin mir unsicher wieviele Dübel ich nehmen soll! Vielleicht könnt Ihr mir da helfen...

Die Seitenwände sind 40cm breit, die Zwischenböden sollen 38,5cm breit werden. Ich habe 6mm-Dübel raus gesucht, da die Bretter 18mm dick sind. Gelesen habe ich, dass man 10 bis 15cm Platz lassen sollte zwischen den Dübeln. Sollte ich pro Kante 3 oder 4 Dübel verwenden? Und wie größ sollte der Abstand zur Außenkante sein?

Ich hatte jetzt die Idee die Dübel auf 5cm zu setzten und dann zwei weitere im Abstand von 10cm, in der Mitte wären sie dann 8,5cm auseinander. Was haltet ihr davon?

5-10-8,5-10-5
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
19 Antworten
Bei 18mm Brettern würde ich eher 8mm Dübel empfehlen. Selbst 10er wären gerade noch vertretbar.

Am Rand würde ich mindestens 2/5 der Materialstärke stehen lassen bevor der erste Dübel beginnt, 5/5 sind auch ok. Wenn du keine Dübelschablone benutzt, kannst du die Abstände der Dübel zueinander gleichmäßig machen. 10-15 ist eine Empfehlung, kein Muss.

 

Es gibt dabei wahrscheinlich keine Musterlösung. Vielmehr gilt: 2 Heimwerker, 3 Meinungen. Ich beispielsweise würde von der vorderen bzw. hinteren Kante ausgehend 4 bis 5 cm Abstand lassen und einen Dübel noch in die Mitte setzen.

 

Also am Rand bei 18mm den ersten Dübel setzten?

Nein ich benutze keine Dübelschablone, ich habe mich für Dübelspitzen und einfaches Anzeichnen entschieden. Das hat bisher ganz gut geklappt...

 

Zitat von janami82
Also am Rand bei 18mm den ersten Dübel setzten?
Wie du schon gelesen hast macht das jeder ein wenig anders. Ich gehe gerne recht weit nach außen um vor allem bei Holz zweifelhafter Qualität mögliche Verwerfungen schon früh einzufangen. Andere gehen halt weiter rein.

Wichtiger als der Randabstand wären mit aber in jedem Fall die Dübeldurchmesser, denn die Dübel werden später die Last tragen. Die Tragkraft der stumpfen Brettverbindung kannst du im Vergleich zu den Dübeln fast vernachlässigen.

 

Hallo,
Also ich habe Dübelverbindungen bei einem Regal im Keller verwendet. Die Bretter haben eine stärke von 20mm, glaube die Grundmaße sind 600mm x 400mm. Ich habe mich für 8mm Dübel entschieden. Zwei Stück haben bei mir ausgereicht. Ca. 5cm vom Rand entfernt gesetzt, eventuell kannst du wenn die Belastung sehr hoch ist noch einen genau in der Mitte setzten.
PS: gucke dir doch mal folgenden Wissensartikel an Holzdübel dort habe ich ganz unten aufgeführt welche Stärke von Dübeln man verwenden sollte.
Gruß Tobias

 

Geändert von TobiCh (04.05.2014 um 21:15 Uhr)
Zitat von Fernton
...
Wichtiger als der Randabstand wären mit aber in jedem Fall die Dübeldurchmesser, denn die Dübel werden später die Last tragen. Die Tragkraft der stumpfen Brettverbindung kannst du im Vergleich zu den Dübeln fast vernachlässigen.
Ist das wirklich so? Ich dachte, wenn ich Holz sauber verleimt habe, hat es fast die gleiche Festigkeit wie Vollholz. Ansonsten dürfte ich solche Verbindungen ja auch nicht mit Lamellos bauen, da die Flachdübel an sich ja nix halten. Liege ich da falsch?

Gruß
Moritz

 

Zitat von MoritzLange
Liege ich da falsch?
Radio Eriwan antwortet: Es kommt drauf an ...

Wenn du Hölzer flächig und längs zur Faser verleimst, ist die Verbindung meist stabiler als das Holz. Regalböden werden aber meist so mit der Seitenwand verleimt, dass das Hirnholz an der Seitenwand anliegt. Hirnholz zu kleben ergibt eine sehr schwache Verbindung. Außerdem ist die Fläche noch dazu sehr klein und die Belastung kommt aus einem ungünstigen Winkel. Deshalb muss die Verbindung verstärkt werden. Das können Flachdübel ähnlich gut wie Runddübel.

 

Alles klar, danke für die Erklärung. Klingt logisch für mich

 

Gibt es die Möglichkeit eine Holzdübelverbindung mit Holzleim wieder auseinander zu nehmen? Beispielsweise für einen Umzug?

 

Wenn du statt des üblichen PVAC-Leims (Weißleim) für die Verbindung Knochenleim nimmst, kannst du sie später durch erwärmen wieder lösen. Ich würde in dem Fall aber eher ganz auf verleimte Dübel verzichten und Möbelverbinder einsetzen. Das ist bei der Herstellung aber etwas aufwändiger.

 

Abstandslöcher sind super aber eben 8er oder 10er Dübel nehmen dann alles perfekt meine ich ;-)))

 

Bei dem Möbelstück handelt es sich um ein bereits verleimtes Möbel. Daher habe ich nicht die Wahl... Trotzdem Danke, die Dinger behalte ich im Auge!

 

Ich habe den Fräskopf, kann ich damit Dübellöcher bohren? Ich will nicht einfach so drauf los probieren und dann alles ruinieren... da steht irgendwie nichts von Grundschneide dabei, aber auf den Bildern, die ich im Netz gefunden habe sieht das irgendwie genauso aus...

 

Ob dein "Fräskopf" eintauchen kann, kannst du an einem Stück Restholz probieren. Wenn es dir gelingt den "Fräskopf" exakt auszurichten, ist das eine perfekte Bohrmaschine. Das Ausrichten wird aus der freien Hand aber eher nicht gelingen.

 

hmmm ich hatte eigentlich geplant da nen Link einzufügen, wo man den Fräskopf sehen kann, sorry hat nicht geklappt.

Also ich habe folgendes Modell:

Bosch Zubehör 2 608 628 380 Nutfräser 8 mm, D1 7 mm, L 20 mm, G 51 mm

Kann ich damit Löcher bohren?

Was genau meinst du mit ausrichten?

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht