Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Recycling- warum nicht mal Bekleidung?

01.07.2013, 09:41
Hallo liebe Community,
alle Welt spricht vom Recycling.
Meist geht es dabei um Metalle, Kunststoffe, Papier, etc.

Was aber ist mit Bekleidung?
Muss alles, was wir nicht mehr tragen mögen wirklich in die Altkleidersammlung?
Oder kann man aus manchen Sachen noch Neues machen?

Da ich mich ja gerade mit dem Nähen anfreunde,
kam mir die Idee aus alten Jeanshosen Taschen zu nähen, ganz recht


  • Gibt es dazu noch mehr Möglichkeiten?
  • Oder wie handhabt ihr das?
  • Werden Sachen recycelt /upcycelt?
  • Gebt ihr sie einfach in die Altkleidersammlung?
Auf Eure Meinungen / Anregungen sind wir gespannt.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0227.JPG
Hits:	0
Größe:	146,8 KB
ID:	20456  
 
Recycling Recycling
Bewerten: Bewertung 2 Bewertungen
30 Antworten
Woody  
Da ich der Nähmaschine soweit wie möglich ausweiche kann ich dir keine zusätzlichen Tips geben. Ich trage meine Klamotten eigentlich immer so lange, bis sie mir vom Leib fallen Und dann werden sie noch als Putzfetzen weiterverwendet.

Ordentliches Gewand, welches mir aber nicht mehr passt, gebe ich zu unserem SOMA-Markt (Sozialmarkt für Bedürftige, ähnliche wie die Tafel in Deutschland) oder zum Roten Kreuz.

 

Ich bin der Nähmaschine bis vor kurzem auch gepflegt aus dem Weg gegangen,
aber wenn sich erst mal mit ihr beschäftigt,
tut das nicht weh und gibt neue Inspirationen

 

Susanne  
Gute Idee, Sandy!

Ich hab vor Urzeiten im Schlussverkauf mal einen Strickmantel günstig erstanden - wollweiß, Zopfmuster, richtig toll! Als ich ihn getragen hab, wußte ich dann, warum er so günstig gewesen war: Bei jedem Tragen "wuchs" das Ding um etwa 5 cm. Bevor er mir also bis zu den Füßen reicht, mach ich jetzt herbstliche Kissenbezüge daraus.

Aus Jeanshosen kann man ebenfalls einiges fertigen - Deine Tasche ist wirklich cool!
Aus mehreren Jeans-Rückseiten - also mit den Taschen - könnte man beispielsweise auch Patchwork-Utensilos fertigen und in einen günstigen Bilderrahmen spannen. Und natürlich ebenfalls Kissen. Die gehen ja immer.

Alte Hemden lassen sich zu Kleidern oder Röcken umfunktionieren, und überhaupt alles zu Puppenkleidern oder wenigstens zu Patches....

Aus denen kann man dann ja wiederum alles machen: Wellensittiche, zum Beispiel:
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Wellensittich.jpg
Hits:	0
Größe:	109,7 KB
ID:	20457  

 

*Recycling find ich Total Klasse*

Hier geht es überwiegend um Bekleidung aber Holz kann auch Recycelt werden....

vor einem Jahr ca. war ich zu Besuch in Münster zum Sperrmülltag.....was da weggeworfen wird da standen mir die Tränen in den Augen....neue noch verschweißte Regale wünderschöne alte Vollholzschräncke usw... mein Auto ist groß (Sharan) aber 6 Personen und dann noch gefundene Sache....
aus Platzmangel musste ich leider alles stehen lassen.......

Ich persönlich schaue gern mal bei Sperrmülltagen ob ick da nich Sperrholz Leimholz Schrauben oder Beschläge finde.......im Baumarkt ist alles so wahnsinnig teuer.....

bin noch ein Kinder der Mangelwirtschaft da wurde nix weggeworfen alles aufgehoben könnte man ja später gebrauchen oder vielleicht ein anderer.

lg troppy

 

Jeanshosen mit Löchern in den Knien kann man super als Shorts verwenden.

Und alte Latschen kommen in die Werkstatt.

 

Woody  
Mir fällt gerade ein: T-Shirts alle Öffnungen schließen, also vorher noch was reinstopfen, und dann als Polster verwenden.

Meine Mama hat mir früher auf Löcher in der Kleidung (Hosen, Pulli's) irgendein Motiv draufgenäht oder gestickt (Blümchen oder so). So konnte ich meine Lieblingsklamotten noch eine Zeitlang tragen, ohne mich schämen zu müssen

Eine Bekannte von mir fertigt aus Wollstoff Mützen.

 

Ich verlängere Jacken oder Pullover gerne mit kaputten Socken (also Kinderklamotten) Eine Freundin macht das übrigens auch. Oder nähe Ärmel von zu klein gewordenen Langarmshirts kurzerhand an T-Shirts. Aber nur dann, wenn ich ganz doll viel lange Weile habe.
Und das altbewährte Kurze Hosen aus an den Knien durchgescheuerten Jeans machen, kennt wohl jeder

 

Hier mal ein Film über Weiterverwendung in Cuba. Der Künstler Ernesto Oroza ist über die Insel gefahren und hat DIY-Projekte dokumentiert und gesammelt. Einige stellt er in einer Galerie aus. Sind wirklich abgefahrene Sachen dabei und aus jeglichem denkbaren Material.

 

Woody  
Langsam fallen mir doch einige Sachen ein.

Kaputte Nylonstrumpfhosen eignen sich ideal zum Pflanzenanbinden.

 

ich hab schon ewig nichts neues mehr gekauft.

Kinderkleidung wird getragen, bis sie nicht mehr passt und dann sortiert. die guten gehen per Ebay oder an freunde weg, die schlechten, wenn sie noch passen werden geflickt und oder entsorgt.
Die taschesache hat meine Frau auch schon gemacht.

Aus alten lederjacken kann man prima knieschoner für Kinderhosen nähen.

Ansosnten schmeisse ich nur ungern weg, wenn es sich noch reparieren lässt.

Meinen Tisch habe ich auch nach drei stuntversuchen meines Sohnes repariert.

Aber ich habe einige Ideen:
Aus alten Vitrinenschränken kann man Terrarien bauen, wenn ich billig holz brauche, besorge ichs mir vom Spermüll.
Für die nächste wohnung baue ich auch die Küchenschränke selber, Die griffe habe ich auch schon vom Sperrmüll orgaisiert.

ansonsten trenne ich: mtallschrott bringe ich zum Schrottaufkäufer,
selbst aklte schrauben hebe ich zum teil auf.

ansonsten wirf repariert, bis es das reparieren teuerer als neukauf ist.

Meine alten Kampfstiefel aus Bundeswehrtagen hatte ich auch schon beim Schumacher. sind auch heute noch bequem....

 

Ja habe das auch schon paar mal gesehn und finde das recyclen auch super. Nur braucht man auch das Händchen dafür

 

Bine  
Hallo Sandburg und alle anderen ...
also früher habe ich noch selber viel genäht was heute nur noch zwecks Reparaturarbeiten geschied .
Hier habe ich noch meine alte Jacke von 1985 die ich mir damals aus alten Jeans zusammen genäht habe . Die Jacke ist das letzte Stück was noch in meinem Fundus ist weil sie ich als Backpacker durch manche Länder 4 1/2 Jahre begleitet hat und da noch schöne Erinnerungen dran hängen .
Irgendwann wird die Mode wieder kommen und dann kann ich sie auch wieder anziehen , bis dahin bleibt sie bei mir im Schrank .
Ja und passen tut sie auch noch
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_5900.jpg
Hits:	0
Größe:	112,7 KB
ID:	20459   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_5901.JPG
Hits:	0
Größe:	131,5 KB
ID:	20460   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_5902.JPG
Hits:	0
Größe:	126,2 KB
ID:	20461  

 

Susanne  
Cool, Bine! Meine alten Jeans- und Lederjacken sind ebenfalls noch in Gebrauch, allerdings an meinen (dankbaren) Kindern. Manches wird eben einfach nicht alt...

Ich hab ein Faible für richtig schöne Bettwäsche, aber irgendwann gefällt einem das Muster dann doch nicht mehr so... Kommt aber auch alles wieder! Neulich stöbere ich in einem schicken Wohnmagazin und denke: "Wie witzig: Genau sowas hast Du doch noch......." Also hab ich gerade wieder ein paar schöne Garnituren von anno dazumal re-aktiviert. In der Zwischenzeit lagere ich solche Dinge in Vakuum-Säcken - übrigens superpraktisch!

Gerade große Wäschestücke sind prima "Textilienreserven". Ich hatte mal eine schöne, lange Tischdecke, die ich nicht mehr brauchte, aber Farbe und Stoff waren toll. Die hab ich dann kurzerhand an Ringklammern als Gardine aufgehängt, und das sah prima aus.

Und besonders hübsche Tagesdecken kann man oft auch als effektvollen Wandbehang nutzen, oder aber zum Aufpolstern von Stühlen, Bänken oder als Betthaupt-Bezug.

Recycling ist einfach deshalb eine Riesenfreude, weil man ohne Kosten etwas Neues bekommt. Also die "Krone der Schnäppchenjagd", sozusagen.

Früher haben meine Freundinnen und ich regelmäßig Tauschtage veranstaltet, mit guten Kleidungsstücken, die nicht mehr passten oder die wir uns übergesehen hatten. Später auch mit Kinderkleidung, was immer super funktioniert, wenn man Kinder verschiedenen Alters hat. So etwas ist immer ein Riesenspaß, sortiert die Schränke, und man bekommt gleich schönes Neues hinzu.

 

T.Shirts und sowas nehm ich als Putzlappen in der Werkstatt,Nylonstrumpfhosen eignen sich Hervorragend als Feinfilter für Farben und sonstiges,oder auch als ersatz für einen Keilriemen,leider kommt man da so schwer ran.
Meine 3 Mädels haben da nicht soviel Verschleiss wie ich Bedarf hätte.

 

Bine  
Hahahahaha , stimmt Susanne , ich habe damals die Jacke aus alten Hosen und die Ärmel aus einer alten Jeansjacke genäht . Ich werde sie auch wieder anziehen ,im Herbst denn die Jacke ist dick
Habe auch noch alte Gardienen die ich noch als Kind am Fenster hatte , die Qualität ist noch so gut aber hat nicht modern momentan . Irgendwann kommt die Zeit wieder ...

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht