Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Rechts- oder Linkslauf

28.09.2012, 20:31
Hallo und guten Abend,
Ich habe mir eine Bosch Oberfräse POF 1200AE gekauft und entdecke die ungeahnten Möglichkeiten einer OF. Bei einem jetzigen Projekt mit einer Langlochfräse stellt sich die Frage ob rechtslauf oder linkslauf. Ich habe in der Dokumentation geblättert und finde ... nichts. Kann mir jemand helfen ? Besten Dank im voraus an die Community. Stet_son. hazetjot76@gmail.com
 
Oberfräse, Rechts- oder Linkslauf Oberfräse, Rechts- oder Linkslauf
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
14 Antworten
MicGro  
Ich denke ein Fräser hat doch eine Schneide, also muss er doch so rum drehen das er schneiden/fräsen kann. Oder lieg ich da falsch?

 

Ääh, was möchtest du denn wissen? Ob die Fräse rechts oder linkslauf hat oder umschaltbar ist?
Die OF habe Rechtslauf und sind nicht umschaltbar, falls du was anderes meintest bitte nochmal fragen

 

Hallo,

mir ist keine Oberfräse bekannt, bei der die Drehrichtung geändert werden kann. Das würd auch wenig Sinn machen. Du meinst sicherlich Gleichlauf bzw. Gegenlauf.

Generell gilt: Immer im Gegenlauf fräsen. Bei einem Langloch, das nur durch eintauchen, vorschieben und austauchen gefräst wird, fräst man von links nach rechts. (Im Prinzip wäre es hier eigentlich schon wieder egal)

Hier wird Gleichlauf / Gegenlauf erklärt:
http://www.woodworker.de/forum/fraes...-t64245-3.html

Gruß

Heiko

 

MicGro  
Verdammt, dran hatte ich in dem Moment net gedacht. (Das es kein rechts-/linkslauf gibt.)

 

[QUOTE=holzbastler;232671]Hallo,

Zit.: " ...mir ist keine Oberfräse bekannt, bei der die Drehrichtung geändert werden kann. Das würd auch wenig Sinn machen. Du meinst sicherlich Gleichlauf bzw. Gegenlauf. ..."

Nein, ich meine wirklich Links- und Rechtslauf ! Nachzulesen im Sautershop unter Langlochfräsen. Dort suchte ich eine Nutfräse von 15-20mm Dm mit der ich 70mm tiefe Nuten fräsen könnte. Wenn Sie, werter Meister mir eine diesbezügliche Idee geben könntet, so wäre mein Problem auch gelöst. Danke im voraus eines Neophyten.

 

Die Dinger sind meiner Meinung nach nicht für die Oberfräsen gedacht, zumindest nicht für die 1200, denn der Schaft dürfte dafür zu groß sein.

 

Hallo,
Zitat von Stet_son
Nein, ich meine wirklich Links- und Rechtslauf ! Nachzulesen im Sautershop unter Langlochfräsen.
Meinst du die hier:
http://www.sautershop.de/Holzbohrer-...sbohrer-Set-WS

Die sind für Langlochbohrmaschinen, nicht für Oberfäsen.

Die von dir angestrebten Fräsungen wirst du mit der POF 1200 wohl nicht ohne Weiteres hinbekommen, da es die benötigten Fräser nicht mit 8mm Schaft gibt und die POF 1200 nur einen Hub von 55m hat.

Gruß

Heiko

 

Zit.: "....Die sind für Langlochbohrmaschinen, nicht für Oberfäsen...."

Danke Heiko, darauf wär ich nicht gekommen !

Der Hub ist mir eigentlich egal, da ich nicht eintauche. Da die Nut aber mittig sein sollte kann ich auch nicht einfach den Balken andersrum drehen. Wie wär's denn mit einer Verlängerung? Auch bei Sauter unter Problemlösungen. Hat jemand von Euch damit Erfahrung? Logisch wäre Bandsäge und Stemmeisen, aber erstens hab ich beide nicht, anderseits möcht ich das maschinell ! Ehrgeiziger Franzose eben !

 

Hallo,

willst du eine Nut, oder einen Schlitz (für Schlitz und Zapfen) fräsen? Wie genau muss es werden? Wenn es nicht so genau werden soll, ginge auch auf dem Bohrständer grob ausbohren, den Rest dann mit einem noch zu kaufenden Stemmeisen säubern.

Von Fräserverlängerungen halte ich nichts. Vor allem nicht, bei deinem Vorhaben.

Gruß

Heiko

 

Geändert von holzbastler (28.09.2012 um 23:19 Uhr)
An Heiko und alle anderen Meister ...

Erbiite mir noch folgende Frage zu beantworten. Laut Bedienungsanleitung meiner OF muss die Fräse mind. 20mm in der Spannzange befestigt werden. Bei Sauter sehe ich ein Nutfräser von D 20mm, Schneidlänge 32mm und Gesamtlänge 52mm. Nähme ich noch eine Fräserverlängerung desselben Anbieters von 41mm (nebst 6mm Spannzange) und D mit Mutter von 19,5 mm, so ergäbe das doch theoretisch eine GL von 93mm. Gut ich muss 3x umsetzen wegen der SL, aber mit Unterleghölzen sehe ich da kein Problem.

Danke an alle für Eure Antworten und erbiite Nachsicht der laienhaften Fragestellung.

 

Zit.: " ...Wie genau muss es werden? ...."

Hmm, naja wenn ich was Ungenaues möchte gehe ich zum blaugelben Schweden!

Und wenn das mit der Nut nicht zu machen ist dann wird's eben auf die althergebrachte Weise, früher hatte ich ja schliesslich auch keine OF und es hat trotzdem alles zusammengehalten.

Danke für Eure Meinungen.

PS: wie schreibt man eigentlich Meister in der Mehrzahl? Bei uns in F wird ein "s" an "maître" angehängt. Deutsch sääähr schwierige Sprache sein.

 

...dann heißt es einfach die Meister

 

Ekaat  
Zitat von Stet_son
...PS: wie schreibt man eigentlich Meister in der Mehrzahl? Bei uns in F wird ein "s" an "maître" angehängt. Deutsch sääähr schwierige Sprache sein.
Wird noch schwieriger: >Des Meisters< ist Genitiv Singular. Genitiv Plural ist >der Meister<
Alles klar?!

 

Hallo

Da warst du wohl etwas voreilig mit dem Kauf der Oberfräse. Die 1200 AE ist nicht für solche Mordsarbeiten gedacht. Sie hat keine Konstantelektronik, Sie hat keine 12mm Spannzangen, Sie ist für normale Arbeiten gedach, dazu gehören 70mm tiefe Nuten nicht.

Ich würde die POF zurückgeben wenn das möglich ist, und eine Blaue GOF 1600 CE oder eine GOF 2000 CE kaufen. Diese Geräte sind für härteste Anwendungen, fassen 12mmm Fäser, denn dann kannst du diese hier verwenden. die unteren haben 81mm Länge, und sind bis 30mm D erhältlich. So was brauchst du. Mit allem Anderen machst du Maschine und Werkzeug kaputt.

Die GOF 1600 CE bekommst du ab 474 € (beim besten Boschändler sogar billiger, schreib mir eine PN, dann nenne ich ihn dir dort), sie ist super (ich darf dieses Gerät im Blauen BOB Forum testen), ideal für richtig schwere Arbeiten. Mit diesem Gerät hättest du etwas wirklich haltbares und kräftiges.

Gruss David

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht