Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

rauhfaser teilweise geschrumpft,teilweise bis ein ***, was tun?

02.09.2012, 12:01
hallo, ich benötige hilfe,habe insgesamt 42 bahnen a 2.60 meter tapeziert.
bei 4 bahnen sind teilweise bis zu 1mm. schrumpfungen aufgetreten, was kann ich tun?
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
16 Antworten

Die besten Antworten

Strucki  
Rauhfasertape quillt auf wenn Sie feucht wird und schrumpft wieder etwas wenn Sie trocknet. 1 mm kannst du locker mit Farbe ausgleichen.
Du mußt die Rolle mit Farbe benetzen und direkt auf der Naht anfangen die Farbe zu verteilen.Die Naht wird dabei dann schön gefüllt und du siehst nachher nix vom Spalt.
Und nicht zu trocken Rollen.Satt streichen und rollen.

Gruß Strucki
Strucki  
Rauhfasertape quillt auf wenn Sie feucht wird und schrumpft wieder etwas wenn Sie trocknet. 1 mm kannst du locker mit Farbe ausgleichen.
Du mußt die Rolle mit Farbe benetzen und direkt auf der Naht anfangen die Farbe zu verteilen.Die Naht wird dabei dann schön gefüllt und du siehst nachher nix vom Spalt.
Und nicht zu trocken Rollen.Satt streichen und rollen.

Gruß Strucki

 

Geändert von Strucki (12.09.2012 um 23:30 Uhr)
tapzieren auch wenn es warm ist immer nur in geschlossen Raum und immer tür zu ich hatte sowas auch mal überall spalte zum kotzen würde ich sagen

 

und in der Länge immer was überstehen lassen da kann es auch schnell schrumpfen. ich würde es mit farbe probieren undwenn es nicht geht die bahnen neu

 

Zitat von Strucki
Rauhfasertape quellt auf wenn Sie feucht wird und schrumpft wieder etwas wenn Sie trocknet. 1 mm kannst du locker mit Farbe ausgleichen.
Du mußt die Rolle mit Farbe benetzen und direkt auf der Naht anfangen die Farbe zu verteilen.Die Naht wird dabei dann schön gefüllt und du siehst nachher nix vom Spalt.
Und nicht zu trocken Rollen.Satt streichen und rollen.

Gruß Strucki
hallo strucki,vielen dank für deinen hinweis,so mache ich es! in ca 14 tagen kommt mein ergebnis, vorher geht nicht güße leiter29

 

Ich würde folgende Farbe einsetzen, ist speziell für Rauhfaser erarbeitet worden und somit Rißüberbrückend.

http://www.caparol.de/produkte/wandb...rf-finish.html

Ansonsten würde ich auf jeden Fall eine hochwertigere Farbe einsetzen, da die günstigeren nich so füllend sind.

 

Hi!

Ich hab noch einen Tipp, was man unterlassen sollte:
Versuch nur nicht, die Spalten mit Acryl zu versiegeln!!
Bin damals auf diese 'grandiose' Idee gekommen,
als uns die Tapete weggeschrumpft ist.
Das Ergebnis sah, besonders nach dem Streichen,
wesentlich übler aus, als hätt ich die Spalten einfach so gelassen.

Grüsse Watcher

 

Zitat von Watcher
Hi!

Ich hab noch einen Tipp, was man unterlassen sollte:
Versuch nur nicht, die Spalten mit Acryl zu versiegeln!!
Bin damals auf diese 'grandiose' Idee gekommen,
als uns die Tapete weggeschrumpft ist.
Das Ergebnis sah, besonders nach dem Streichen,
wesentlich übler aus, als hätt ich die Spalten einfach so gelassen.

Grüsse Watcher
dem kann ich nur beipflichten ..mein Sohn hat alle kleinen Löcher in der Tapete (waren viele kleinere Sachen an den Wänden GENAGELT!!!) mit Acvyl"" VERPUTZT"" ..Ergebnis nach dem Streichen ,sah aus wie Fettpflecke!!

 

...um solche Malheurs in Zukunft zu vermeiden sollte beim Tapezieren unbedingt Zugluft vermieden werden.

Trockene Heizungsluft ist auch schlecht für's Endergebnis...

mfg Dieter

 

Zitat von greypuma
dem kann ich nur beipflichten ..mein Sohn hat alle kleinen Löcher in der Tapete (waren viele kleinere Sachen an den Wänden GENAGELT!!!) mit Acvyl"" VERPUTZT"" ..Ergebnis nach dem Streichen ,sah aus wie Fettpflecke!!
Das finde ich sehr interessant. Ich habe auch schon mit Acryl Stellen ausgebessert und sehe hinterher nix davon.
Ich hätte bei 4 Bahnen nämlich genau das vorgeschlagen. Gips geht auch. Mit dem Finger oder einem Pinsel in der Rille verstreichen. Sollte, wenn es gut gemacht ist, hinterher nicht mehr zu sehen sein.
Mit Farbe würde ich es nicht "zuklecksen" Ich habe schon einige Wände gesehen und das konnte ich, so glaube ich, immer erkennen. Es geht auch die Struktur etwas verloren.

 

Strucki  
Hallo leiter 29
versuche auf gar keinen Fall diese klitzekleinen Spalten mit irgend welchen Materialien zu schliessen.Gips mit Pinsel oder Finger draufschmieren oder ähnliches. ( schmunzel )
Mach es wie es dir im ersten Beitrag beschrieben worden ist dann wirst du mit dem Resultat zufrieden sein.Kleine Spalten zwischen den Rauhfaserbahnen kommen halt mal vor.

Was auf jeden Fall noch Sinn macht ist der Beitrag von firefighter0
Nicht bei der Farbe sparen.

weiter viel Spaß beim renovieren

 

Gips.....aber bitte Moltofill oder ähnliches, saugt ähnlich gut Farben auf wie R.Tapete...und
zeichnet sich bei sparsamen Gebrauch nicht vom Untergrund ab............das
kann aber bei Tuben-Spachtel usw. passieren...wegen ungleicher Saugkraft des
folgenden Anstriches ! Gips mit dem Finger einwalken/glätten !!!
mit dickerem Kleister könnte es "eventuell " auch gehen....in die Ritzen eine !
Gruss von Hazett

 

Das Problem kenne ich eigentlich nur von "Noname-Rauhfaser" her. Wir verwenden seit Jahren nur noch die gute "Erfurter". Allerdings ist es ausgerechnet meinem Schwiegervater - er hat ursprünglich mal Maler gelernt - in unserer Küche genau sowas passiert.

Nach dem Trocknen der Bahnen gab es einige kleine Spalten zwischen den Bahnen. Und wie Struckie bereits erwähnt hat: Mit der Rolle satt eintünchen kaschiert das eigentlich recht gut.

 

Ich möchte hier niemandem zu nahe treten oder die Fachkenntnisse anderer in Frage stellen...aber kleinere Nagel- und Dübellöcher bei einem Renovierungsanstrich lassen sich bestens mit Acryl schliessen...nicht zu viel aufragen und mit dem Finger einfach an den Untergrund modelieren...am besten einige Stunden vorher, damit die Farbe nicht schneller trocknet als das Acryl...sonst gibts kleine Risse.

Was die geschrumpften Rauhfaserbahnen betrifft:
im Gegensatz zu den heute häufiger benutzten Vliestapeten besteht Raufaser nunmal nur aus Papier und Holzspänen.
Vor dem Verkleben der Rauhfaser also die "Weichzeiten" einhalten...so werden aus einer Bahnbreite von 53cm schnell mal 54cm.
Wird zu wenig Kleister benutzt oder der Untergrund nicht vorgekleistert, weil dieser zu stark saugt, trocknet die Bahn zu schnell und zieht sich durch diesen schnellen Trocknungsprozess zusammen. Dasselbe passiert dann auch bei Durchzug und zu starkes Heizen währen der Trockenzeit.
Da beim zukleistern der offenen Spalten mit Dispersionsfarbe zu viel Material aufgetragen werden könnte würde ich davon abraten...ebenso wie die hier beschriebene "Acrylmethode".
Am besten die Rauhfaser grosszügig um die betroffenen Stellen mit Wasser besprühen oder einstreichen...wenn sie sich leicht vom Untergrund lösen lassen leicht mit einem Spachtel anheben, satt Kleister mit dem Pinsel darunter streichen und die Rauhfaser mit einem Nahtroller aus Moosgummi fest und blasenfrei andrücken.
Du wirst merken, das die feuchte Raufaser sich bis an die Naht anpassen lässt.
Nach dem Trocknen ganz normal mit Dispersionsfarbe streichen...und man sieht nichts davon...keine glatten Acrylbahnen und auch keine, durch satten Farbauftrag eingebüste Struktur im Nahtbereich.

 

Geändert von RedScorpion68 (12.09.2012 um 16:10 Uhr)
Strucki  
Ich möchte nur nochmal kurz erwähnen das es sich hier lediglich um kleine Ritzen bis zu
1 mm handelt.
In der Praxis werden diese kleinen ungenauigkeiten mit Farbe ausgeglichen. Deswegen wird die Struktur im Nahtbereich nicht anders aussehen wie in der Fläche auch.

 

wenn sie in dem kleinen umfang sind...klar...dann gehn sie mit normalem überstreichen weg...nur soll man das vorstreichen der nähte vermeiden...des gibt flecken wegen der struktur

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht