Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Raufasertapete oder Rollputz

29.06.2012, 12:39
Hallo zusammen,

Mein nächster Bauabschnitt beginnt... Wände mit Tapete bekleben oder Rollputz draufschmeißen, das ist die Frage!

Wir sind am Renovieren, heißt alte Tapeten sind weitestgehend ab und nun soll was neues an die Wand.

Vom optischen würde uns sowohl Raufaser als auch Rollputz gefallen. Die Wände sollen also nach der Aktion "eine raue Oberfläche haben" und im großen und ganzen weiß gestaltet sein, mit vieleicht einer Wand als Ausnahme. Decke ebenfalls weiß und gleiche Struktur wie Wände.

Freue mich nun auf eure Empfehlungen

Raufaser Tapete oder Rollputz???

Anmerk: Hab weder vom einen noch vom anderen nen Plan ;-)

Grüsse!
 
Raufaser, Rollputz, Tapete Raufaser, Rollputz, Tapete
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
17 Antworten
Raufaser hat den Vorteil wenn zuviele Farbschichten drauf sind und die Struktur nicht mehr gut aussieht kann man die abreißen und neu machen oder wenn man mal Mustertapete haben möchte.
Bei den Rollputz wenn der von der Farbe zugekleistert ist ist mehr Aufwand nötig.
Zudem sollte man dann auch hochwertigere Farben verwenden, wo man mit möglichst wenig Farbauftrag es deckend bekommt. Dafür eignet sich das Wall Paint Spritzgerät hervorragend.

 

da ich gerade meinen raufaserim treppenhaus am streichen bin und auch locker hier und da mal eine ecke ausbessern kann, würde ich immer den raufaser vorziehen

 

Tapete! Obs Raufaser sein muss kommt immer auf den eigenen Geschmack an. Auf keinem Fall Gipsputz! Bin grad dabei Putz auf 30 Meter Wand zu entfernen und das macht einfach keinen Spaß!
Vorrausschauend denken!

 

Ich mag den Reibeputz. Allerdings bietet Rauhfaser hier die genannten Vorteile. Wir haben uns im ganzen Haus auf Flüssigrauhfaser geeinigt. Im Flur dann mit einem abgesetzten Streifen mit Reibeputz.

 

Fluessigraufaser kann ich nicht empfehlen. Die spaene setzen sich sehr schnell im Eimer wieder ab und die Farbe muss neu aufgerührt werden. Machst du es mal nicht, streicht du fast glatt, eben ohne raufaser und zum ende des eimers wird die Farbe immer dicker.

Wir nehmen jetzt auch ganz normale raufasertapete.

 

Ich habe mein ganzes Haus (innen natürlich) damit bearbeitet und hatte keine Probleme damit. Ist vielleicht eine Qualitätsfrage.

 

Zitat von pionec
Fluessigraufaser kann ich nicht empfehlen. Die spaene setzen sich sehr schnell im Eimer wieder ab und die Farbe muss neu aufgerührt werden. Machst du es mal nicht, streicht du fast glatt, eben ohne raufaser und zum ende des eimers wird die Farbe immer dicker.

Wir nehmen jetzt auch ganz normale raufasertapete.
Da kommt es eigentlich auf die Qualität an. Natürlich ist es eine Glaubensfrage. Wenn ich nur eine kleine Fläche machen muss, überlege ich schon ob ich den ganzen Aufwand brauche mit dem Tisch usw.

Bei flüssiger Rauhfaser hat man den Nachteil, wenn man es sich anders überlegt ist die Variante mit der Rauhfasertapete besser. Die kann man sehr leicht abziehen. Bei flüssiger Rauhfaser muss ich mir was überlegen. Meistens wird dann darüber geputzt mit Reibeputz oder Rollputz. Das sind meine Erfahrungen damit.

 

Ich würde auch die Rauhfasertapete bevorzugen. Mit der breiten Version (75 cm) bist du auch schnell mit dem tapezieren durch.

 

sonouno  
nachdem schon Tapete drauf war würd ich auf jeden Fall wieder mit Rauhfasertapete
tapezieren !
um Putz machen zu können müsstest du sonnst vorher alles entfernen , auch den Kleister ! (also schleifen usw !! )

Flüssigrauhfaser empfehle ich nur für kleine Flächen (max 15 m²)
auf grossen Flächen bekommt man das nur sehr schlecht gleichmäsig an die Wand.

grüssle, sonouno

 

Mit Rollputz habe ich so garkeine Erfahrung.

Rauhfaser hingegen ist doch recht problemlos an die Wand zu bekommen. Selbst, wenn man mal irgendwo etwas nicht so schön hin bekommt, oder die Rolle fast zu Ende ist, kann man noch prima stückeln.

Wenn dann die Farbe drauf ist, sieht das kein Mensch...

Ist aber sicherlich auch Geschmackssache, was man nimmt.

 

Wir konnten uns damals auch nicht entscheiden. Ich weiß nicht mehr wie aber wir sind auf Lehmputz gekommen.
Lehmputz ist atmungsaktiv, hebt deutlich spürbar das Wohnklima, bindet gerüche und schadstoffe, kann man anstreichen oder Natur lassen.

 

Ich habe meinen Gang mit Rollputz gemacht und muss sagen, dass Ergebnis hat mich absolut begeistert...

 

Hallo!

Und danke für die Tipps soweit. Sehe bisher leichte Vorteile für Rauhfaser...

Vieleicht hier noch ergänzende Hintergründe:
Meine Wände sind nicht ganz eben bzw. habe auch noch an einigen Stellen eine "agressive" Tapete, im Sinne von lässt sich nicht gescheit ablösen, zieht nur Fäden (keine Ahnung was das ist).

Würde gerne daher einfach drüber gehen (mit Tapete oder Putz)...

Alternativ-Frage: Wie kriege ich meine Wände geschliffen... Bitte Tool-Empfehlung!!!

DANKE

 

Wenn Du die alte Tapetenreste schwer abbekommst, empfehle ich Dir den Elektroschaber Bosch PSE 180 E mit entsprechender Klinge.

Zum abschleifen der Wände, das eine sehr staubige Angelegenheit wird, einen Exzenterschleifer Bosch PEX 220 A .

Allerdings würde ich da wirklich die Fenster öffnen und zusätzlich mit einem Staubsauger arbeiten.

Ein grobes Schleifpapier 60er Körnung dürfte reichen um die Wand einigermaßen glatt zu bekommen.

 

nur mal so .. Rauhfasertapete macht zukünftig auch nicht immer glücklich
für Rollputz muss der Untergrund wirklich sehr, sehr schön gespachtelt sein denn Stöße werden im Querlicht gnadenlos sichtbar .. wie wäre es mit Reiben ?? (Kübelputz 1 mm oder so)

lg h.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht