Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Rasenschnitt Wohin??

14.04.2011, 09:53
Was macht ihr eigendlich mit eurem Rasenschnitt und Baumschnittabfällen.
Bei meinen 3000 qm Rasen hab ich einiges davon,bisher hab ich das in einer Senke auf meinem Grundstück abgeladen,sozusagen kompostiert.Die Senke wurde schon von meinem Vater dazu benutzt und ist langsam voll.
Rasenschnitt ist doch eigendlich Biomasse,damit müsste sich doch was sinnvolles machen lassen.
 
Biomasse, entsorgen, Gras, Ideen, Rasenmähen, Verwendung Biomasse, entsorgen, Gras, Ideen, Rasenmähen, Verwendung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
45 Antworten
Kannste ja mal an das nächst gelegene Bio-Gas-Kraftwerk abgegeben, oder erstmal fragen ob die es haben wollen.
Ansonsten kommt das in die braune Tonne bzw. bei zu großen mengen direkt zum Kompostierwerk. Je nach größe des Schnittgutes nehmen die es so an.

 

Bei mir fällt zum Glück nicht so viel an (500 m²), das landet meistens auf dem Kompost. Außerdem gibt es noch Nachbarn, die Karnickel haben und die nehmen auch immer gern etwas ab. Gibt es doch bestimmt auch in deiner Umgebung.

 

Falls Du auf dem Lande wohnen solltest, einfach den nächsten "Agrarökonomen" ansprechen. Die haben meistens nichts dagegen, wenn man den Kompost bei gewissen Haufen dabei kippt oder auf deren Feldern verteilt.

 

Da unser Komunaler Kompostierplatz nur Mitwochs (muss ich Arbeiten) und Samstags ab 9 Uhr,Ab 8 Steht man in der Schlange bis sonstwo,geöffnet hat ist das nicht wirklich eine Möglichkeit für mich.Da von Kommualer seite auch nichts getan wird um diesen zustand zu Verbessern,suche ich nach anderen Möglichkeiten.

 

Zitat von HOPPEL321
Da unser Komunaler Kompostierplatz <...>Da von Kommualer seite auch nichts getan wird um diesen zustand zu Verbessern,suche ich nach anderen Möglichkeiten.

Habt ihr kein Kompostierwerk in der Nähe. Wenn die Kommune die Zeiten verlängert wird die Gebühr steigen und das will auch keiner.

 

Zitat von SchnitzMichel
Falls Du auf dem Lande wohnen solltest, einfach den nächsten "Agrarökonomen" ansprechen. Die haben meistens nichts dagegen, wenn man den Kompost bei gewissen Haufen dabei kippt oder auf deren Feldern verteilt.
In der Örtlichen Presse war hier schon von Anzeigen seitens der Bauern zu lesen weil zuviele ihren Rasenschnitt einfach auf irgend welche Felder gekippt haben,wurde wohl etwas Übertrieben.

 

Funny08  
Hat eigentlich jemand von euch mal so einen Rasenmäher getestet, welcher den Auswurf gleich so klein Häckselt, dass er als Dünger gleich liegenbleiben kann ? Mir fällt grad der Name von dem Teil nimmer ein

 

Zitat von Funny08
Hat eigentlich jemand von euch mal so einen Rasenmäher getestet, welcher den Auswurf gleich so klein Häckselt, dass er als Dünger gleich liegenbleiben kann ? Mir fällt grad der Name von dem Teil nimmer ein
Du meinst einen Mulchmäher.
Da ich einen Rasentraktor habe,der den Rasenschnitt aufsammelt,und die Dinger nicht billig sind würde ich den nur ungern abgeben.Ich hab ihn mit dem Haus geerbt.
Aber sonst sind die Mulcher eine Gute Sache,mann muss nur öfter Mähen.

 

Funny08  
Ah genau Mulchmäher war des Wort - dangö

Öfter Mähen - ok gestrichen

 

... wenn ihr einen wald in der nähe habt, dann frag den förster, die haben in der regel auch nichts dagegen, wenn man das gras in den wald schafft ...

 

Kompostieren und wieder auf die Wiese streuen. Übrigens gibt es für die meisten Rasentraktoren auch Mulchmesser, vielleicht mal das ausprobieren. Allerdings sollte man dann wie schon gesagt auch öfters mal auf "Ausfahrt" gehen.

 

Im Notfall,wenn die Senke verfüllt ist, dann kann ich ja auch noch eine Lage Drüberziehen,dann wirds halt ein Hügel.

 

Ansonsten ordentlich Schnellkomposter drüber, umrühren und dann in wenigen Wochen im garten verteilen

 

Schnellkomposter,geht da nicht auch brandkalk?

 

Glaub schon, alternativ kannst Du natürlich auch ein Osterfeuer anmelden

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht