Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Rasensaat wird von Spatzen gefressen

06.09.2015, 13:41
Geändert von Funny08 (07.09.2015 um 07:11 Uhr)
Moinsen zusammen.
Mein Rasen war nicht mehr existent. Da hab ich vor 2 Wochen ein kleines Stück(2qm) probe eingesät um zu schauen ob´s dem Boden an irgendwas fehlt oder alles so grundsätzlich in Ordnung ist. Nach ca. 5 Tagen bildetet sich auch ein richtig schöner Flaum und alles war in Ordnung. Hab dann letztes Wochenende den Rest Rasen eingesät und und auch dementsprechend gepflegt und es tut sich nicht wirklich was. Dachte zuerst das liegt am doch relativ bescheidenen Wetter.
Als ich aber vorhin kurz auf die Terrasse gehen wollte, machte sich ein Heer von Spatzen über die Einsaat her. Natürlich waren die sofort weg als ich kam aber in der Woche bin ich ja auf Arbeit. Was kann ich machen?
 
Aussaat, Rasenpflege Aussaat, Rasenpflege
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
37 Antworten
Woody  
Offenbar fangen die Sperlinge bereits an, sich Winterreserven anzufuttern. Du hast mehrere Möglichkeiten:
1. säe nicht nur soviel Rasensamen, wie du für eine Neueinsaat brauchst, sondern nimm die doppelte Menge als Reserve für die Vögel
2. decke den Rasensamen nach Einsaat mit Erde ab. Vögel müssen ja aus der Luft erst erkennen, Hurra, da unten gibts Mampfi.
3. alternativ zu Erde geht auch Sand - der Kontrast zum Rasensamen als Erkennungsmerkmal für die Vögel ist nicht mehr gegeben
4. besser wäre natürlich sowieso eine Neuansaat im Frühjahr zu machen, wenn die Vögel genügend anderes Futter vorfinden

 

Maggy  
Wie groß ist die Rasenfläche? Hast du eine Chance sie mit Netz abzudecken?
Ansonsten mit Erde abdecken und eben etwas länger warten bis der rasen hoch kommt.

 

Woody  
Von einem Netz würde ich wegen der Verhedderungs- und damit Verletzungsgefahr für die kleinen Piepmätze abraten. Dann schon eher Vlies oder wie oben angeführt Erde/Sand.

 

Das Problem habe ich derzeit auch, ich versuche mal die Sandvariante. Danke für den Tip

 

Perfekt sind alte Gardinen. Kann man liegen lassen, bis das Gras 2 cm hoch ist, wächst Durch die Löcher, dann nach oben wegnehmen. Problematisch ist aber die Fläche. Wer hat schon genug dafür ...

Alternativ: Laubnetz für Teiche. Das ist grob, die Vögel sehen es. Sind auch Heringe dabei, mit Abstand vom Boden abspannen, am Rand bis auf Boden hängen lassen.

 

Ja das mit der Fläche ist so ne Sache- sind ca. 200qm. So viel Abdeckung habe ich dann doch nicht. Ich wird auch mal die Sandvariante ausprobieren.
Heut morgen waren sie wieder da mal gucken was doch noch an Rasensaat durchkommt...

 

Das Problem ist bekannt, ich stelle immer einen Vogelfutterspender dazu
und nehme mehr Samen als nötig, das klappte bei uns immer ganz gut.
Verhindern kann man das bei Nachsaat nie, Nur bei Neuanlage wenn man den
Samen gut einarbeiten kann.

 

Maggy  
Zitat von Rainerle
Perfekt sind alte Gardinen. Kann man liegen lassen, bis das Gras 2 cm hoch ist, wächst Durch die Löcher, dann nach oben wegnehmen. Problematisch ist aber die Fläche. Wer hat schon genug dafür ...

Alternativ: Laubnetz für Teiche. Das ist grob, die Vögel sehen es. Sind auch Heringe dabei, mit Abstand vom Boden abspannen, am Rand bis auf Boden hängen lassen.
Ich stelle mir gerade einen Garten vor, bei dem über die gesamte Rasenfläche alte Gardinen liegen, lustig.
Wir haben kleinere Flächen immer mit Netzen überspannt und ein paar Windräder dazu aufgestellt. Die Vögel sehen das und keiner hat sich verfangen. Aber Sand ist beri großen Flächen sicherlich besser.

 

Ich würde auf gar keinen Fall ein Netz nehmen (Verletzungsgefahr für die Vögle).
Aber der Tipp mit der Erde zudecken ist gut. Sand würde ich nicht nehmen, da dieser zu wenige luftdurchlässig ist für das Erdreich,

 

Bine  
Wir haben es damals mit Schnüren und Alufolie geschafft .
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	07.09.jpg
Hits:	0
Größe:	37,8 KB
ID:	35795  

 

Zitat von Bine
Wir haben es damals mit Schnüren und Alufolie geschafft .
Dazu Musik und ein Paar Lampen schon haste Disco im Beet.. cool

 

Woody  
Zitat von Samir
..........
Aber der Tipp mit der Erde zudecken ist gut. Sand würde ich nicht nehmen, da dieser zu wenige luftdurchlässig ist für das Erdreich,
Wir reden hier ja nicht von mehreren Kubik, sondern gerade soviel, dass sich der Rasensamen optisch nicht mehr von der Umgebung abhebt.

@BDI: wir machen Neuansaaten grundsätzlich doppelschichtig, d.h. Planum, Rasensamen, nochmals dünne Erdschicht und erneut Rasensamen.

 

Maggy  
Zitat von Woody

@BDI: wir machen Neuansaaten grundsätzlich doppelschichtig, d.h. Planum, Rasensamen, nochmals dünne Erdschicht und erneut Rasensamen.
Doppelschichtig? Das klingt gut. Wir haben jedes Jahr nur sehr kleine Stücke zum Nachsähen. Da werden wir im Frühjahr gleich das doppelstöckige probieren, es klingt erfolgversprechende.

 

Ich habe nachdem einsähen Asche aus dem Kamin drübergestreut. Das hat zwar meinen Nachbarn neugierig gemacht aber die Vögel haben keinen Grassamen entdeckt.

 

Wir haben auf die Mauer neben dem Rasen ein paar Becher mit Samen gestellt, das hat die Vögel davon abgehalten den Samen aus dem Boden zu picken.
Ist ja auch einfacher die Körner aus dem Becher zu nehmen, als sie auf dem Boden zu suchen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht