Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Randsteine Gehweg

20.03.2013, 10:23
Hallo,
ich will meinen Vorgarten neu gestalten. Zum besseren Verständnis habe ich ein Bild angehängt so wie er jetzt aktuell aussieht.
Ich will dort kein Gras mehr haben da es absolut lästig ist dort Rasen zu mähen

Das ganze soll zum Schluss wie folgt aussehen:
Dort wo jetzt Gras ist soll ein kleiner Rundweg hin. Diesen rundweg will ich mit Kies (der der aktuell in der mitte liegt) machen.
Dort wo jetzt der Kies ist kommt ein "Beet" mit verschienen Pflanzen hin (vornehmlich Lavendel, winterharte Feigen, etc).

Den Weg will ich mit kleinen Pflastersteinen die ich noch in Massen übrig habe begrenzen..

meine Frage ist jetzt ob ich diese Steine einfach in die Erde setzen kann. Normalerweise werden diese ja in ein Betonbett mit Frostschutz etc gesetzt. Jedenfalls wenn ich einen Weg daraus machen will.
Da sie bei mir aber nur die Begrenzung sein sollen wollte ich wissen ob ich diese auch einbetonieren muss oder wie ich am Besten vorgehe? Es kann ja durchaus sein das ich meinen Vorgarten wieder umgestalte sollte mir ein genialer Einfall kommen. Dann hätte ich den ganzen Beton den ich wieder rausreißen müsste.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Vorgarten.jpg
Hits:	0
Größe:	20,1 KB
ID:	17964  
 
Gehweg, Randsteine Gehweg, Randsteine
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
14 Antworten
Funny08  
Also ich hab die Steine einfach in ein Bett von ca 3-4 cm feinem Kies gelegt, das reicht eigentlich vollkommen aus.

 

ah super.
wie mach ich das am Besten da ich ja einen Kiesweg will. Zieh ich einen separaten "graben" den ich mit feinem Kies befülle und dort die STeine dann einsetze und dann daneben den eigentlich Kiesweg? Für den Weg will ich einfach das Gras abtragen, Unkrautvlies drauf und dann Kies drüber

 

Funny08  
Jo genau, einfach den Rand etwas Tiefer ausheben, das Unkrautflies etwas überstehen lassen, da wo die Randsteine hin sollen mit feinem Kies unterfüttern und mit Gummihammer Den Stein einstzen und ausrichten und dann den Weg mit Kies verfüllen und das Vlies am Rand zum Rasen hin etwa auf halber Steinhöhe abschneiden.

 

Ich würde sie in etwas erdfeuchten Beton "setzen". da ist relativ viel Ruhe drin und falls Du wieder umbaust ist der auch recht schnell wieder draussen.

 

ok, danke, dann hab ich schon zwei vorschläge, zwischen denen ich auswählen kann. vielen Dank schonmal.
jetzt muss ich nur noch hoffen das der Schnee endlich wegtaut, wobei das hier bestimmt noch mind 1-2 wochen dauern wird

 

Woody  
Verwende statt des Kies für die Begrenzungssteine Verlegesplitt, der verhält sich durch seine Struktur ähnlich den Steinen in Gleisbetten (selbstverzahnend).

Mir gefallen grundsätzlich Kieswege, ich sehe aber vor allem in der Säuberung (Laub, Schnee, Unkraut) den größten Nachteil. Deshalb habe ich in meinem Garten ein dünnes Betonbett ausgegossen und dort den Kies (bei mir sind es aber 1-2cm Rundkiessteine) einfach eingefüllt und eingedrückt. Was lose liegenblieb, weggekehrt.

 

hm naja laub ist weniger ein Problem. Der Haselnussstrauch ist die einzige Pflanze die momentan Laub abwirft, und es werden mit Ausnahme der Feige keine weiteren Laubpflanzen hinzukommen. Schnee ist mir relativ egal, wenn es schneit bin ich eh nicht im Vorgarten. Unkraut muss man sehn wie es wird.

 

Woody  
Laub hat man nicht nur durch die eigenen Pflanzen, der Großteil meines Laubes kommt von den Nachbarn....

 

ja ist klar, aber da hab ich richtiges glück. In meiner nachbarschaft gibt es niemand der Bäume hat die meinen Vorgarten treffen könnten

 

Woody  
jo dann....probier halt mal die eine Variante aus und schau, wie sie sich im Alltagstest bewährt. Betonieren oder so kannst nächstes Jahr auch noch.

 

Wenn es länger halten soll, würde ich den Mutterboden raus, Kies rein , verdichten , abziehen,pflastern -> außen in Betonkante legen- einfegen fertig.

 

Hallo, ich bin ein Fan von Naturstein, fest verlegt.
Ist allerdings sehr aufwendig - sicher nicht für 100 m Rasenkanten!
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	unbenannt-1.jpg
Hits:	0
Größe:	56,5 KB
ID:	17973  

 

Woody  
@Toolmaker: naja, warum nicht auch für 100m? Ist halt eine Heidenarbeit, aber wenn mans schön haben will, macht mans auch gerne. Ich zumindestens :-)
Natursteinplatten mit völlig planer Oberfläche zu bekommen ist allerdings auch ziemlich schwierig, die meisten haben ja doch ein unregelmäßige Oberflächenstruktur. Zudem kauft man sie aus Kostengründen zumeist palettenweise und kaum hat man sichs versehen, hat man den halben Garten zugepflastert

 

@Woodworkerin: ...mit Gedult und Spucke schafft man so manches!
Hab letztes Jahr 4 Wochen meines Urlaubs mit Gartenwegen verbracht.
Für alle Rasenkanten in dem Stil hab ich - zumindest in den nächsten Jahren keine Zeit.
Zu viele Projekte!

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht