Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Quick Up Pool - Pro und Contra

06.06.2010, 12:35
Hi Ihr,
wir wollen uns einen schönen Quick Up Pool kaufen.
Nun würde mich eure Meinung dazu interessieren?

Wer von euch hat denn einen? Was könnt Ihr dafür und dagegen sagen?
Wie habt Ihr Ihn aufgestellt? Holzkonstruktion darunter oder nur auf Folie?
Was macht Ihr um das Wasser sauber zu halten? Chlor oder Aktivsauerstoff?
Was taugen die Filter die mit dabei sind?

Oder sagt Ihr im vornherein das so ein Teil nix taugt, lieber etwas mehr ausgeben und gut die Sache?

Wir wollen Ihn übrigens mit 91cm Höhe kaufen und gute 3 Meter im Durchmesser.

Bin gespannt was Ihr dazu meint...

So long
Espyce
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	QuickUp.jpeg
Hits:	43
Größe:	14,3 KB
ID:	1784  
 
Durchmesser, Holzkonstruktion, Pool kaufen, Pools, Quick up Pool, schwimmen, Wasser im Garten, Wasserfilter, Wasserreinigung Durchmesser, Holzkonstruktion, Pool kaufen, Pools, Quick up Pool, schwimmen, Wasser im Garten, Wasserfilter, Wasserreinigung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
34 Antworten
Moin Espyce,

ich hab nur Erfahrungen mit unserem Wellblech-Pool auf dem Grundstück meiner Eltern. Wir haben beim Aufbau Sand als Untergrund und darüber eine Folie verwendet. Nach einiger Zeit ist aber aufgrund des Gewichtes und leichter Neigung des Grundstücks, der Pool etwas abgesackt. Holz an dieser Stelle würde sich meiner Meinung nach nur lohnen, wenn der Pool ganzjährig stehen bleibt.

Zum Sauberhalten verwendeten wir Chlortabletten, aber wenn man einmal nachlässig damit ist oder es vergisst kommen relativ schnell Algen und man muss sehen wie man das Gleichgewicht wieder herstellt. Problematisch sind die Filter. Uns hat man einen vermeindlich guten mit dazu geliefert, aber ohne zusätzliche Reuse ist das Teil schnell überfordert, da würde ich mich dann aber nochmal ausgiebig beraten lassen.

Also wenn ich sehe wieviel Arbeit unser Pool macht (steht auch ganzjährig) hätte ich im Nachhinein eher auf einen zurückgegriffen der wie der von Dir gezeigte ist. Den baut man am Ende der Saision wieder ab und muss nicht aufwendig reinigen (wenn man ihn natürlich während der Nutzungsdauer auch ordentlich pflegt)

Und: von der Größe her reicht das absolut aus. Mehr als Plantschen und Abkühlen ist ja sowieso nicht drin.

 

Susanne  
Hallo Espyce,

wir haben ein Projekt, in dem der Podestbau für einen solchen Pool beschrieben wurde: http://www.1-2-do.com/de/projekt/Podest-fuer-Pool-4x4m/1107/

Zumindest schon mal ein Anfang… ;-)

Viele Grüße
Susanne

 

Wir haben so ein Teil. Steht nur auf alten Tepichen und ist einfach genial. Die originalen Filter kannst Du aber entsorgen und einen richtigen Sandfilter kaufen. Chlor und übriges kommt über eine große Multitablette dauerhaft dazu. Meine Frau hat heute erst wieder günstig welche bei Ebay erstanden.

 

Selbst beim Bau hat das Teil in unserer Steinwüste Platz gefunden.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bau-(1568).jpg
Hits:	101
Größe:	633,9 KB
ID:	1790  

 

Zitat von Ricc220773
Wir haben so ein Teil. Steht nur auf alten Tepichen und ist einfach genial. Die originalen Filter kannst Du aber entsorgen und einen richtigen Sandfilter kaufen. Chlor und übriges kommt über eine große Multitablette dauerhaft dazu. Meine Frau hat heute erst wieder günstig welche bei Ebay erstanden.
Genau so ist es bei mir auch. Die originalen Filter sind (meistens) einfach zu klein bemessen. Kontra wäre in dem Sinne der jährliche Auf- und Abbau.

 

Geändert von robinson (06.06.2010 um 23:26 Uhr)
Ich habe mir gestern noch einige Prospekte angesehen.... Du wirst doch nicht diesen Fehler machen? Wenn, dann kaufe einen vernünftigen. Unserer hat deutlich mehr gekostet, man merkt es aber auch an der Folie.

 

Zitat von Ricc220773
Ich habe mir gestern noch einige Prospekte angesehen.... Du wirst doch nicht diesen Fehler machen? .....
Welchen Fehler, Prospekte anschauen? Ich nehme aber mal an, du meisten den zu kleinen Filter. Wobei das aber nicht nur bei den Quick-Up Pools so ist, selbst bei den stationären "Komplettsets" sind die Filter meistens etwas "schmalbrüstig". Mein Nachbar hat seine Sandfilteranlage auch gegen eine größere getauscht, ich habe dann die kleinere für meine Pool bekommen, wo sie ausreichend ist.

Wobei man schon generell abwägen sollte, ist es nur als Kurzzeitiges Vergnügen gedacht (Kinder?) oder längerfristig. Bei mir wird der nächste Pool wahrscheinlich ein fester, ist einfach bequemer, macht aber natürlich zum Anfang auch mehr Arbeit.

 

Das Prospekt von Thomas Philipps. Da ist ein Teil für 45€ drinne. Sieht aus wie das Bild oben. Sowas würde ich nicht holen. Unserer ist nun schon einige Jahre alt, hat so 700DM gekostet und ich wüsste nicht, wie die Folie kaputt gehen könnte.

 

Hallo Ricc,
welche Ausmaße hat denn dein Pool?

Es ist eigentlich nur ein "netter" Spaß nebenbei und hauptsächlich für die Hexen gedacht!
Das Teil vom Philipps wäre etwas klein.....
Ich denke es wird ein Intex werden - Esypce hat den QuickUp nur als BSP gewählt.

LG
Katrin

 

Ich glaub 4m ist unser. Werd morgen mal nachmessen.

Ich kann nur nochmal betonen, der ist enorm stabil und auch standsicher. Selbst ich kann von der Leiter aus reinspringen und ordentlich Wellen machen.

 

Ich hab meinn Quick up vor zwei Tagen wieder mal aufgestellt, mittlerweile dient er uns seit 4 Jahren als Spaßbecken.
Er ist mit seinen 3,20 M durchmesser und höhe von 85 cm ausreichend.
Absolut einfach aufzstellen, macht nicht viel arbeit, nur den schmutz ab und an rausfischen.
Für das Chlor würd ich auch am besten eine Multitablette verwenden, da hast du keine Arbeit mehr mit nachchloren usw.

Stabil ist das Teil allemal, er hält auch reinspringen und tobende Kinder aus.

Nur die Mitgelieferte Pumpe machte nach einem Jahr schon Schlapp und bringt auch rein gar nichts weil sie viel zu schwach sind. Am besten einen Sandfilter dran machen.
Aktuell im Norma Prospekt für 169 Euro!

Aber wenn jemand von euch eine Idee Für eine effektive aber günstige Poolheizung hat dann meldet euch, mein pool ist derzeit saukalt :-(

 

Also scheitert es wohl bei den meisten Quick-Ups an den mitgelieferten Pumpen. Die nächste Pool-Anschaffung wird bei mir aber mit Sicherheit auch ein Quick Up oder ähnliches.

Was die Poolheizung betrifft: Mein Vater baute auf das Dach unseres Schuppens ein Leitungssystem aus schwarzem Schlauch, angeschlossen mittels Pumpe an den Pool. Die Idee fand ich gut, funktioniert hat es auch eingermaßen (Wasser wurde warm) aber für einen großen Pool reicht die erhitzte Wassermenge einfach nicht aus. Platzbedingt ist bei uns auch kein längeres Schlauchsystem möglich, deshalb ist es im Endeffekt nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

 

ja so ein Schlauch systm hätte ich schon versucht aber es scheitert bei mir am platz, es muss also kompakt, effektiv und günstig sein

Ausserdem sollte die Pumpe stark genug sein um die Filter und die Solareinheit durchspülen zu können

 

Zitat von lexness
ja so ein Schlauch systm hätte ich schon versucht aber es scheitert bei mir am platz, es muss also kompakt, effektiv und günstig sein.....
Zwar (im Unterhalt) nicht unbedingt günstig aber kompakt und effektiv ist eine elektrische Poolheizung. Wird mit ans Filltersystem angeschlossen.

 

Hi robinson,

hast Du schon Erfahrungen mit einer elektrischen Poolheizung gemacht?

Mich würde interessieren welche Temperaturen man herausbekommt und wie lange sowas dauert, bzw. welche Ausgangsleistung mindestens gegeben sein sollte.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht