Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

PWS 9-125 Achsmutter gebrochen

30.05.2015, 22:33
Hallo,

bei meinem pws 9-125 ist die Achsmutter gebrochen.
Die eine Hälfte habe ich aus dem Getriebe gefischt,
die zweite habe ich noch nicht gefunden.
Nun lässt sich aber der Anker nicht abziehen, gibt es
da noch einen Trick? Das Zahnrad dreht frei auf der Welle.

Die Maschine hatte ich 2011 neu und ist nicht Mal 100h gelaufen.

Danke im Voraus
linuxpaul
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0221.jpg
Hits:	0
Größe:	156,0 KB
ID:	34003  
 
PWS 9-125 CE PWS 9-125 CE
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
14 Antworten
Kannst du mal bitte die Explosionszeichnung verlinken? Oder die richtige Produktnummer (sowas wie 0 603 320 003 , steht auf dem Typenschild).
Ich erkenn das nicht ganz, ist das ne Sechskantmutter 10er Schlüsselweite?
So war das bei meinem PWS 6?? irgendwas, die ab und der Anker ließ sich entfernen.
Ansonsten, gemäß den diversen Explosionszeichnungen, ist teilweise/ bei einigen Geräten, zwischen Lüfter und Lagersitz ein Seegering/Sprengring montiert.

 

Hallo,
Die Nummer:
3 603 C99 A01

Der Link:
http://www.wzservice.de/query.php?cp...&cp_pid=687434
Der Sprengring hält für mich das Lager, oder?

 

100 Stunden in 4 Jahren ist für eine Heimwerkermaschine doch schon mal ganz ordentlich. Ich würde da in eine Reparatur weder Zeit noch Geld investieren.

 

Sehe ich auch so.
Wenn ich das Gerät zerlegt bekomme, muss man warscheinlich
Anker, Lager und Zahnrad ersetzen.
Das macht keinen Sinn, da man die blaue gws 7-125 oder die Makita GA5030
für weniger als 55€ bekommt und dann wohl ein besseres Gerät besitzt.

 

Ja der Sprengring hält das Lager, aber eigentlich müsste das Zahnrad ohne Mutter nur aufgeschoben sein und es sollte sich alles nach hinten wegziehen lassen, so war das damals bei meinem.

 

OK, Danke,
das bestätigt meine Vermutung dass der Anker eingelaufen ist.
--> Weg damit und 1x neu.

 

Und nimm dieses mal eine Maschine für den gewerblichen Bedarf

 

die blaue gws 7-125 ist 2015 2x Preis Leistungs Sieger,
damit werd ich es versuchen. Mal sehen wie lange die hält.

 

Sind die 700 W nicht etwas knapp?

 

Für etwas schleifen, Armierungen trennen usw. wird es schon gehen, denke ich
und zum Zuschneiden von Beton- oder Granit-Leisten, oder so, kauf ich mir noch eine
mit > 2KW und einer 230mm Scheibe. Da fangen die "Blauen bei 110€ an".

 

Woher weisst du das mit den 100 Std, ?
Geschätzt oder mit Stundenzähler ?
Ich bin im Service bei Elektrogeräten tätig,da verschätzt man sich enorm,Kaffeevollautomaten haben Intern z.B. einen "Tassenzähler" und /oder Speichern die Laufzeiten,da wundern wir uns immer wieder.

 

"...und ist nicht mal 100 Stunden gelaufen"
ist natürlich geschätzt. Ich weiß ja was ich damit
gemacht habe und ich bin mir ziemlich sicher,
dass es nicht mal 80h waren.
Ich habe kaum Scheiben gebaucht.
2 zum Schleifen von Holz, 1 1/4 zum Trennen von Eisen
und jeweils 1 Angefangen zum Trennen von Edelstahl
und Beton/Granit Wieviel Stunden bekommt man da zusammen?
Granit/Beton Leisten werde ich 10 - 12 geschnitten haben.

 

Ja ich würde mal schätzen, der PWS ist keine 5 Stunden gelaufen. Da hast du dich ziemlich verschätzt. Ich behaupte, mit einer 125er Trennscheibe kann man nicht länger als 30min trennen, bis sie auf eine unbrauchbaren Durchmesser abgenutz ist. Rechnet man noch die Leerlaufzeit dazu, hast du mit einer Scheibe nicht länger als 45min gearbeitet.

Eine Stunde flexen ist sehr lange, das macht eine Maschine bei einem Durchschnittsheimwerker in einem Jahr . Ausnahmen natürlich bei grösseren Stahlbauprojekten oder Betonarbeiten. Aber solche Arbeiten hat ein "normaler Heimwerker" alle paar Jahre mal.

Ich habe gerade heute ca. 30 min am Stück mit meinem grossen 230er GWS Beton geschnitten. Und das ist mir verdammt lange vorgekommen... Schätzungsweise als zwei Stunden . Dasselbe beim Bohrhammer. Nach dem trennen hab ich noch ca. 30min mit meinem grossen GBH 7-45 den Beton weggestemmt. Auch hier: gefühlte Stunde, obwohl es nur ne knappe halbe war.

 

Geändert von holwerker (03.06.2015 um 22:11 Uhr) , Grund: ,,,
kjs
Zitat von Tscharlie
100 Stunden in 4 Jahren ist für eine Heimwerkermaschine doch schon mal ganz ordentlich. Ich würde da in eine Reparatur weder Zeit noch Geld investieren.
100h als Benutzungsdauer/Lebensdauer?? Wenn das stimmt heißt das doch daß die Maschine eigentlich nur für die geeignet ist die eigentlich gar keine Maschine brauchen. Klingt für mich wie Elektroschrott direkt ab Werk. Meine steinalte grüne Stichsäge PST54E (noch Made in Germany) nähert sich langsam der 1000h Grenze (wenn sie nicht schon drüber ist) und ist immer noch richtig gut drauf.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht