Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Puppenmöbel Erle massiv aufbessern?

24.07.2013, 20:17
Geändert von FannyA (25.07.2013 um 08:17 Uhr)
...und hier kommt auch schon mein nächstes Projekt, was ich in Angriff nehmen möchte:

Ich habe vor kurzem ein Puppenmöbel-Set eines bekannten deutschen Herstellers für (Öko) Kinder-Möbel sehr günstig ersteigert. Die Möbel sind Erle massiv und vom Hersteller geölt (siehe Bilder). Sie wirken stark bespielt und ich frage mich, wie ich sie am besten aufbessern kann? Natürlich soll das Erlenholz so naturbelassen erhalten bleiben, aber es ist schon sehr stumpf, das Öl also fast weg, und es sind auch einige grobe Kerben in der Tischplatte und Flecken drauf (siehe Bilder)... Mit welcher Körnung kann ich das Holz schleifen? Per Hand oder mit der Maschine? Die Möbel sind recht klein, die Tischplatte hat gerade mal 40x40cm... Und das allerwichtigste: Welches Öl mit Öko-Siegel kann ich anschliessend zum Einlassen verwenden? Da die Möbel von meinen Kindern benutzt werden sollen, ist mir das sehr wichtig, dass keinerlei Schadstoffe drin sind. Bekomme ich so ein Öl im Baumarkt oder eher beim Holz-Fachhandel?

Ach ja, und bei der Puppenbank ist die eine Armlehne gebrochen (siehe Bild) - reicht es, wenn ich die leime, oder ist das zu instabil auf Dauer? (Falls sich doch mal das eine oder andere Kind draufsetzen sollte )

Vielen Dank schonmal für Eure Tipps!

LG Jasmin
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_8567.jpg
Hits:	0
Größe:	122,5 KB
ID:	20885   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_8580.jpg
Hits:	0
Größe:	124,7 KB
ID:	20886   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_8572.jpg
Hits:	0
Größe:	100,9 KB
ID:	20887  
 
Aufarbeiten, Puppenmöbel Aufarbeiten, Puppenmöbel
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
9 Antworten
Woody  
Och sind die süß

Ich würde sie abschleifen, den Großteil aufgrund der Größe wohl per Hand, den Tisch vielleicht mit einem Faustschleifer. Danach würd ich Bienenwachs zum einlassen (schon wieder dieses Wort gell) nehmen.

Die gebrochene Armlehne würd ich zusätzlich mit einem Dübel stabilisieren und verleimen.

 

Danke Woody! Also bei dem Bruch dann auf beiden Seiten kleine Löcher bohren und so einen Holzdübel reinmachen, richtig? Oh je, ganz schöne Fitzel-Arbeit... hoffentlich schaff ich das. Die Möbel sind echt toll, das ganze Set kostet normalerweise neu 150 EUR, ich habe alles zusammen für 20 EUR geschossen Und so ein vintage Charakter hat ja auch was, finde ich
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_8566.jpg
Hits:	0
Größe:	203,8 KB
ID:	20892  

 

Woody  
Ja richtig.

Wenn du das aber nicht so auseinanderbringst, dass du überhaupt vernünftig Löcher bohren kannst, alternativ an der Unterseite mit einer passend zugesägten Holzleiste aufdoppeln (anleimen und versenkt verschrauben). Dass alles zusammenpasst, müsstest das bei den anderen Möbel aber auch machen.

 

Hallo Jasmin,
Ja, schöne Möbel haste da an Land gezogen. Wenn die laut Hersteller geölt waren würde ich das auch wieder tun. Ich habe gute Erfahrungen mit dem Möbel Hartöl von Natural Farben, das ist auch speichelecht lässt sich gut verarbeiten und feuert das Holz schön an (die Maserung wird hervorgehoben). Nicht ganz billig aber nicht mit der Baumarktware vergleichbar. Öl ergibt in der Regel auch keine Schicht auf dem Holz sondern zieht in das Holz ein. Es lässt sich wenn die Möbel dann mal Abnutzungserscheinungen haben sollten auch leicht nachölen.
Zu dem gebrochenen Stuhl. Auseinander ist er ja schon.. Dübel würde natürlich mehr Stabilität bringen, muss aber sehr präzise ausgeführt sein damit das Verleimen frustfrei läuft. Wenn du dir das nicht zutraust verleims lieber so, ohne Dübel. Wichtig wäre hier aber auf jeden Fall ordentlicher Leim (Ponal Wasserfest zum Beispiel). Falls es unter Belastung wieder brechen sollte bleibt dir immer noch die Option mit dem Dübel. Ein weiterer wichtiger Punkt beim verleimen ist es, dass du es ordentlich zusammenpressen musst. Schraubzwingen sind hierfür eigentlich Pflicht... Und dann auch die beim Leim angegebene Presszeit einhalten vor dem wieder Ausspannen.
So jetzt zum nächsten Punkt dem Schleifen. Bei der Grösse brauchst du keine Maschine, das sollte gut mit dem Schleifklotz gehen.... Arbeite dich von Körnung 80 (grob/hoher Abtrag) zu Körnung 180 oder 240 (fein/weniger Abtrag) vor. Dazwischen natürlich noch 120 und eventuell noch Körnung 150. Immer mit der Faser schleifen, und immer solange bei der Körnung bleiben bis man keine Spuren mehr des gröberen/vorhergehenden Papieres sieht.

So das war jetzt sehr lang und ausführlich (hoffentlich nicht zu lang)
Berichte uns bitte wie es mit den Möbeln weitergeht
Grüssle Micha

 

Hallo,

die Armlehne kannst du einfach so wieder verleimen. Du musst keine Dübel einsetzen, die Leimfuge wird so stabil werden, wei das Holz daneben. Das Einsezten von Dübeln kannst du dir sparen. Hier kommt Langholz auf Langholz, das hält stumpf verleimt bombig.

Die Möbel würde ich mit einem feinen Schleifvlies vom Schmutz befreien und dabei gleichzeitig glätten und für eine erneute Ölung vorbereiten. Nicht alles abschleifen, das wird nicht nötig sein. Schleifvlies setzt sich nicht so schnell zu, wie Schleifpapier.

Als Öl kannst du alles nehmen, was speichelecht ist und für Kinderspielzeug geeignet. Auf sogenannte Ökosiegel gebe ich wenig, da auch Naturprodukte wie Orangenschalenöl oder Balsamterpentin nicht gesund sind und dennoch in "Ökoprodukten" in hohen Dosierungen zu finden sind. Ich würde dir Produkte von Osmo oder Naturalfarben empfehlen.

Du kannst auch Leinölfirnis nehmen, aber der riecht lange streng. Leinöl (Lebensmittel) braucht sehr lange bis es ausgehärtet ist und von Walnussöl oder gar Speiseölen würde ich komplett abraten. Diese Öle härten nicht aus und sind daher für diesen Zweck ungeeignet.

Über die Verarbeitung von Leinölfirnis habe ich hier mal was geschrieben:
http://heiko-rech.de/grundlagen/leinoel.php

Ich hoffe das hilft dir weiter.

Gruß

Heiko

 

Guten Morgen,

vielen lieben Dank für eure zahlreichen und ausführlichen Antworten! Jetzt fühle ich mich gewappnet, um das Projekt in Angriff zu nehmen, und freue mich schon sehr drauf! Leider muss ich den Schul- bzw. Kita-Beginn abwarten, bevor ich loslegen kann, da ich meine Kinder momentan den ganzen Tag bei mir habe, und es natürlich eine Überraschung für sie sein soll.

Eine letzte (blöde) Frage noch: Schleife ich erst alles ab und leime dann zum Schluss die Teile zusammen, oder umgekehrt?

Euch allen einen schönen Tag

Jasmin

 

Hallo,

besser zuerst leimen.

Gruß

Heiko

 

dausien  
Wenn Druckstellen in Holz sind so müssen diese nicht mühsam durch schleifen entfernt werden. Oft hilft es auch diese mit einem gut feuchten (fast schon nass) Tuch und dem Dampfbügeleisen zu bearbeiten, dadurch quellen die eingedrückten Fasern wieder auf. Die so behandelten stellen werden dadurch aber etwas heller aber da Du ja anschließend eh wieder ölen wirst ist dies kein Problem.

 

Eventuell entstandene Macken in meinem Billard-Queue mache ich mit Spucke wieder raus...

Du brauchst nicht unbedingt die Prozedur mit dem Dampfbügler bei den kleinen Möbeln - geht jedoch schneller...

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht