Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Punktfundament Dimension

15.03.2015, 13:31
Zu meinen geplanten Punktfundamenten habe ich erneut eine Frage (wird Zeit, dass sie fertig sind :-)

Eine Frage bezieht sich auf den Durchmesser. Ich wollte 5 Punkte pro Balken setzen. Aber die Enden und Mitte mit 180er Durchmesser, die beiden dazwischen (vor allem, wo nur der Boden getragen wird) mit 120er Durchmesser. Gäbe so etwas Probleme?

Und noch eine Frage. Mir wurde nun zum zweiten Mal erzählt, Fundamentsteine mit Lüftunsrillen (zB von Freudenberg) wäre super geeignet für Punktfundamente von Gartenhäusern.
Ich hab da Zweifel, oder gibt es hier auch positive Erfahrungen?

Danke schön
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
6 Antworten
Es handelt sich hier um ein Gartenhaus?
Ein paar Maße wären hilfreich. Vielleicht kannst du hier noch ein paar Infos nachreichen.

 

Gozmar bezieht sich auf diesen Thread von ihm

 

6x3m Grundfläche, 5 parallele 8x12er KVH Balken. Pro Balken 5 Fundamente. Statik ist berechnet und OK. Es geht mir nur um die ungeliebten Punktfundamente :-)

 

unser Gartenhaus steht auf mit Beton ausgegossenen Kunststoffrohren - wir haben es damals von einer auf solche Dinge spezialisierten Firma machen lassen

 

Sollte frostsichere Tiefe haben. Bei Frost zieht sich Boden zusammen und das Fundament sackt schön durch das Eigengewicht ab. Ob nun 120 oder 180 Durchmesser macht nur wenige Liter Beton aus. Ich würde auf Nr. Sicher gehen. Ins Loch Beton rein 10 cm, dann Abflussrohr drauf, so hast Du unten breite Auflage, Erde anfüllen und feststampfen, Rohr, Beton und U-Anker rein. Fertig.

Die Fundamentsteine sind bestimmt gut, da der Balken nicht vollflächig aufliegt. Aber wo soll da Wasser herkommen. Da ist doch alles überbaut. U-Anker einbetonieren auf das richtige Niveau, Gummi rein, Balken darauf. Bei einer Terasse bestimmt gut, aber beim Haus kannst Du Dir das sparen.

 

also aus unserer Erfahrung heraus
- nimm den größeren Durchmesser, da kannst du Meßabweichungen besser ausgleichen und hast trotzdem noch eine ausreichende Balkenauflage
- du brauchst wahrscheinlich keine 5 Auflagepunkte, dafür aber richtig gute Trägerbalken verzugsfrei und gerade und sehr gut vorbehandelt/impregniert

Wir haben das Problem, daß sich ein Balken in sich gedreht hat und auch nur noch ganz knapp aufliegt - es ist eigentlich unmöglich, da im Nachhinein noch etwas zu korrigieren. Es ist der Balken, der die Terasse vorn trägt und ca 0,5 Meter über dem Boden liegt (Hanglage).

 

Geändert von Ommama (16.03.2015 um 14:51 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht