Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

PTS 10 kratzendes Geräusch bei Längsschnitten

09.05.2014, 22:55
Geändert von ms1504 (10.05.2014 um 00:02 Uhr)
Hallo,

ich hatte meine PTS10 bei Bosch zur Reperatur da der Tisch nicht Plan war und weil ich bei Längsschnitten in 60x60 Fichtenholz neben dem normalen Sägegeräusch ein kratzendes Nebengeräusch hatte sobalt man etwas Druck beim schieben des Schnittgutes ausübt. Am Sägeblatt kann es nicht liegen, dieses habe ich ausgetauscht leider mit dem selben Effekt. Ebenfalls habe ich das Gefühl das beim Auftreten des Geräusches auch eine Vibration am Schnittgut synchron mit dem Geräusch auftritt. Nun als die Säge von der Reperatur zurückkam ist aber dieses "kratzen" immer noch vorhanden.

Ich weis nicht ob die Geräte bei einer Reperatur bei Bosch richtig getestet werden und auch mal ein Stück Holz über die Säge geschoben wurde, bin mir aber recht sicher das dabei hätte auffallen müssen das etwas nicht in Ordnung ist.

Am Ende des angehangenen Videos ist es doch recht gut zu hören, denke ich.


Meine Frage an euch ist nun, ist dieses Geräusch evtl. normal?

PS: Der ausgeübte Druck auf das Holz ist nicht sehr hoch um dieses Kratzen zu hören.
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
28 Antworten
Hallo ms1504,

welches Sägeblatt hast du den bei dem Schnitt verwendet?

Gruß Robert

 

In dem Video ist das Originalsägeblatt (40 WZ) eingebaut, aber auch mit einem Bosch Kreissägeblatt 254x30 80WZ/N SB2,5 K&G Optilin tritt der selbe Effekt auf.

 

Hast du mal kontrolliert ob das Sägeblatt richtig fest ist also die Mutter am Sägeblatt fest ist? Vielleicht ist auch das Sägeblatt nicht geeignet für Längsschnitte. Bei Längschnitten reicht ein Blatt mit 24Z.

 

Natürlich hab ich das kontrolliert. Das Blatt hat auch kein Spiel an der Welle. Auch bei Querschnitten tritt dies auf aber nicht ganz so heftig. Ich habe den Eindruck es ist eine Art Getriebeproblem oder irgend etwas fängt an der Säge derartig an zu vibrieren das es sich auf das Blatt überträgt. Ich weis momentan echt nicht weiter ...

 

Ist auch schwer zu beurteilen..... man müsste mal hören wie es sich normalerweise anhören würde.

 

Ich glaube aber das es auch am Baltt liegen kann weil dieses kreischen meine ich schon öfters mal bei Handkreissägen gehört zu haben. Ich muss nachher mal gucken aber ich glaube meine TK macht die gleiche Geräusche unter Last.

 

Geändert von Holzwurm8686 (10.05.2014 um 17:45 Uhr)
Kann es sein dass das Holz unter Spannung stand?

 

Zitat von Holzwurm8686
Ich glaube aber das es auch am Baltt liegen kann weil dieses kreischen meine ich schon öfters mal bei Handkreissägen gehört zu haben. Ich muss nachher mal gucken aber ich glaube meine TK macht die gleiche Geräusche unter Last.
Das Kreischen kommt vom Blatt aber das meine ich nicht, im Hintergrund ist noch so ein Rattern zu hören

 

Hallo ms1504, Hallo zusammen,

für Längsschnitte sind auch aus meiner Sicht 40 Zähne tatsächlich zu viel.
Die Späne rollen sich in die Zwischenräume und erzeugen zusätzliche Reibung und Hitze.
Und dadurch können Schwingungen auftreten. Zusätzlich wird der Motor stärker gefordert und es können zusätzlich Interferenzen auftreten.

Ferndiagnose ist natürlich wie immer schwierig.
ms1504 bitte reduziere die Vorschubgeschwindigkeit noch mehr und verwende ein Sägeblatt mit wenig Zähnen. Z.Bsp Optiline Wood mit 24 Zähnen.

Gruß Robert

 

Hm, ist das Originalblatt der PTS 10 nicht ein Universalblatt für Quer- UND Längsschitte? Ich meine, es wird zumindest so beworben....

Und bei meiner PTS10 kann ich kein rattern feststellen und ich habe mit dem Originalblatt schon 7cm starke Buchenbohlen längs aufgetrennt......

 

Ich glaub nicht das es vom Getriebe kommt weil wenn da was wär würdest du das eher im Leerlauf hören wie unter Last. Ich glaub das es durch das flasch Blatt kommt und durch mehr Vorschub Vibrationen entstehrn. Hab es eben mal bei meiner TK probiert und wenn ich anfange zu drücken fängt es auch an zu vibrieren. Ich hab ein Blatt von Mafell mit 48 z drauf.

 

Ich werde nächste Woche mal ein anderes Blatt (WZ24) holen. Wenn es wirklich daran liegen sollte wäre ich froh das Problem geklärt zu haben. Ich kann nicht noch mal 3 Wochen auf die PTS verzichten um Sie in Reperatur zu geben.

 

Ja das glaub ich dir. Ich werd mir auch Ende Mai eine PTS 10 holen dann kann ich auch mal gucken oben bei mir auch so ist. Bist du sonst mit der Säge und der PTA 2000 zufrieden?

 

Für meine Ansprüche bin ich sehr zufrieden. Für den Möbelbau ist Sie evtl. etwas zu ungenau aber wenn es nicht auf Zehntel ankommt ist die PTS10 ausreichend. Im Großen und ganzen stimmt das Preis- Leistungsverhältnis auf jeden Fall. Empfehlen würde ich die Anschaffung einer Brevel Box um den Neigungswinkel des Sägesblattes genau einstellen zu können (auch die 90 Grad, das Blatt kippt am Anschlag etwas über auf 92 Grad). Die Skala an der Maschine ist dafür einfach zu ungenau. Wichtig ist auch die Pflege der beweglichen Teile und des Maschinentisches mit Trockengleitmittel, damit bleibt alles leichtgängig vor allem die T-Nuten für den Winkelanschlag. Die Absaugung könnte auch etwas besser funktionieren aber wie gesagt für den Preis ist das alles hinnehmbar. Maschinen die höheren Ansprüchen genügen sollen kosten dann schon im 4 stelligen Bereich. Zum PTA gibts nicht viel zu sagen außer das er jeden Cent wert ist, gerade wenn man mobil sein möchte oder nicht viel Platz hat.

 

Zitat von ms1504
Empfehlen würde ich die Anschaffung einer Brevel Box um den Neigungswinkel des Sägesblattes genau einstellen zu können (auch die 90 Grad, das Blatt kippt am Anschlag etwas über auf 92 Grad). Die Skala an der Maschine ist dafür einfach zu ungenau.
Das ist jetzt nicht dein Ernst, oder?
2 Grad Abweichung wäre ja enorm.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht