Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

PTS 10 abgeraucht :(

07.05.2012, 17:25
Hallo zusammen,meine PTS 10 ist beim längsschneiden von 60 mm Hartholzbalken abgeraucht.Falls jemanden von Euch ähnliches wiederfahren ist, bitte um Antwort wiekulant die Fa. Bosch bei diesen Thema handelt.Mit freundlichem GrußTOMWOOD
 
PTS 10 PTS 10
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
27 Antworten
Munze1  
Hattest du schon lange damit geschnitten?
Eigentlich sollte der Motor eine Thermosicherung haben, damit so etwas nicht passiert.
Wie viele Zähne waren an deinem Blatt, gerade bei Hartholz entwicklen zu feine Sägeblätter besonders viel Wärme und benötigen viel Leistung am Motor.

 

Hallo Munze1,

es waren 8 Balken mit je 3,5 m. Die Thermosicherung ist nicht angesprungen, sondern der FI-Schalter vom Keller. Als ich die Maschine abgeschaltet habe und
den FI-Schalter wieder reingedrückt habe und zurück in die Werkstatt kam, sah ich
die Rauchentwicklung. Aus Angst die Späne könnten zu brennen anfangen, habe ich
den Stecker gezogen, die Maschine zerlegt und und mit der Absauganlage gründlich
greinigt. Hierbei bemerkte ich den Geruch von verschmortem Plastik.
Wenn ich jetzt die Maschine einschalte läuft sie für ca. 5 Sekunden, danach
fliegt wieder der Fi-Schalter.

Mit freundlichem Gruß

TOMWOOD

 

8 60mm Hartholzbalken der Länge nach mit je 3,5 m ... und Du gibst Dir nicht ein wenig selbst die Schuld?

Sorry, aber das ist eventuell nix für eine Heimwerkermaschine, oder?

Da der FI ausgelöst hat, deutet das eher auf einen Kabelschmorer hin der einen Fehlstrom ausgelöst hat.

 

MicGro  
Haste Bilder von der verschmorten Stelle?

 

Warte mal bis morgen,da sind die Experten wieder da.Meiner meinung nach hätte da die Thermosicherung/Überlastschutz kommen müssen.Hab mit der Handkreissäge auch schon Ähnliche Aktionen hinter mir,da wars der Thermoschalter,halbe Stunde Pause,weiter gings.

 

auf ähnliche Art habe ich einmal eine Bohrmaschine geschrottet als ich damit Fliessestrich angerührt habe.

Mein freundlicher Händler hat mir das so erklärt:
Die Konstantelektronik sorgt unter Last dafür, dass die Drehzahl konstant bleibt und damit wohl auch die Motortemperatur konstant bleibt. Allerdings fliesst ein höherer Strom. der sich in den relativ dünnen Leitungen teils in Wärme umwandelt.
Das war wohl bei Dir auch so.

Längsschnitt mit Wechselzahn / Universalsägeblatt (ich glaube nicht, dass Du das Blatt gewechselt hast ;-)) ist Schwerstarbeit, bei Hartholz Sklavenarbeit.

Wie mein freundlicher Händler die Maschine durch die Garantie geschleust hat, weiss ich nicht.

Viel Glück.

 

Zitat von Heinz vom Haff
Wie mein freundlicher Händler die Maschine durch die Garantie geschleust hat, weiss ich nicht.
Ich schätze mal so einen brauchst Du jetzt auch. Mit anderen Worten: Pech gehabt, hast wohl etwas viel verlangt von dem guten Stück. ABER: Inzwischen sind die Baumärkte sowas von kulant geworden. Hoffe Du hast die PTS über die Quelle erstanden. Normalerweise bräuchtest Du dort nur den mega-Lauten machen, von wegen "Kundenfreundlichkeit". Und hartnäckig bleiben - auch langfristig!!

 

MicGro  
Wünsche dir viel Glück das sie auf Kulanz repariert wird.

 

Ich würde den Text Deiner Frage nochmals schnell ändern. Waren das nicht 12mm Fichte Profilbretter, die Du gesägt hast?

 

Zitat von bonsaijogi
8 60mm Hartholzbalken der Länge nach mit je 3,5 m ... und Du gibst Dir nicht ein wenig selbst die Schuld?

Sorry, aber das ist eventuell nix für eine Heimwerkermaschine, oder?

Da der FI ausgelöst hat, deutet das eher auf einen Kabelschmorer hin der einen Fehlstrom ausgelöst hat.
sorry, aber heimwerker-maschine hin oder her - das was da passiert ist, ist hochgefährlich und dürfte eigentlich nicht passieren! was wäre, wenn sich dabei die sägespäne entzündet hätte!?

 

Zitat von galjuergen
sorry, aber heimwerker-maschine hin oder her - das was da passiert ist, ist hochgefährlich und dürfte eigentlich nicht passieren! was wäre, wenn sich dabei die sägespäne entzündet hätte!?
Genau so!

Egal was man damit schneidet, auch wenn es der Maschine zuviel wird, darf das nicht einfach anfangen mit brennen oder permanent den FI kommen lassen. Da müssen vorher andere Schutzmechanismen greifen.

Ansonsten wäre das ein Produkthaftungsfall.

 

Ich denke auch, dass die Säge das hätte "durchhalten" müssen.

Auf der Produktseite von Bosch wird übrigens damit geworben: Leistungsstarker 1.400-Watt-Motor für härteste Anwendungen

Ich konnte die Bedienungsanleitung zwar gerade nicht einsehen, aber ich bezweifle, dass dort ein Hinweis steht, dass Hartholz nun gerade ausgeschlossen ist

 

Wie alt ist denn das Gerät?

 

Hallo TOMWOOD,

das kann nartürlich mehrer Ursachen haben.


Welches Sägeblatt wurde verwendet?
Wie scharf war das Sägeblatt noch?
Wie stark wurde das Werkstück gegen das Sägeblatt geschoben?
Welches Hartzholz wurde geschnitten?

Desweiteren würde mich interessieren, wann die Säge gekauft wurde. Gibt es noch einen Kaufbeleg?

Markus_H

 

Hallo, als Laie beim Holzwerken möchte ich anmerken, dass Sägen längs in Holz, besonders bei Hartholz die Säge arg beansprucht.

Ich habe in der Mangelwirtschaft früher mit meiner Standkreissäge Eigenbau häufig Balken längs getrennt.
Trotz einen 4 kW Antriebes und einem scharfen Blatt war das eine Schinderei für alle Beteiligten.
Für solche Trennarbeiten gibt es auch besondere Sägeblätter, diese erleichtern die Arbeit erheblich.

Wenn ich an die arme PTS denke und mir vorstelle damit einen 3,5 m langen Balken aus Hartholz aufzutrennen... !!!!! Mein lieber Schwan * grins *

Gruß vom Daniel

 

Geändert von danielduesentrieb (08.05.2012 um 12:33 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht