Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

PST 18LI Problem mit Sägeblatthalter

27.06.2012, 13:31
Hallo,

mal eine Frage, ich habe für den Ausbaus meines EFH mir mehrere 18V Geräte gekauft bzw geschenkt bekommen (Schraueber, Uneo Maxx, die Säge und den Schleifer) welche mir auch bisher prima geholfen haben.

Nur mit der Schnellspannvorrichtung der Säge stehe ich irgendwie auf Kriegsfuss. Seit anbeginn, bekomme ich die eingespannten Blätter sehr schlecht raus, irgendwie klemmt der Rote Plastering. Darüberhinaus schiebt man leicht den ganzen Sägefuss ins Gehäuse zurück wenn man den Ring zurück ziehen will. Seit kurzen habe ich nun das Problem das beim Säge "in der Kurve" ich schon mehrfach die Blätter verloren habe. Irgendwie scheint der Verschluss zu öffnen wenn das Blatt gegenüber der Säge seitliche Kräfte bekommt (wie es beim Sägen um die Kurve ja passiert).

Kann man den Verschluss tauschen ? Habe leider keine Rechnung zum Gerät auch wenn noch Garantie drauf wäre.

mfg
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
20 Antworten
Zitat von zool78
Hallo,

mal eine Frage, ich habe für den Ausbaus meines EFH mir mehrere 18V Geräte gekauft bzw geschenkt bekommen (Schraueber, Uneo Maxx, die Säge und den Schleifer) welche mir auch bisher prima geholfen haben.

Nur mit der Schnellspannvorrichtung der Säge stehe ich irgendwie auf Kriegsfuss. Seit anbeginn, bekomme ich die eingespannten Blätter sehr schlecht raus, irgendwie klemmt der Rote Plastering. Darüberhinaus schiebt man leicht den ganzen Sägefuss ins Gehäuse zurück wenn man den Ring zurück ziehen will. Seit kurzen habe ich nun das Problem das beim Säge "in der Kurve" ich schon mehrfach die Blätter verloren habe. Irgendwie scheint der Verschluss zu öffnen wenn das Blatt gegenüber der Säge seitliche Kräfte bekommt (wie es beim Sägen um die Kurve ja passiert).

Kann man den Verschluss tauschen ? Habe leider keine Rechnung zum Gerät auch wenn noch Garantie drauf wäre.

mfg


Willkommen im Club ...

... mit dem SDS-Verschluss stehe ich auch auf Kriegsfuss und dachte bisher ich bin zu doof dafür ...

... mittlerweile setze ich meine ganze Kraft beim einsetzen/wechseln ein und so funktioniert es irgendwie. Am Angang habe ich auch schoin mal ein Sägeblatt verloren aber bei genauer Betrachtung hatte ich es definitiv nicht richtig (tief genug) eingesetzt.

Wie gesagt, mittlerweile habe ich außer dem benötigten Kraftaufwand keine Probleme mehr ...

 

Hallo,

ich möchte mir die PST 18LI auch zulegen, wäre schön wen ein Fachman dazu seine Meinung zum Besten geben könte.

 

Ich bin auch im Besitz einer solchen Säge. Ich habe bisher nicht so viele Probleme mit dem Sägeblattwechsel. Ich hatte zwar auch gedacht, mit dem SDS Verschluß geht es einfach und schnell, aber da habe ich mich getäuscht. Aber mit ein bißchen Fummelei bekomme ich es immer rein. Diese Fummelei, stört mich jetzt aber nicht so, das ich ie säge nicht mehr benutzen würde. Ost halt ein bißchen knifflig.

 

Ich habe auch die PST 18LI und zusätzlich noch die PST 900 PEL aus der vorigen Generation. Beim Wechsel - insbesondere beim Herausnehmen - eines Sägeblatts bei der PST 18LI habe ich auch schon festgestellt, dass der SDS-Verschluss nicht der Weisheit letzter Schluss ist. Besonders dass man den Sägefuss ins Gehäuse reinschiebt, ist für das Zurückziehen der Verriegelung sehr nachteilig. Man muss einige Kraft aufwenden, um das Sägeblatt zu entfernen. Einsetzen ging bisher problemlos und ein Sägeblatt habe ich noch nicht verloren.

Die PST 900 hat m.E. eine bessere Verriegelung, die zudem leichter zu betätigen ist. Hier wird der Verschluss durch Drehen eines Ringes mit Nase entriegelt. Bosch hätte IMHO besser daran getan, dies auch bei der PST 18LI zu übernehmen.

 

Ach - wie ich gerade gesehen habe, heisst die Verriegelung der PST 18LI Zweihand-SDS, weil man mit der einen Hand die Verriegelung lösen und mit der zweiten das Sägeblatt festhalten soll (damit der Sägefuss nicht ins Gehäuse gedrückt wird). Das komfortablere bei der PST 900/1000 PEL heisst Einhand-SDS. Das erklärt einiges...

 

Zitat von togusa
Hallo,

ich möchte mir die PST 18LI auch zulegen, wäre schön wen ein Fachman dazu seine Meinung zum Besten geben könte.
Dazu kann ich Dir die Testberichte der Tester ans Herz legen. Bilde Dir daraus Deine eigene Meinung. Danach gehst Du dann mal in den Baumarkt Deiner Wahl und nimmst die Maschine selbst in die Hand um ein Gefühl dafür zu bekommen.

Klickst mal diesen Link an, dann kannst Du die Testberichte lesen.

http://www.1-2-do.com/de/produkt-test/testberichte/nimm-die-saege-mit/19/

Danach gehst Du zur Kasse und bezahlst

 

Zitat von schreibi
Ach - wie ich gerade gesehen habe, heisst die Verriegelung der PST 18LI Zweihand-SDS, weil man mit der einen Hand die Verriegelung lösen und mit der zweiten das Sägeblatt festhalten soll (damit der Sägefuss nicht ins Gehäuse gedrückt wird). Das komfortablere bei der PST 900/1000 PEL heisst Einhand-SDS. Das erklärt einiges...
na das ist doch Mist, hat noch keiner bei Bosch gemerkt das ein Sägeblatt heiß wird ??

 

Zitat von TischlerMS
Dazu kann ich Dir die Testberichte der Tester ans Herz legen. Bilde Dir daraus Deine eigene Meinung. Danach gehst Du dann mal in den Baumarkt Deiner Wahl und nimmst die Maschine selbst in die Hand um ein Gefühl dafür zu bekommen.

Klickst mal diesen Link an, dann kannst Du die Testberichte lesen.

http://www.1-2-do.com/de/produkt-test/testberichte/nimm-die-saege-mit/19/

Danach gehst Du zur Kasse und bezahlst
Danke für den Link,
werde mich da jezt einlesen, habe die Bankkarte schon zur Hand.

Wie ist den deine Meinung zur Säge.

 

Hallo zool78,

die Sägeblattaufnahme kann nicht getauscht werden. Ich habe an unserer Mascine gestern von oben 1-2 Tropfen Nähmschinenöl aufgetragen und nun geht die Aufnahme ohne großen Kraftaufwand wie geschmiert.

Markus_H

 

Zitat von Markus_H
Hallo zool78,

die Sägeblattaufnahme kann nicht getauscht werden. Ich habe an unserer Mascine gestern von oben 1-2 Tropfen Nähmschinenöl aufgetragen und nun geht die Aufnahme ohne großen Kraftaufwand wie geschmiert.

Markus_H
... das klingt gut :-)

Muss es Öl sein?
Wie ist es mit Sägestaub, pappt der dann fest ...?

 

Zitat von togusa
Danke für den Link,
werde mich da jezt einlesen, habe die Bankkarte schon zur Hand.

Wie ist den deine Meinung zur Säge.
Also togusa,

ich habe beide Akku-Stichsägen von Bosch (einmal die Blaue und die grüne jeweils mit 18 V-LI, was nicht kompatibel ist, nebenbei bemerkt), und ich kann nur eines sagen:

ich habe meine alte Festool-Stichsäge, mit der ich Jahrelang zufrieden war verkauft. Ist kein Scherz - wirklich so - ich bin so zufrieden mit den Akkumaschinen, das ich nachdem die Festool dann so lange unbenutzt im Keller lag, mich dazu entschlossen hatte diese zu verkaufen. Dafür hab ich mir dann was an Zubehör und noch einen Zusatzakku zugelegt.

 

Hallo Linus1962,


nein Öl muss es nicht unbedingt sein, ich hatte nicht anderses. Silikonspary wäre auch eine Möglichkeit.

Markus_H

 

Zitat von Markus_H
Hallo Linus1962,


nein Öl muss es nicht unbedingt sein, ich hatte nicht anderses. Silikonspary wäre auch eine Möglichkeit.

Markus_H

... ich würde es mit Graphit versuchen, was hälst Du davon?

 

Ich hab die PST 1000 als Testgerät,bin damit sehr zufrieden.
Mit dem SDS verschluss hatte ich nur anfangs schwierigkeiten aber nachdem ich das jetzt ein paar mal "geübt"habe klappt das ganz gut,ich möchts nicht mehr missen.

 

Zitat von TischlerMS
Also togusa,

ich habe beide Akku-Stichsägen von Bosch (einmal die Blaue und die grüne jeweils mit 18 V-LI, was nicht kompatibel ist, nebenbei bemerkt), und ich kann nur eines sagen:

ich habe meine alte Festool-Stichsäge, mit der ich Jahrelang zufrieden war verkauft. Ist kein Scherz - wirklich so - ich bin so zufrieden mit den Akkumaschinen, das ich nachdem die Festool dann so lange unbenutzt im Keller lag, mich dazu entschlossen hatte diese zu verkaufen. Dafür hab ich mir dann was an Zubehör und noch einen Zusatzakku zugelegt.
Danke für deine Stellungnahme, wäre sonst Schade gewesen da ich den Maxx und die
LED Leuchte aus der Serie besitze

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht