Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

PSR 18 LI-2 - Bohrfutter knarzt / Geräusche

06.04.2013, 19:19
Hallo,

habe bei meiner PSR 18 LI-2 festgestellt, dass manchmal beim Schrauben statt der normalen Geräusche, das Gerät ungesund durchrutscht und dabei Geräusche machen als ob im Inneren Zähne über ein Zahnrad rutschen (mit Verschleiß). Der Fehler ist nicht immer reproduzierbar, hörte sich jedoch sehr schädlich an. Dabei fühlt sich das Gerät auch anders an. Statt in einem klack-klack-klack... etc ertönt ein durchgehendes Kratzen mit durchgehend gleichem Widerstand.

Welches Teil könnte betroffen sein?

Am Ende sind dies Anzeichen für einen Totalschaden der sich dann nach Ablauf der Garantiezeit komplett wiederschlägt.

Danke, schönen Gruß
dtglsm89
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
14 Antworten
Hallo


Hast du Garantie (so hört es sich an)?


JA = ab in die Reparatur nach Willershausen.


NEIN = nachsehen

 

Hallo,

Garantie habe ich noch falls die Garantiezeit 2 Jahre beträgt.
Ich befürchte, dass ich jedoch keine Rechnung mehr dazu habe.

Wann ist das Gerät auf den Markt gekommen?

 

Kann ich jetzt Ad hoc nicht sagen, da sollte sich einer von Bosch eventuell dazu äußern.

Ja, generell zwei Jahre.

Eventuell beim Händler nachfragen ob du die Rechnung dort nochmal bekommst (haben auch Aufbewahrungsfristen).

 

also ich würde mal ganz unbedarft die Drehmomentratsche 1-2 Stufen höher einstellen!

Bitte, keine Ursache.

 

Ne oder.........die Rutschkupplung der Drehmomenteinstellung.............an das hab ich jetzt nicht gedacht (siehe auch unten stehende Aussage), schliesslich hat er den ja bald zwei Jahre.

Das muss dtglsm89 aufklären, aber so ganz kann ich noch immer nicht dran glauben, denn schliesslich hat er ja folgendes geschrieben:


"Statt in einem klack-klack-klack... etc ertönt ein durchgehendes Kratzen mit durchgehend gleichem Widerstand."


Aber witzig wärs schon.

 

Zitat von Bastler2
also ich würde mal ganz unbedarft die Drehmomentratsche 1-2 Stufen höher einstellen!

Bitte, keine Ursache.
Was würde das ändern? Soll das heißen, dass ich die unteren Drehmomentstufen nicht mehr nutzen kann?

Nja witzig? Das geht durch Mark und Bein..

 

Geändert von dtglsm89 (06.04.2013 um 22:19 Uhr)
Nein, was Bastler2 damit sagen will, dass das klackern was du meinst vom Einsetzen der Rutschkupplung kommt und kein Defekt ist.

Je niedriger die Drehmomentstufe gewählt wird, desto eher setzt die Rutschkupplung ein, was bedeutet, das du die Schraube nicht weiter reindrehen kannst und ein Rattern hörst.

Die Drehmomenteinstellung wählst du ja möglichst so, das die Schraube bündig versenkt werden kann.

Wenn also die Dremomenteinstellung zu niedrig ist, hörst du ein Rattern...dann geht aber auch nichts mehr mit Schrauben, dann musst du ggf eine höhere Dremomentstufe wählen.....falls dies das Problem war.

 

Geändert von Hermen (06.04.2013 um 22:24 Uhr)
jo, das rattern ist ja normal und gewollt. aber ein knarren und knirschen als ob plastikzahnräder abgefräst werden ist definitiv nicht normal.

Der Akkuschrauber ist jetzt 1,5 Jahre alt. Wohne zur Miete und habe allerhöchstens 5 Dübel / Jahr zu setzen für Regalchen oder Spiegel. Für alles andere (Möbel zusammenbauen etc) habe ich einen IXO. Der Schrauber ist also noch fast jungfräulich nach 1,5 Jahren

 

Je niedriger die Drehmomentstufe gewählt wird, desto eher setzt die Rutschkupplung ein, was bedeutet, das du die Schraube nicht weiter reindrehen kannst und ein Rattern hörst.

Genau so ist das! Dein Schrauber ist vollkommen in Ordnung und schützt die jeweilige Schraube vor einem möglichen überdrehen!

Nur mußt Du das geforderte Drehmoment an der "Ratsche" voreinstellen.

Lies mal bitte die Gebrauchsanleitung.

 

Das ist mir doch klar, die Funktionsweise ist mir vollauf bekannt.

Deshalb hatte ich geschrieben:
"Statt in einem klack-klack-klack (wenn der Bohrer durchdreht, damit die Schraube nicht zu fest angezogen wird)... etc ertönt ein durchgehendes Kratzen (statt des klacken wenn sie sonst durchrutschen würde) mit durchgehend gleichem Widerstand. (D.h. der Bohrer dreht dann frei ohne diese klackschwellen und kratzt dabei)"

Besser kann ich's leider nicht beschreiben..

 

Ähm, ich will Dich jetzt nicht verarschen.
Der Bohrer ist aber im Bohrfutter fest eingespannt und dreht nicht eventuell durch?

und duck und weg!

 

ich habe doch geschrieben knirschen als ob zahnräder abgefräst werden.

Nochmal, mir ist die Funktionsweise eines Akkuschraubers bekannt.

Ausserdem hab ich den doch schon seit 1,5 Jahren (und ist auch nicht der erste), das hätte ich ja dann früher feststellen müssen, dass ich zu **** bin den bohrer einzuspannen ,)

 

Dann ist das ja geklärt und zurück zu meinem Eingangs gegebenen Ratschlag.

 

Ich habe das selbe Problem. Der erste den ich neulich gekauft habe hatte das schon, der neue (umgetauscht) auch wieder.
Zum Thema Rutschkupplung mit der man das Drehmoment einstellt... Dieser Akkuschrauber hat keine Rutschkupplung mehr über die das Drehmoment eingestellt wird, sonder das ganze ist elektronisch geregelt. Der Akkuschrauber schaltet beim eingestellten Drehmoment einfach ab. Ich kann nur zustimmen, dass sich das ganze nicht gesund anhört. Und man kann das Bohrfutter dann, egal bei welcher Einstellung, mit zwei Fingern festhalten...
Gibt es bei dir was neues dazu?

MfG

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht