Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

PSB 620 RE Schnellspannbohrfutter lässt sich nicht mehr lösen

16.07.2012, 22:57
Das Schnellspannbohrfutter meiner PSB 620 RE geht nicht mehr vor und nicht mehr zurück.

Was kann man da machen?
 
PSB 620 RE, Schnellspannbohrfutter PSB 620 RE, Schnellspannbohrfutter
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
9 Antworten
Ist mir auch schon mal passiert. Ich habe mit einem Hammer auf den Bohrer, nahe am Futter, geklopft und dann ist es aufgegangen. Das kann passieren, wenn sich Schmutz im Kopf sammelt.

 

Funny08  
Ich geb dem Bohrfutter dann immer mal seitlich mit dem Handballen ein paar Schläge, das hat noch immer geholfen. So schlagen als wilst du an der Seite vorbeihauen und dabei so zielen, dass der Handballen das Bohrfutter gerade noch so erwischt. Pass aber dabei auf, dass du dir nicht weh tust und dich nicht verletzt

 

Hatte ich auch vor kurzem. Der rote Fixierknopf hatte sich festgesetzt. Gib mal n Tropfen Öl in die Stelle, hat geholfen.

 

Geändert von Flachkoepper (17.07.2012 um 08:00 Uhr)
Danke für Eure Ratschläge. So konnte ich den festsitzenden Bohrer erstmal rausbekommen. Leider bewegt sich das Bohrfutter trotzdem nicht vor und zurück. Ich werde als nächtes den Tipp mit dem Öl ausprobieren.

 

Hallo cboehm,

wenn das mit mit dem Öl nicht funktioniert hast Du nur die Möglichkeit
von einem Fachmann Dir helfen zu lassen.
Um das Bohrfutter zu demontieren müsste man es zu drehen können.

Thomas_H

 

Zitat von cboehm
Danke für Eure Ratschläge. So konnte ich den festsitzenden Bohrer erstmal rausbekommen. Leider bewegt sich das Bohrfutter trotzdem nicht vor und zurück. Ich werde als nächtes den Tipp mit dem Öl ausprobieren.
Ich würde ja erstmal versuchen den Dreck mittels Druckluft und Ausblaspistole zu entfernen
bevor man das schwergängige Bohrfutter gängig macht.

Frag doch mal in einer Tankstelle oder KFZ Werkstatt nach, ob Du mal kurz rein pusten
darfst.

 

Ekaat  
Ich kenne das Problem auch von meiner Maschine, wenn hart mit Steinbohrern geschlagen wurde: Vibration und Staub setzen das Futter dann matt.
Als erstes schaue ich, ob sich nicht die Verriegelung geschlossen hat. Danach nehme ich zwei Pumpenzangen und drehe das Futter auf. Hat bisher immer funktioniert, und das Futter funktioniert immer noch
An Spannzeuge (Bohr- oder ähnliche Futter) gehe ich nie mit Ölen, Fetten oder Rostlösern heran: Die Spannbacken kriegen dann auch Gleitmittel ab und das eingespannte Werkzeug gleitet dann. Da kann man dann noch so viel spannen, der Bohrter rutscht immer noch durch und ruiniert so die Backen.

 

Ich kenne die Montageart Deiner Maschine nicht, aber es gibt Bohrmaschinen, deren Spannfutter mit einer Schraube auf dem Schaft fixiert wird. Hat sich diese Schraube nur minimal gelöst, ist Schluss mit "Spannen" und "Lösen". Die Schraube kannst Du (hoffentlich) sehen, wenn Du in das Spannfutter reinguckst.

 

Zitat von Ekaat
An Spannzeuge (Bohr- oder ähnliche Futter) gehe ich nie mit Ölen, Fetten oder Rostlösern heran: Die Spannbacken kriegen dann auch Gleitmittel ab und das eingespannte Werkzeug gleitet dann. Da kann man dann noch so viel spannen, der Bohrter rutscht immer noch durch und ruiniert so die Backen.
Ja, das würde ich auch nicht. Ich habe einen Tropfen in die Fassung des roten Fixierknopfs gegeben, damit der sich nach dem reindrücken wieder lösen und damit das Futter wieder freigeben konnte.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht