Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

PRR 250 ES als "Rohrbandschleifer"

01.10.2013, 09:48
Irgendwo habe ich gesehen, wie jemand ein Bandschleiferband mit der Schleifschicht nach innen gedreht und mit einer Satiniermaschine als Antrieb ein Rohr geschliffen hat. Ich finde das Foto im Moment nicht mehr, hoffe aber, dasss Ihr wisst, was ich meine.
Kurz und gut. Das finde ich sehr praktisch und habe ich gestern mit der PRR 250 ausprobiert.

Leider funktioniert es nicht, weil das Bandschleiferband durchrutscht. Ich habe die Walze mit und ohne Schleifpapier als Antrieb benutzt. Es muss also irgendeine Spezialwalze für diese Anwendung geben. Die will ich haben.
Ist das BOSCH-SDS kompatibel zu anderen Herstellern (bei Bohrern sind ja auch alle SDS-Bohrer kompatibel)?
Wenn nicht, ist das hier ein Wink mit dem Zaunpfahl an das Brandmanagement.
:-)
Die Anwendung fiel mir erst ein, nachdem ich den Test abgeschickt habe. Sorry.
 
Rohrbandschleifer Rohrbandschleifer
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
20 Antworten

Die besten Antworten

Zitat von Mopsente
Ich frag mal ganz frei... Was bitte macht man mit einem Rohrbandschleifer? Das sieht ja schon ziemlich abgefahren aus....
Rohre schleifen.....

Ne im ernst, wenn du das Schleifband ans Rohrdückst, gehen die zwei Schenkel zusammen und das Schleifband legt sich ums Rohr und du kannst vom Umfang wesentlich mehr und schneller und genauer schleifen wie mit einem geraden Schleifer.
Hallo H.v.H,

hat Bosch schon, aber nur in blauer Farbe:
Satinierer





Rohrbandschleifer



Thomas_H

 

Ich frag mal ganz frei... Was bitte macht man mit einem Rohrbandschleifer? Das sieht ja schon ziemlich abgefahren aus....

 

Zitat von Mopsente
Ich frag mal ganz frei... Was bitte macht man mit einem Rohrbandschleifer? Das sieht ja schon ziemlich abgefahren aus....
Rohre schleifen.....

Ne im ernst, wenn du das Schleifband ans Rohrdückst, gehen die zwei Schenkel zusammen und das Schleifband legt sich ums Rohr und du kannst vom Umfang wesentlich mehr und schneller und genauer schleifen wie mit einem geraden Schleifer.

 

Sachen gibts.... *kopfschüttel*
Danke, Hermen!

 

is ja ne super Maschine....also kann die PRR als Antrieb benutzt werden?

 

Mhhhhhhh....den PRR als Rohrbandschleifer?

Mit 250 Watt?
Der oben gezeigte GRB 14 CE hat 1400 Watt und kostet schlappe 899 €....netto!

Zusätzlich stellt sich mir die Frage, was will man im DIY-Bereich mit einem Rohrbandschleifer für die Edelstahlbearbeitung?

Dann schon eher mit Satinierwalze.

Aber auch hier fehlt einiges an Leistung, der vordere Handgriff, die stabile Haube mit Führungsrolle, ....
Und natürlich die Sinnhaftigkeit eines Edelstahl-Satinierers im Heimwerkerbereich.



Funktion Rohrbandschleifer (auch zum Satinieren von Rohren):




Satinier (für Flächenbearbeitung):

 

Geändert von Hermen (01.10.2013 um 13:38 Uhr)
@Hermen, nu sei doch nit gleich so.
an so ein riesiges Teil hatte ich nicht gedacht. Wollte nur Holz- Rundstäbe, die zu krumm für die Maschine sind, schneller abschleifen. Dazu habe ich ein Bandschleiferblatt in sich gekehrt - Schmirgelseite nach innen(!) un um den Stab gelegt. An der anderen Seite die Walze des PRR 250 als Antrieb.
An der Leistung hat es wohl nich gelegen - die Walze rutschte einfach durch (mit und ohne Schmirgelhülse). Es muss also eine Antriebswalze geben, deren Oberfläche so beschaffen ist, dass das Band wirklich transportiert wird.
Das ist also wirklich keine riesige Angelegenheit und auch nicht Overdone für den Privatgebrauch.
Das Ganze ist nicht auf meinem Mist gewachsen; ich weiss nur nicht mehr, wo ich das gesehen habe.
:-)

 

Heinz das war ja nicht böse gemeint, nur um aus den PRR einen Holzrundstabschleifer zu machen, benötigt man halt auch ein Umlenkgestell, sonst wird das nix.
Das muss zwar nicht so aufwändig gestaltet sein wie das der Rohrbandschleifer, dennoch so flexibel, damit es sich verschiedenen Durchmessern anpasst (damit es auch flexibel einsetzbar ist).

Das kann durchaus auch ein flexibler Kunststoff sein.
Oder wie eine Schere oder Greifzange gestalltet.
Aber der benötigt auch mind. einen Anschlagpunkt, dazu könnte man die 4mm Gewindebohrung hernehmen.

Also flexibles Kunststoffgestell mit zwei Umlenkrollen an der 4mm Bohrung befestigt.
Dieses Gestell hat eine Klemmung, die genau in die Haubenfräsung reinpasst.
Eine dritte Rolle oben mit SDS für den Antrieb. dann ginge das.

Eine Absaughaube ist dann aber nicht mehr möglich.

 

Geändert von Hermen (01.10.2013 um 15:18 Uhr)
Zitat von Heinz vom Haff
@Hermen, nu sei doch nit gleich so.
an so ein riesiges Teil hatte ich nicht gedacht. Wollte nur Holz- Rundstäbe, die zu krumm für die Maschine sind, schneller abschleifen. Dazu habe ich ein Bandschleiferblatt in sich gekehrt - Schmirgelseite nach innen(!) un um den Stab gelegt. An der anderen Seite die Walze des PRR 250 als Antrieb.
An der Leistung hat es wohl nich gelegen - die Walze rutschte einfach durch (mit und ohne Schmirgelhülse). Es muss also eine Antriebswalze geben, deren Oberfläche so beschaffen ist, dass das Band wirklich transportiert wird.
Das ist also wirklich keine riesige Angelegenheit und auch nicht Overdone für den Privatgebrauch.
Das Ganze ist nicht auf meinem Mist gewachsen; ich weiss nur nicht mehr, wo ich das gesehen habe.
:-)
Für deine Bedürfnisse eignet sich eine Drechselbank besser. Alternativ würde ich vorschlagen, einen 10er Dübel in die Stirnseite des Rundholzes einzuleimen und es in eine Bohrmaschine einspannen. Dann bei niedriger Geschwindigkeit drehen lassen und das Schleifpapier dranhalten, sollte auch funktionieren.

 

Drechselmaschine geht nicht, weil die Stücke zu klein oder zu krumm sind.
Ich habe gesucht - und gefunden.
Das meinte ich. Ab 0:55 seht Ihr wie das Schleifband umgedreht wird ...

 

schaut ja aus wie ein Winkelschleifer mit einer längeren Achse

 

puwo67  
Zitat von Geronimo
schaut ja aus wie ein Winkelschleifer mit einer längeren Achse
Den Gedanken hatte ich auch schon. Und sie drehen mit max. 3.000 1/min.

Wenn man die Drehzahl herunterbekommt (irgendwer hat doch neulich den Winkelschleifer von ALDI gehabt, wie schnell dreht der heruntergeregelt?) wäre das auf dem Metabo-Video sicher machbar.

 

@ HvH - das mit dem umgedrehten Schleifband ist Blödsinn. Was meinst du, was du an verschleiß an der Antriebsrolle hast. Du mußt das machen, wie Hermen geschrieben hat, wie bei einem richtigen Rohrbandschleifer. Geht auch stationär.

 

Zitat von Geronimo
@ HvH - das mit dem umgedrehten Schleifband ist Blödsinn. Was meinst du, was du an verschleiß an der Antriebsrolle hast.
Naja, immerhin bietet Metabo ja eine spezielle Antriebsrolle für diesen Zweck an. Dass die einem besonderen Verschleiss unterliegt ist klar, aber ich kenne immer noch niemanden, der es probiert hat und ob die Antriebsrolle kompatibel ist, weiss ich auch noch nicht.
Vorahnung ist schön, aber Versuch macht kluch ... und einen Versuch wäre es mir wert.
:-)

 

puwo67  
Hallo Heinz,

ich habe vorhin beim Tauziehen da etwas mit Geronimo drüber gegrübelt.

Auf Seite 765 und den beiden folgenden beiden nachzulesen.

Problem ist auf jeden Fall die hohe Drehzahl der Winkelschleifer.

Ich habe mal etwas gesucht und Poliermaschinen gefunden.

Hier
Hier
und
Hier

Damit wäre das Drehzahlproblem ja schon mal gelöst.

Wäre eben nur noch zu klären, ob die Antriebsrollen auf die Maschinen passen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht