Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Projektidee für Ablufttrocknerbesitzer! Wäscheständerheizung!

15.08.2013, 13:03
Als ich neulich auf dem Balkon stand und Wasche auf den Ständer Pappte kam mir eine Idee, die ich leider nicht Umsetzen kann, da ich einen Kondenstrockner habe.

Man benötigt (neben einem Ablufttrockner) ein etwas Feuchtereistentes Holz und 2 etwa gleich große Oberteile von Wäscheständern. Wenn man viel Kinderwäsche hat, können es auch 3 sein. (wer keine ollen Wäschständer hat: selberbauen ist auch möglich!

zuerst baue man sich eine Holzkiste, die Bodenmaße entnehme man bitte den Wäscheständern.
Für den Boden benutze man etwas noch unempfindlicheres, z. bp edelstahlblech oder zieht ein stück Teichfolie drüber. In die Mitte kommt ein kleiner Abfluss mit einem Eimerchen.

dann baue man 2-3 rahmen ein, auf welche man die alten Wäscheständeroberteile einhängen kann. Bei Socken nehme man 3, für Hosen halt nur 1 Schublade.

Im unterenbereich bringe man nun einen eanschluss an, in welchen man den Abluftschlusch des Wäschtrockners einbastelt. Bevorzugterweise mit einem Filter. Auf der andern Seite mache man nun einen Anschluss für einen Schlauch, welcher die Warme Luft über einen Schlauch ableitet.

Funktion: Wäsche aufhängen und Trocknen lassen. Klar, gell?
Wenn man jetzt aber den Trockner Sowiso benutzt, würde die Warme Abluft aus dem Trockner die Kiste sanft erwärmen und die Wäsche in der Kiste schneller Trocknen lassen.
speziell bei Kalten Tagen hilft es vielleicht. Übrigens ist die Wäsche dann auch vor Schmutz geschützt, zum belüften kann sie auch auflassen.

Wenn jemand lust drauf hat: Bitte.
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
19 Antworten
Janinez  
die Idee ist ja gar nicht schlecht aber ich hab auch keinen solchen Trockner

 

Woody  
Die Idee ist super,nur wenn ich den Trockner laufen lasse, brauch ich den Ständer ja nicht mehr.

Eventuell die ganze Konstruktion mit Fön oder Backrohrluft oder Heizlüfter oder oder.....da sind unsere Techniker hier gefragt

 

puwo67  
Prinzipiell nicht schlecht die Idee.

Was mich daran stört, die Abluft des trockners enthält ja auch die Feuchtigkeit der Wäsche im Trockner. Wenn diese Luft abkühlt, kondensiert die feuchte und schlägt sich an den Wänden, den Wäscheständeroberteilen und natürlich auch auf der Wäsche darauf ab.

Da stellt sich mir die Frage, ob das dann noch funktionieren kann.

Aber vielleicht hat das ja schon jemand gemacht und kann berichten.

 

Zitat von Woody
Die Idee ist super,nur wenn ich den Trockner laufen lasse, brauch ich den Ständer ja nicht mehr.

Eventuell die ganze Konstruktion mit Fön oder Backrohrluft oder Heizlüfter oder oder.....da sind unsere Techniker hier gefragt
Ich persönlich bin auf die Kiste gekommen, weil ich auf dem Balkon trocknen muss und bei regen klappt das nicht so gut.
Der gedanke mit den 2 -3 ebenen deswegen: Socken brauchen verdammt viel Platz auf den STänder, in der Maschine weniger.
und 2 3 Maschinen Wegwaschen ist bei einem 5 Personenhaushalt eher die regel. also sind da schnell 2 ständer und der Trockner voll.

deswegen gings mir hier auch eher um die Abwärmenutzung, die ja sonst irgendwie verpufft.

 

Woody  
Verstehe, ich Kasperl hab natürlich wieder von mir auf andere geschlossen. Ein-Personen-Haushalt, gewaschen wird alle 2 Wochen 2 Maschinen. Für die Socken hab ich einen speziellen Sockentrockner:

 

Zitat von puwo67
Prinzipiell nicht schlecht die Idee.

Was mich daran stört, die Abluft des trockners enthält ja auch die Feuchtigkeit der Wäsche im Trockner. Wenn diese Luft abkühlt, kondensiert die feuchte und schlägt sich an den Wänden, den Wäscheständeroberteilen und natürlich auch auf der Wäsche darauf ab.

Da stellt sich mir die Frage, ob das dann noch funktionieren kann.

Aber vielleicht hat das ja schon jemand gemacht und kann berichten.
an die sache mit der Abwärme-Luftfeuchtigkeit hab ich auch gedacht. deswegen ja die sache mit dem Tropfloch im Boden. was das Kondensieren betrifft: hier hat bestimmt jemand eine Idee, wie man das besser hinbekommt, vielleicht über einen schrägen Deckel mit innenbeschichtung? Oder man leitet die Warmluft einfach durch einfache Rohre, welche die Wärme an das Kisteninnere abgeben.

Wie gesagt... eine Idee die ich hatte, aber leider nicht umsetzen kann, da ich es weder stellen noch benutzen kann (mangels Lufttrockner) alternativ kann man das ganze ja auch mit rohren versehen und mittels der normalen Heizung erwärmen.
zu risiken und nebenwirkungen befragen sie hierzu den klempner ihres vertrauens.
Aber einen alten Heizkörper mit Ventil kriegt man sicherlich für ein paar Euronen auf dem Schrott oder im Baumarkt!

 

Zitat von Woody
Verstehe, ich Kasperl hab natürlich wieder von mir auf andere geschlossen. Ein-Personen-Haushalt, gewaschen wird alle 2 Wochen 2 Maschinen. Für die Socken hab ich einen speziellen Sockentrockner:

in dem falle kannst du dir ja einen sockentrockner bauen. Schwarz lackiert sollte auch die Sonneneinstrahlung als Turbo wirken....

 

Wenn denn die Box direkt am Trockener steht und der Schlauch recht kurz ist, könnte das ggf. funktionieren. Aber ich fürchte das die Kondensation zu früh einsetzt und die Wäsche in der Box nicht trocknet.

Interessant wäre ein Wäremtauacher der den Raum, in dem der Trockener steht aufwärmt. Hier müsste allerdings eine Möglichkeit geschaffen werden das Wasser abzuführen. Dann könnte rein theoretisch der Ablufttrockern bei geschlossenem Fenster betrieben werden. Was gerade im Winter einen immensen Energiespareffekt hätte.

 

Zitat von Pfanni
Wenn denn die Box direkt am Trockener steht und der Schlauch recht kurz ist, könnte das ggf. funktionieren. Aber ich fürchte das die Kondensation zu früh einsetzt und die Wäsche in der Box nicht trocknet.
so wars gedacht! direkt daneben!

Interessant wäre ein Wäremtauacher der den Raum, in dem der Trockener steht aufwärmt. Hier müsste allerdings eine Möglichkeit geschaffen werden das Wasser abzuführen. Dann könnte rein theoretisch der Ablufttrockern bei geschlossenem Fenster betrieben werden. Was gerade im Winter einen immensen Energiespareffekt hätte.
Wenn man den (kurzen) Schlauch an eine Box anschliest, wo die Warme luft von innen gegen den Deckel bläst, dürfte hier die Luft kondensieren. Die Box könnte dann Qusi wie ein Heizkörper dienen. Das Wasser tropft dann unten in eine art Auffangschale. Daran einen Schlauch anschliessen, der das Wasser in den Abfluss leitet.
Für die Abluft brauch man dann nur noch abluftschlitze reinmachen.

vielleicht hat da jemand eine idee, wie man sowas aus einem Kondeser eines Kondenstrockners bastelt...

 

Da ich selber schon einmal darüber gegrübelt habe die warme Abluft eines Wäschetrockners zu nutzen, finde ich die Idee gut. Die Umsetzung wird meiner Meinung nach aber nicht funktionieren.
Da ich einen Ablufttrockner habe, weiß ich das die Abluft sehr feucht ist. Sprich, die Luft ist schon stark mit Wasser gesätigt. Mit extrem feuchter Luft ist Wäsche leider schwer zu trocknen. Auch wäre die Zeit die der Trockner läuft glaube ich zu gering. Unser Trockner läuft für eine Ladung max. 60 min.. Danach kühlt die Wäsche wieder ab, um beim nächsten Trocknerlauf wieder mit feuchter Luft durchlüftet zu werden.
Wie gesagt, den Gedanke finde ich gut aber die Rechnung geht glaube ich nicht auf.

 

Funktioniert nicht, die Physik lässt sich nicht betrügen. Je wärmer die Luft, umso mehr Wasser kann sie absolut aufnehmen. Aber auch die warme Abluft kann nicht unbegrenzt Wasser aufnehmen. Die bestimmt zwischen 80-99 % relative Feuchte enthaltene Luft trocknet keine Wäsche mehr.

 

Hallo,
Abluft zum Wäschetrocknen, nein eher nicht.
Im Link eine Erfahrung aus > 27 Jahren Erfahrung.
Mich hat der "Feuerüpel" schon besorgt hingewiesen, dass die von mir benutzte Esse zur Abluftentsorgung durch diese versotten könnte.

http://www.1-2-do.com/de/projekt/Was...er-bauen/7568/

Gruß vom Daniel

 

Zitat von atzehb
Da ich selber schon einmal darüber gegrübelt habe die warme Abluft eines Wäschetrockners zu nutzen, finde ich die Idee gut. Die Umsetzung wird meiner Meinung nach aber nicht funktionieren.
Da ich einen Ablufttrockner habe, weiß ich das die Abluft sehr feucht ist. Sprich, die Luft ist schon stark mit Wasser gesätigt. Mit extrem feuchter Luft ist Wäsche leider schwer zu trocknen. Auch wäre die Zeit die der Trockner läuft glaube ich zu gering. Unser Trockner läuft für eine Ladung max. 60 min.. Danach kühlt die Wäsche wieder ab, um beim nächsten Trocknerlauf wieder mit feuchter Luft durchlüftet zu werden.
Wie gesagt, den Gedanke finde ich gut aber die Rechnung geht glaube ich nicht auf.
vielleicht ein ansatz, die Warme Luft in ein wie auch immer geartetes Rohrgeraffel zu blasen. vielleicht kann man ja so eine art gewickektes CU Rohr wendeln, in dem sich die Luft abkühlen kann. Wenn man diese Spirale dann so plaziert, das des Wasser anschliessend irgendwie raustropft, OHNE den innenraum wieder zu befeuchten. könnte das doch eine Lösung sein.
Mein ansatz wars eigentlich auch "nur", die ablaufttemperatur nutzbar zu machen.

 

Das Prinzip klingt eigentlich recht logisch, aber ob die feuchte Luft wirklich zum trocknen geeignet ist würde wohl nur der Praxistest zeigen. Hier bin ich raus, wir haben nur einen Kondensat-Trockner und der wird auch nur in extremen Einzelfällen angeschmissen. bevor wir den Strom verbrauchen stellen wir eher einen Wäscheständer ins Büro

 

Funny08  
Irgendwie find ich einen Trockner bei uns vollkommen unnötig - Wäscheleine hinterm Haus reicht bei uns vollkommen. Aber wer sowas nicht nehmen kann - für den ist sowas natürlich Top.
Ich seh auch das Problem bei der feuchten Luft - aber anderseits wiederum - ist der Ansatz dieser Idee nicht schlecht. Man könnte ja statt der Abluft auch einfach mit vermehrter Raumluft und einer Abluft nach Draußen arbeiten. Zb einen kleinen Aufsatz für einen Heizkörper bauen, welcher dann bei bedarf auf den Heizkörper aufgesetzt wird und mittels Ventilator vorgewärmte Luft in die Box bläst, welche das Trocknen etwas beschleunigt.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Lufttrockenbox.jpg
Hits:	0
Größe:	79,3 KB
ID:	21286  

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht