Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Probleme mit der Dekupiersäge

21.11.2010, 11:49
Hallo an alle Dekupiersägenspezialisten :-),
ich habe mir vor kurzem eine Dekupiersäge von Scheppach gekauft. Jetzt habe ich beim Sägen immer das Problem, dass bereits nach ein paar Zentimetern das Sägeblatt reißt. Da ist es auch egal ob ich eine dünne Sperrholzplatte oder ein 18 mm Fichtenbrett säge.
Ich habe es auch schon mal mit mehr und weniger Spannung auf dem Sägeblatt versucht. Aber besonders weit gekommen bin ich auch nie.
Könnte es sein das ich die falschen Sägeblätter habe? Die sind zwar von Proxxon, hingen aber im Baumarkt direkt bei der Maschine.
Ich denke mir aber einmal, dass sowas nicht normal sein kann. Sonst wird das auf Dauer ja ganz schön teuer.
Wäre toll wenn ihr mir da mal einen Tip geben könntet.

Danke
sweetbazi
 
Dekupiersäge, Sägeblätter Dekupiersäge, Sägeblätter
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
12 Antworten
Ich hab das Modell Deco-Laser von Scheppach und bisher keine Probleme mit den Sägeblättern der Firma Lux (Eigenmarke von Obi) gehabt. Wichtig ist nur das es Sägeblätter für die Dekupiersäge sind und nicht für welche für die Laubsäge. Den Fehler habe ich mal verstehentlich gemacht. Die brechen schon beim ersten Holzkontakt.

Spannung muss auf die Blätter rauf. Ich kann schlecht beschreiben wie das Optimum aussieht, jedoch ist zu wenig Spannung genauso schlecht wie zuviel. Ich mach das nach Gefühl. Vielleicht kennt hier jemand das richtige Vorgehen um das richtig Einzustellen.


Gruß
Sven

 

Vielleicht findest du ja hier eine passende info oder evtl eine tel.nr. bei der dir jemand helfen kann!

 

Hallo, du kannst dich auch direkt an den Hersteller in Ichenhausen wenden. Auf der HP ist auch ein Onlineshop mit Aktionsangeboten. Habe gesehen, dass auch Sägeblätter für Dekupiersägen dabei sind.

 

Super.Ich wusste doch, dass mir hier geholfen wird.
Habe gleich eine Bestellung bei Scheppach aufgegeben und werde euch berichten, ob es mit den neuen Sägeblättern besser geklappt hat.
Vielen Dank nochmal.

 

Viel Glück, fürher hätte ich die Sägeblätter persönlich holen können, habe 500 m von der Firma gewohnt aber immer noch kein einziges Teil von Scheppach in meiner Werkstatt

 

Na, siehst du,
Nicht Verzagen, 1-2-do fragen!!!

 

Oh, da bin ich mal gespannt woran es lag. Das hatte ich noch nicht.

Ich hatte nur schonmal, dass ich gesägt habe und wieder aus dem Sägestück rauswollte. Und dann die Maschine ausgemacht hatte und das versucht habe rauszuführen. Dann hat es ziemlich gehakt. Inzwischen hab ich die Erfahrung gemacht, dass man die Dekupiersäge dafür besser anlässt. Dann geht das wesentlich einfacher!

 

Zu so einem Problem kam es bei mir "leider" noch nicht. Vorher war immer schon das Blatt gerissen und dann habe ich mit der Stichsäge weiter gemacht. Was natürlich wieder ungenauer war und es viel zum schleifen gab.

 

hast du die sägeblätter richtig herum drin? das war mal bei mir das problem

 

Habe die Zähne des Blattes nach unten. Denke mal das ist richtig so.
Heute sind die neuen Sägeblätter von Scheppach gekommen. Ich werde das morgen mal testen und eine Meldung abgeben, ob es damit besser geklappt hat.

 

Hallo zusammen. Habe positives zu berichten :-)
Habe heute ca. 2 Stunden mit der Dekupiersäge gearbeitet ( mit den neuen original Scheppachsägeblättern) und das Sägeblatt ist immer noch ganz.
Ich dachte schon ich wäre zu **** mit der Dekupiersäge umzugehen. Lag aber wohl doch an den Sägeblättern. Danke nochmal an das Forum. Ihr habt mir super geholfen.

 

Dann hats ja was gebracht,Glückwunsch.
Sieht man wieder mal, kleine Ursache, große Wirkung :-)

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht