Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Portabler höhen- und längenverstellbarer Beamerständer für den Tisch

05.09.2015, 18:50
Geändert von BjoernU (09.09.2015 um 10:23 Uhr)
Hallo zusammen!

Ich hoffe, dass ich mit meinem Anliegen in diesem Unterforum richtig bin...

Mein geplantes Vorhaben: ich nutze mein iPhone, um die Spielerkarte für unser Rollenspiel auf die Tischplatte zu beamen, damit die Spieler dann ihre Spielfiguren taktisch positionieren
können. Da wir nicht immer bei mir daheim spielen, wo ich bereits eine andere technische, aber statische, Lösung gefunden habe (die ich später mals Projekt vorstellen werde), benötige ich eine portable Lösung eines Beamerständers, den ich auf einen Tisch stellen kann.

Wichtig ist tatsächlich, dass der Ständer leicht tranportabel ist und der Aufbau vor Ort schnell vonstatten geht. Der Ständer sollte höhenverstellbar sein - min. 100 cm-150 cm+; des Weiteren soll der obere Arm in der Länge verstellbar sein, und zwar bis ca. 100 cm/120 cm. Ich teste gerade einen Beamer von Aiptek, der ein iPhone 5 aufnehmen kann, leider verfügt dieser nicht über eine Nahdistanzlinse, so dass er recht hoch über dem Tisch angebracht werden muss. Bei sog. Nahdistanzbeamern wird bereits bei einer Entfernung von 1 m ein grösseres Bild dargestellt. Hier werde ich demnächst ein Modell testen, wollte vorher aber noch den Ständer erwerben bzw. im Notfall selbst bauen. Die Beamer sind eher klein, also keine schweren Standard-Beamer.

Der Fuss des Ständers sollte "H"-förmig sein, um einen stabilen Stand zu gewährleisten.

Ich habe mal eine ganz grobe Skizze angefügt, die ich mit meinem Finger auf dem iPad "gezeichnet" habe.

Ich denke, dass als Material hier primär Metall und ggf. Holz zur Anwendung kommen, wenn ich es selbst bauen müsste.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	image.jpg
Hits:	0
Größe:	34,3 KB
ID:	35768  
 
Beamerständer, holz, Metall, verstellbar Beamerständer, holz, Metall, verstellbar
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
12 Antworten
Woody  
Welches Gewicht hat denn so ein Beamer? Muss gestehen, ich versteh Nüsse davon, aber deine Zeichnung löst in mir eine Assoziation aus: längenverstellbare Stangen wie man sie bei Schrubbern, Malerzubehör für Farbwalzen oder Gartenwerkzeugen oft hat. Ob das als Basis für eine Umsetzung reicht, müsstest du beurteilen.

 

Die Beamer haben ein Gewicht in der Spanne 300 g - 600 g, max. 1.000 kg (aber eher weniger); normale Beamer haben ein Gewicht von 2,5 kg - 4 kg+. Ich wollte eigentlich einen leichten Beamer installieren, um die Karte auf den Tisch zu projizieren.

 

Die Skizze ist sehr (sehr!) einfach, da ich nur fix meine Vorstellung festhalten wollte. Verstellbare Stangen (Rund-, oder gar Eckrohr) sowohl horizontal, als vertikal sind gar nicht so verkehrt. Mein Hauptproblem ist sicherlich die vertikale Stange mit einer Platte, an der ich die horizontale Stange befestigen kann.

Für die horizontale Stange könnte ich dann auch einen kaufbaren Beamerarm zur Wandmontage nutzen, aber dann habe ich wieder das Problem, dass die kleineren Beamer keine genormten Befestigungsmöglichkeiten haben (was wiederum die teureren großen Beamer hätten).

 

Woody  
1kg ist doch recht viel. Da wird man die horizontale Stange sicher mit einem klappbaren Winkel an der Vertikalen abstützen müssen. Denke da an Möbelscharniere, die müssen auch einiges an Gewicht aushalten.

 

Muss das auf den Tisch gestellt werden? Könnte mir vorstellen unten eine Platte zu nehmen, die mit einer Zwinge an der Gischplatte befestigt werden kann. So könnte diese Platte relativ klein bleiben und würde auch nur wenig Platz wegnehmen. Durch die Zwinge wird das ganze dann auch sicherer vor Umfallen/Absturz.

Ein "Galgen" mit Ausladung 1 m hat auch schon eine kräftige Hebelwirkung. Ohne Querstrebe - also wie an einem "richtigen" Galgen wirst Du kaum vorbeikommen, es sei denn Du machst das ganze aus Wasserleitungsrohren.

Eine erste Idee: Wasserleitungsrohre 1/2 Zoll. Kauf Dir zwei Stücke mit je 1 m Länge - an jedem Ende Gewinde. Dazu einen Winkel. An die anderen Enden machst Du jeweils einen Gewindeflansch. Auf der Tischseite auf eine stabile Multiplexplatte (mind 20 mm) mit Senkkopf-Durchgangsschrauben von unten und oben (Hut)Muttern befestigen. An den Gewindeflansch über dem Tisch schraubst Du Deinen Beamerhalter. Die Multiplexplatte unterlegst Du mit Antirutschfolie, Kork oder aufklebbarem Samt (DC-fix) und machst Du am besten am Tisch mit einer Zwinge wie dieser fest. Um den Tisch zu schonen könntest Du auch ein Brett von unten an den Tisch legen und mit fest machen. Das ganze sollte ausreichend stabil sein.

 

Da der Ständer an diversen "Spiel"-orten einfach nur auf den Tisch gestellt wird, ja er muss auf den Tisch gestellt werden. Der bzw. die Tische sollten dabei nicht weiter in Mitleidenschaft gezogen werden. Der Ständer sollte also stabil auf dem Tisch stehen, ohne dass ich den extra noch fixieren muss.

Das mit der Querstange habe ich schon befürchtet, aber das sollte machbar sein.

 

Wenn die untere Platte ausreichend schwer ist, kannst Du das was ich beschrieben habe auch so auf den Tisch stellen. Du könntest auch dem Beamer gegenüber auf der Platte ein Gewicht abstellen, dann sollte das nicht kippen können.

Günstiges Gewicht: Hantelscheiben. Kauf Dir eine Hantel mit zwei 5 kg-Scheiben. Die Scheiben legst Du auf die Platte und gut ist ...

 

habe selbst einen mini Beamer, Type: PicoPix von Philips.. nur 30 Lumen ( LED Technik )
egal was Du mit einem ähnlichen ( schwereren ) Gerät machen willst, mit der Länge von
ca. 1-1,2 mtr Überhang... wird das so labil, da wackelt das schon beim Husten !
mach ein dünnes bis solides Dreibein + Dreieck..Basis-Platte oben... und sicher hält der Projektor seine Position !
Gruss.....

 

Geändert von Hazett (07.09.2015 um 17:18 Uhr)
Hazett - laut Skizze 50 bis 100 cm Überhang. Warum sollte mein Vorschlag nicht funktionieren? Man könnte zudem im unteren Bereich mit zwei 90 Grad Winkeln ein "h" ausformen und mit zwei Gewindeflanschen befestigen. Dadurch würde sich die untere Stabilität deutlichst erhöhen. Ich bin überzeugt mit entsprechendem Gegengewicht kannst Du da auch 20 Kilo dranhängen ohne dass es beim Husten wackelt ...

 

Ich habe die Galgenlösung mal an meinen Schlosserfreund weitergegeben. Ergebnis fotografiere ich dann mal ab

 

Zitat von Rainerle
Hazett - laut Skizze 50 bis 100 cm Überhang. Warum sollte mein Vorschlag nicht funktionieren? Man könnte zudem im unteren Bereich mit zwei 90 Grad Winkeln ein "h" ausformen und mit zwei Gewindeflanschen befestigen. Dadurch würde sich die untere Stabilität deutlichst erhöhen. Ich bin überzeugt mit entsprechendem Gegengewicht kannst Du da auch 20 Kilo dranhängen ohne dass es beim Husten wackelt ...
++++
bin von der Stabilität deshalb nicht überzeugt, weil ich auch ein älteres.. schweres
Fotostativ habe... diese leichteren sind fast nicht zu gebrauchen... sehr sensibel !
bei der Hebelwirkung kommt logischerweise noch das senkrechte Teil hinzu, welches auch verstellbar sein soll... das Teil muss also sehr MASSIV werden ... oben mit großem Bogen, z.B. 20er (cm ) Radius, ist von der Statik her besser und RUHIGER als ein angeschweißter Ausleger !
Gruss.....

 

Zitat von ReorXde72
Ich habe die Galgenlösung mal an meinen Schlosserfreund weitergegeben. Ergebnis fotografiere ich dann mal ab
++++
I remember You... was macht Dein Galgen ?
beim Media oder Saturn ein größeres Stativ anschaffen.. und eine Halterung basteln... falls
das Gewinde am Projektor nicht passt ? ( ist am Günstigsten und sicher ! )
Gruss.....

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht