Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Poolbau - Bodenplatte

26.08.2012, 01:48
Hallo... bin seid heute neu hier und bin begeistert von den Projekten und das mann auch Hilfe von anderen bekommt....

Bin dabei unseren Garten komplett neu zu gestalten mit allem drum und dran.

Gartenhaus, Terrasse am Haus, Pool, Pooldeck, Terrasse vor dem Gartenhaus, Gartenwege, Einzäumung, Steinbeeet, Bachlauf usw...

Folgendes Problem... Habe für den neuen Pool versucht eine 15cm starke Bodenplatte zu betonieren.
Nun ist die Oberfläche zwar so weit in der Waage aber ist nicht so glatt geworden, einige Unebenheiten...
Möchte Sie nun abspachteln um die Unebenheiten (Vertiefungen, Erhöhungen ) auszugleichen....
Auszugleichen von 1-10mm...

Frage womit kann ich am besten Abspachteln damit es auch bei nem Auftrag von 1mm hält?
Wie bekomm ich am besten eine glatte ebene Fläche hin?

Bisher habe ich folgende Alternativen, Sakret Beton oder Allzweclspachtel, Flexiblen Fliesenkleber für außen...

Weiß leider nicht was wirklich am sinnvollsten wäre u. hoffe hier eine professionelle Lösung zu erhalten...

Würde mich über antworten freuen...

Liebe Grüße
 
Bodenplatte, nivellieren, Poolbau Bodenplatte, nivellieren, Poolbau
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
23 Antworten
Du hättest beim betonieren es glattreiben müssen. ist jetzt mein vorschlag um holz böden ab zu schleifen kann gibt es doch diese großen tellerschleifer !!! mit einer feinenkörnung geht das bestimmt

 

Hallo... danke für den Tip, glatt ist die Oberfläche aber halt Unebenheiten drinne da ich sie nur mit ner Kelle geglättet habe...

 

Ich kenne da mehrere Lösungen. 1.) Mit nem Abbruchhammer die Platte klein machen, und neu betonieren. Und dann halt die Oberfläche mit ner Alulatte abziehen. 2.) Ne grosse Flex, nen Schleiftopf drauf und die Unebenheiten damit abschleifen. Die Plattenoberfläche muß ja nur glatt sein.

 

... nur so aus Neugier:

Wie groß ist denn die Poolfläche die Du da betoniert hast?

 

Ekaat  
Ich würde mir darüber keine großen Gedanken machen. Nur bei scharfen Ecken würde ich abschleifen, damit keine Verletzungsgefahr besteht. Sieht doch ohnehin niemand.

 

@ bonsaijogi Pool hat 5m durchmesser, Bodenplatte 5,40 durchmesser

@ elektrodummy .... was soll ich da abschlifen, habe keine scharfen Kanten,

habe vertiefungen, Kuhlen, also oberfläche ist glatt aber nicht Plan, darum spachteln...

 

Ich würde vor dem Auftrag der Spachtelmasse zuerst die entsprechenden Flächen (nach dem säubernd trocknen) mit Epoxydharz (2 Komponten) einstreichen und dann direkt auf das frische Harz die Ausgleichsmasse aufbringen. Das Harz dient dabei als Haftbrücke da Schichten unter min. 1 cm ansonsten schon bei Belastung wieder wegbrechen würden.

 

Servus musikerstern,

nimm eine selbstnivellierende Ausgleichsmasse.

Diese ist für die von Dir benötigte Fläche und Auftragsstärke ausreichen, lässt sich schnell und einfach verarbeiten undhält auch bei sehr dünner Auftragsschicht.
Du musst nur darauf Achten, dass die Masse auch frostfest ist. (Meistens der Fall - sicherheitshalber auf der Verpackung nachlesen...)

Es gibt Ausgleichsmassen, welche bei Auftragsstärken von bis zu 10mm nach wenigen Stunden (ca. 3) begehbar sind - nicht gleich mit dem Pool belastbar! -> hier ist eine ausreichende Durchhärtezeit angebracht...

Somit hast Du eine absolut ebene Grundfläche für Euren Pool...

mfg Dieter

 

das wichtigste ist, dass die bodenplatte in der waage ist, ich nehme an, du hast einen quick-up pool, oder zumindest einen, welchen du im winter abbaust. sobald du ab 10 mm
gefälle nach irgendeiner richtung hast, bekommst du schon probleme mit dem wasserspiegel.
als ich meinen pool zum 1. mal aufbaute habe ich eine ausreichende fläche ausgehoben, sand hinein, abgezogen, plane drauf, dann das becken aufgestellt. hatte aber wenige mm gefälle. beim befüllen konnte ich nach einer 3/4 befüllung das komplette wasser wieder ablassen, ca. 10 kubikmeter da das gesamte wasser sich richtung gefälle gedrückt hatte, das heisst, vorne fast bis zum rand, hinten erst halbe höhe, man denkt gar nicht, wieviel das ausmacht.
dann habe ich einen pflasterkreis als bodenplatte gelegt, welcher natürlich an der oberfläche auch nicht glatt ist, alleine schon, wegen der natursteine, welche ich eingearbeitet habe.
so, nun mein tip, aufgrund der unebenheiten habe ich nach einer lösung gesucht, weil ich angst hatte, dass sich die steine durch den boden des beckens drücken, also habe ich steroporplatten in einer stärke von 40 mmauf den kreis gelegt, an den rändern zugeschnitten und mit klebeband etwas zusammen geklebt ( das klebeband muss nur halten, bis etwas wasser im pool ist, dann verrutscht nichts mehr), so hast du einen super weichen untergrund (ist auch beim baden angenehmer), dein becken ist von unten geschützt und es ist schnell gemacht.
PS wollt ihr das becken dieses jahr noch befüllen????
und...400mm zugabe zur grösse des beckens sind knapp wenn es ein quick up ist, denn da ist nur der obere rand bemessen

http://www.1-2-do.com/de/projekt/Pflasterkreis/bauanleitung/5233/
viel spass

 

Geändert von doityourselfgirl (27.08.2012 um 08:12 Uhr)
@ doityourselfgirl.... ne keine Sorge ist Stahlwandbecken mit 5m durchmesser....1,20m hoch und 0,80m im Boden versenkt.... wird mit Magerbeton hinterfüllt, bleibt immer im Boden drinne....

 

Zitat von musikerstern09
@ doityourselfgirl.... ne keine Sorge ist Stahlwandbecken mit 5m durchmesser....1,20m hoch und 0,80m im Boden versenkt.... wird mit Magerbeton hinterfüllt, bleibt immer im Boden drinne....
...mach ein Projekt daraus - das hilft sicherlich einigen...

 

@ musikerstern09
auch da ist es absolut wichtig auf den mm genau in der waage zu bleiben, sonst ist nachher nicht nur das becken grün-blau, sondern auch du...vor ärger

 

@doityourselfgirl:

Gaaaanz so genau, wie von Dir oben beschrieben, muss die Grundfläche nicht sein.

Du schreibst von 1 cm Gefälle, bei den von Dir weiter beschriebenen Aufstellen sagt Du, Zitat:"da das gesamte wasser sich richtung gefälle gedrückt hatte, das heisst, vorne fast bis zum rand, hinten erst halbe höhe" Zitat ende, dann hast Du aber "etwas" mehr Gefälle als die 1 cm...

Wir stellen selbst jedes Jahr einen QuickUpPool auf und dieses Jahr haben wir aufgrund von Umbaumaßnahmen im Garten am ursprünglichen Platz ebenjenen nicht.
Die "Ausweichfläche" ist bei weitem nicht so eben (Gefälle bei 3,66m Durchmesser ca. 4 cm!) trotzdem steht der Pool immer noch gefüllt da...

Sicherlich sind die QuickUpPools hier nicht so empfindlich wie die Stahlwandbecken des TE, doch auf den mm genau muss hier nicht unbedingt sein...
(Ein QuickUpPool "wandert" vor dem Kippen leicht, das Stahlwandbecken macht eine "Beule" und gibt dann vollständig nach - alles schon gesehen und beobachtet -> QuickUp bei mehreren Nachbarn und Freunden, Stahlwand beim Schwager, der Anfangs zu ungenau war... )

@musikstern: versuche die Fläche so Eben, wie es Dir möglich ist, zu erstellen.
Durch den 2/3 Einbau (reine Wasserhöhe sogar noch weniger) nimmt die Magerbetonhinterfüllung sowieso den größten Druck auf...
Und wenn Du eine Nivelliermasse (oder den angesprochenen Betonspachtel) verwendest, hast Du automatisch genügend ebene Fläche...

mfg Dieter

 

@ Kneippianer
ab 10 mm merkt man es schon am wasserspiegel
auf dem ersten platz wo es stand hatte ich mehr höhenunterschied als 10 mm, ich weiss allerdings nicht mehr genau wieviel, ist schon ein paar jahre her,
und auf dem jetzigen platz, also auf dem pflaster habe ich einen ganz minimalen unterschied, aber der hat letztes jahr gereicht, dass sich im august nach einem starken regenfall, -ich war zwei tage nicht zuhause- das becken sozusagen"selbst entleert" hat. ich kam in den garten und vorn, wo der leichte abfall ist, hat sich das wasser über den rand gedrückt, irgendwie umgekippt, leer war es. gesehen habe ich es nicht, als ich kam war bis auf einen rest alles raus, muss aber ganz schön geschwappt haben, den beim nachbarn im garten sah es aus, wie nach einer sturmflut

 

...wenn solch ein Pool überfüllt ist (Starkregen) wird er sich so oder so entleeren - auch bei absolute ebener Grundfläche. Nur ist die Toleranzgrenze zum Kippen umso niedriger, umso schiefer der Pool steht.

Ist bei uns letztes Jahr passiert - Pool stand auf absolut ebener, fester Grundfläche (Neigung unter 5mm / Durchmesser) und hat sich nach Starkregen abends selbst entleert.

Zufälligerweise stand ich gerade auf der Terrasse beim Rauchen als es auf einmal zu rauschen begann und dann hab ich schon die "Flutwelle" gesehen (war Nachts).
Bin dann zum Pool gelaufen und hab den heruntergedrückten Rand wieder angehoben, damit er nicht ganz leerläuft...

mfg Dieter

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht