Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Polycarbonat / Macrolon Festigkeit????

16.11.2011, 07:53
Moinsen,

Hat einer von uns eine Idee wie dick eine Polycarbonatscheibe sein muss damit sie trittfest ist?
Es wird nicht drauf herumgelaufen, es kann aber sein das mal jemand drauftritt.

Die Form und Größe ist im Foto zu sehen.

In die Scheibe wird ein Logo gelasert, beeinträchtigt das die Belastungsfähigkeit?

Die Platte wird später in einen 20 mm Falz eingeklebt, z.B. mit Sika Flex 221

Ich danke euch schon einmal für die Antworten.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Form Scheibe.jpg
Hits:	0
Größe:	16,9 KB
ID:	6783  
 
Macrolon, Polycarbonat, Trittfestigkeit Macrolon, Polycarbonat, Trittfestigkeit
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
17 Antworten
Bei Makrolon weiss ich es nicht genau.
Aber ich meine Gelesen zu haben das PC bei 6mm Stärke bis zu 200kg/qm belastbar ist.
Sollte für dein Projekt also langen.

 

abe12345, ich glaube kaum, dass man auf einer 60x60 cm Fläche bei 6mm Dicke drüber laufen kann. Das dürfte sich zumindest ganz schön durchbiegen.

 

6mm eijeijei
Ich hatte in die Richtung von 20 mm + gedacht

 

Nun hab ich ein paar Anfragen zu entsprechenden Händlern rausgeschickt.
Mal schauen was zurück kommt

 

Servus!

Die von abe12345 angesprochene Stärke sollte reichen, PC hat eine Druckfestigkeit bei 4mm von 70 - 80 N/mm² bis zum Bruch.

Wenn Du sicher gehen willst, nimm 10mm!

Angaben von Herstellern...

Ob das Lasern die Druckfestigkeit beeinträchtigt, kann ich Dir leider nicht sagen, daher auch die Empfehlung zur dickeren Scheibe...

mfg Dieter

 

Wie oben bereits geschrieben ist ja nicht nur die Bruchfestigkeit, sondern auch die Steifigkeit ausschlaggebend. Brechen wird es bei 6mm nicht, dennoch wird es sich verbiegen und daher evtl. aus der (umlaufenden?) Halterung rutschen. Ich hätte jetzt auf ~20mm getippt, um eine Verformung auszuschließen.

 

Hallo

Also mit der Zugfestigkeit ist das so eine sache Ich habe dir mal ein paar Daten aus meinem Fachbuch kopiert.
Zugfestigkeit von Polycarbonat
-40°C 80 N/mm²
23°C 60 N/mm²
70°C 50 N/mm²
Wobei man dazu sagen muss das Polycarbonat wenn man es dem Sonnenlicht aussetzt mit der Zeit Gelblich wird.

 

Also mit 20mm solltest du auf jeden Fall auf der sicheren Seite sein.
Da wird sich auf dem Kurzen stück gar nichts mehr biegen.

 

Zitat von Dieterbueermann
.....Wobei man dazu sagen muss das Polycarbonat wenn man es dem Sonnenlicht aussetzt mit der Zeit Gelblich wird.
Bei meiner bisherigen Suche bin ich auch über UV-stabiles PC gestolpert.
Ich muss mich wohl noch weiter mit dem Material auseinandersetzen.

 

Da können sicher andere Profis helfen. Nämlich proffesionelle Aquarium -Bauer. Die gehen mit dem Material regelmäßig um. Aber auch ein guter Messebauer sollte da weiterhelfen können.

 

Ekaat  
Angaben zur Zugfestigkeit sind schön und gut - worauf es jedoch bei dieser Fragestellung ankommt, ist die Streckgrenze:
Zugfestigkeit ist die Last, die nötig ist, das Material zu zerstören.
Streckgrenze ist der Wert, bis zu dem der Werkstoff die Last beliebig oft ohne bleibende Formänderung verträgt, bzw. sich zwar unter Lasteinwirkung verformt, aber nach Entlastung wieder die Ausgangsform annimmt.
Das ist alles theoretisch und ohne Vorkenntnisse in Statik kaum zu errechnen (wobei ich mich einschließe!).
Das Wichtigste ist doch aber, wie bereits oben erwähnt, daß sich die Platte nicht oder nur wenig durchbiegt, um nicht aus der Fassung zzu springen und der Erbauer die seinige behalten kann
Ich würde auch so um die 15-20mm Stärke nehmen.

 

Aus der Fassung oder aus dem Rahmen springen kann da nichts.
Die Scheibe wird rundherum mit dem Rahmen verklebt.

Leider bin ich mit meiner Suche noch nicht weitergekommen, hatte aber auch wenig Zeit zum googeln
Bisher hab ich nur Lieferanten für Materialstärken von max. 12 mm gefunden.

Meine Suchbegriffe waren: Polycarbonat, Macrolon und Lexan

Wenn es das Zeugs nicht dicker gibt werde ich wohl 2 Scheiben wie eine VSG Scheibe verkleben müssen bzw verkleben lassen
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Unbenannt 1.jpg
Hits:	0
Größe:	26,8 KB
ID:	6799  

 

gebe mal meine Erfahrung mit dem PC weiter !
Aus welchem Grunde auch immer die Scheibe als Lauffläche dient, Du hast nirgendwo erwähnt, wie groß das ganze Teil wird ( das Logo hat 0,6 x 0,6 mtr ?)
Also.....können da 2 Personen zugleich draufstehen ?? dann solltest Du das Element
in einem mehrfach geteilten Rahmen ( solide Stahlkonstruktion , kann auch VA sein !)
wo die PC-Glasflächen nur Streifen von z.B. 20-25 cm Breite sind.....aufteilen !
Grundsätzlich gilt .... PC für den Zweck muss UV- stabilisiert sein !!
PC bricht ( fast ) nicht, kann man im rechten Winkel biegen...ohne Bruch ! Lasern
nur hauchdünn ( Tiefe ) , dann wird die Festigkeit nicht beeinflußt !
(Motorrad-Helme werden daraus gemacht.) NEGATIV...PC ist nicht Hydrolyse-Beständig...sofern da Temperaturen über 80°
hinzukommen !
Kratzfestigkeit ist miserabel, läßt sich aber mit geeigneten Polierpasten gut
behandeln,..... farbliche Veränderung gering bei UV-stabilisiert ....
Die Wandstärke 12 mm wird sehr teuer, dafür bekommst Du schon ein Panzerglas ,
in ähnlicher Stärke ! ( ist allerdings viel schwerer !)
Halbzeuge liefert auch Fa.Murtfeldt...( PC ?), sowie Fa.Hecker.. schau mal eine !
Hoffe, Dir geholfen zu haben...Gruss von Hazett

 

Geändert von Hazett (18.11.2011 um 14:43 Uhr)
Moin Hazett,

Danke für deine Antwort.

In dem Bild in meinem ersten Post hab ich die Größe angegeben.
Da es eine "Parabel" ist musst du dir die Maße im Bild ansehen.

Ich denke aus rein Psychischen Gründen wird da eher selten jemand drauf stehen, rauf treten, da die meißten Menschen Respekt vor einer transparenten Fläche haben.
Es ist aber nicht auszuschließen das mal jemand drauftritt.

Die Fläche darf / kann aus optischen Gründen nicht unterteilt werden.

Die Kratzfestigkeit wollte ich mit einer transparenten Folie als Verschleißschicht eliminieren.

Temperaturen von 80 grad + werden nie erreicht.
Der Raum unter der Scheibe wird nie über 45 Grad warm werden und von oben scheint gelegendlich, ca 200 Stunden jährlich, die Sonne drauf.

Und da du fragst was das ganze werden soll zeig ich mal ein Bild von dem Bauteil.
Es wird das Hatch (Motorhaube) meines Bootes.
Der Fensterausschnitt ist noch nicht in der richtigen Form.
Auch die linke "Hutze" ist noch lange nicht fertig.
Eigendlich ist es auch nicht DAS Bauteil sondern eine Form von der ich, wenn sie ferig ist, eine Form nehmen werde um darin das eigendliche Bauteil aus Epoxy zu laminieren.
Unter dem Hatch werkelt irgendwann ein technischer und auch optischer Leckerbissen mit 500 PS
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_2258.jpg
Hits:	0
Größe:	61,4 KB
ID:	6805  

 

Zitat von Pronto
Bei meiner bisherigen Suche bin ich auch über UV-stabiles PC gestolpert.
Ich muss mich wohl noch weiter mit dem Material auseinandersetzen.
Ich könnte dir da auch Lexan empfehlen UV Stabilisiert sollte es auch sein von der Stärke her müssten da 20 mm ausreichend sein. Gegen Kratzer wäre dann eine Lackierung mit einem transparenten Acryllack gut macht die Autoindustrie mit Ihren Scheinwerfen auch so.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht