Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

POF1400 Reparaturhilfe / Feineinstellung

02.11.2013, 17:33
Hallo Zusammen,

vielleich könnt Ihr mir hier weiterhelfen. Ich wollte heute nach längerer Zeit wieder meine Oberfräse benutzen. Zwischenzeitlich hatte ich sie mal einem Bekannten ausgeliehen :-( leider musste ich feststellen dass die Tifeneinstellung sehr schwer geht bzw. sich nicht mehr bedienen lässt. Garantie habe ich keine mehr auf der Maschine deshalb muss ich selbst Hand anlegen.
Bin selber Elektrotechnisch ausgebildet also keine Angst :-)

Leider bekomme ich das Gerät beim besten Willen nicht auseinander. Ich habe jede ersichtliche Schraube entfernt aber leider bekomme ich die Gehäuse nicht auseinander.

Hat hier jmd. einen Tipp für mich.

Die Maschine ist sehr selten genutzt von demher eigentlich fast wie neu ...

Danke Euch im Voraus


Gruß Benny
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
14 Antworten
ja direkt unter dem Aufkleber zur Tiefeneinstellung (Skala) ist noch ein Schraube
http://www.google.de/imgres?client=f...91&tx=77&ty=76
direkt hinter dem Tiefenanschlag

 

Geändert von TroppY777 (02.11.2013 um 17:58 Uhr)
Hatte Sie gerade gefunden, danke dir.

Sieht so aus auls sei der Tiefenanschlag schon defekt und dass bei vielleicht 10 mal Benutzung der Oberfräse. Dass ist natürlich sehr enttäuschen und reparieren kann man das Teil wohl auch nicht. Kostet als Ersatzteil gleich mal 30€

 

Wie die Einstellung von dem Teil funktioniert verstehe ich auch noch nicht so ganz. Da bewegt sich nichts

 

jup bei mir ist das obere Lager am Anker kaputt ...leider kostet der Anker ü 30 Euronen aber leider nicht mehr verfügbar.........schade....
was brauchst du genau vielleicht habe ich Ersatz

 

Brauche laut Ersatzteilkatalog und der Explosionszeichnung das Teil 801 mit der Sachnummer 1 609 203 W34 eigentlich nur die Verstellung selbst ohne den roten Hebel und die Feder. Nur das Teil wo das schwarze Verstllrad dranhängt.
Die Funktion hab ich mitlerweile auch verstanden. Es läufen zwei Hülsen ineinander. Die eine Klemmt und die andere, in dem Fall die innere, verstellt die Höhe. Und so wie es aussieht haben sich genau diese beiden ineinander verkeilt weil bzw. die innere Hülse ist soweit gefahren dass sie an der "Festklemmschraube bzw. am Gewinde ansteht. Leider bekomme ich diese auch nicht mehr frei.

 

Zitat von TroppY777
jup bei mir ist das obere Lager am Anker kaputt ...leider kostet der Anker ü 30 Euronen aber leider nicht mehr verfügbar.........schade....
was brauchst du genau vielleicht habe ich Ersatz
Ist das etwa normal, dass das so schnell kaputt geht????

 

Sollte eigentlich nicht normal sein...
Ich kaufe mir in der Regel, genau aus diesen Gründen, die "Blauen" und hatte bis dato nie Probleme.
Da ich die Oberfräse wirklich nur ganz ganz selten brauche und dann auch nur für ein paar gerundete Kanten oder mal ne Nut, habe ich hier auf die grüne Variante zurückgegriffen. Nur ist das hier wirklich eine herbe Entäuschung zudemhin ich ein solches jetzt nicht mal auf Garantie ersetzt bekommen da die Zeit abgelaufen ist. Wie gesagt das Oberfräse wurde nur ein paar mal benutzt und dann sowas. Ich kann den Schaden nicht mal auf Fehlbedienung zurückführen da dies eigentlich gar nicht gehen sollte und auch nicht kann.

 

Hallo BennyAsal,

du schreibst, dass du Sie verliehen hast. Könnte es vielleicht sein, dass das Gerät unsachgemäß verwendet- und so das vorzeitige Aus herbeigeführt wurde?

Ich besitze das gleiche Gerät, und es funktioniert seit Jahren ohne Probleme. Die Feinstellung funktioniert wie folgt:



Frästiefe einstellen (siehe Bild D)
 Die Einstellung der Frästiefe darf nur bei ausgeschaltetem Elektrowerkzeug erfolgen.
Zur Grobeinstellung der Frästiefe gehen Sie wie folgt vor:
– Setzen Sie das Elektrowerkzeug mit montiertem Fräser auf das zu bearbeitende Werkstück.
– POF 1400 ACE: Stellen Sie den Feineinstellweg mit dem Drehknopf 18 mittig. Drehen Sie dazu den Drehknopf 18, bis die Markierungen 19 wie im Bild gezeigt übereinstimmen.
Drehen Sie anschließend die Skala 17 auf „0“. Stellen Sie den Stufenanschlag 9 auf die niedrigste Stufe; der Stufenanschlag rastet spürbar ein.
– POF 1200 AE: Drehen Sie die Justierschrauben für den Stufenanschlag 24 zur Hälfte hinein bzw. heraus.
– Lösen Sie die Flügelschraube am Tiefenanschlag 11, so dass der Tiefenanschlag 13 frei beweglich ist.
– Drücken Sie den Spannhebel für Frästiefenarretierung 16 in Drehrichtung  und führen Sie die Oberfräse langsam nach unten, bis der Fräser 21 die Werkstückoberfläche berührt. Lassen Sie den Spannhebel für Frästiefenarretierung 16 wieder los, um diese Eintauchtiefe zu fixieren.
Drücken Sie ggf. den Spannhebel für Frästiefenarretierung 16 in Drehrichtung , um ihn endgültig zu fixieren.
– Drücken Sie den Tiefenanschlag 13 nach unten, bis er auf dem Stufenanschlag 9 aufsitzt. Stellen Sie den Schieber mit der Indexmarke 12 auf die Position „0“ an der Frästiefenskala 14.
– Stellen Sie den Tiefenanschlag 13 auf die gewünschte Frästiefe und ziehen Sie die Flügelschraube am Tiefenanschlag 11 fest. Achten Sie darauf, dass Sie den Schieber
mit der Indexmarke 12 nicht mehr verstellen.
– Drücken Sie den Spannhebel für Frästiefenarretierung 16 in Drehrichtung  und führen Sie die Oberfräse in die oberste Position. Bei größeren Frästiefen sollten Sie mehrere Bearbeitungsgänge mit jeweils geringer Spanabnahme vornehmen. Mit Hilfe
des Stufenanschlags 9 können Sie den Fräsvorgang auf mehrere Stufen aufteilen. Stellen Sie dazu die gewünschte Frästiefe mit der niedrigsten Stufe des Stufenanschlags ein
und wählen Sie für die ersten Bearbeitungsgänge zunächst die höheren Stufen.
POF 1200 AE: Der Abstand der Stufen kann durch das Verdrehen der Justierschrauben 24 verändert werden.
Frästiefe feineinstellen (POF 1400 ACE)
Nach einem Probefräsgang können Sie durch Drehen des Drehknopfes 18 die Frästiefe exakt auf das gewünschte Maß einstellen; drehen Sie im Uhrzeigersinn zur Vergrößerung der Frästiefe, drehen Sie entgegen dem Uhrzeigersinn zur Verringerung der Frästiefe. Die Skala 17 dient dabei zur Orientierung. Eine Umdrehung entspricht einem Verstellweg von
2,0mm, einer der Teilstriche am oberen Rand der Skala 17 entspricht einer Veränderung des Verstellwegs um 0,1 mm. Der maximale Verstellweg beträgt ± 8 mm.

Beispiel: Die gewünschte Frästiefe soll 10,0 mm sein, die Probefräsung ergab eine Frästiefe von 9,6 mm.
– Heben Sie die Oberfräse an und legen Sie z. B. etwas Restholz unter die Gleitplatte 7, so dass der Fräser 21 beim Absenken das Werkstück nicht berührt. Drücken Sie den
Spannhebel für Frästiefenarretierung 16 in Drehrichtung  und und führen Sie die Oberfräse langsam nach unten,
POF 1400 ACE (PDF-Datei)


Die Teilenummer kann ich nicht finden. Wäre schön, wenn du das verlinkst.

 

keine Ahnung ob es Qualitäsmängel sind ....bis jetzt habe ich immer gute Erfahrung mit Boschmaschinen gemacht....
die besagte POF 1400 ACE habe ich mir vor kurzen über Ebay Kleinanzeigen für wenig Geld gekauft
(im Hinterkopf hatte ich das es ja Ersatzteile für Boschmaschinen zu bestellen gibt)
Zuhause habe ich gesehen warum die Maschine so billig war.......
die gute Boschmaschine wurde sehr stiefmütterlich behandelt nun ja hab mit meinem Finanzminister abgesprochen das ich mir eine neue Maschine kaufen kann......

 

Geändert von TroppY777 (03.11.2013 um 00:05 Uhr)
Die Person der ich die Fräse ausgeliehen hatte ist eigentlich recht sorsam und bedacht. Eine Fehlbedienung sollte eigentlich in der Form gar nicht möglich sein. Hier müsste es zwangsläufig einen Anschlag geben und um diesen Schaden herbeizuführen müsste man mit Gewalt am Verstellrad drehen und das mit dem kleinen Kunstoffrad.

Hier noch der Link

http://www.powertools-aftersalesserv...4tQzhWd1hzQT0*

 

Zitat von TroppY777
keine Ahnung ob es Qualitäsmängel sind ....bis jetzt habe ich immer gute Erfahrung mit Boschmaschinen gemacht....
die besagte POF 1400 ACE habe ich mir vor kurzen über Ebay Kleinanzeigen für wenig Geld gekauft
(im Hinterkopf hatte ich das es ja Ersatzteile für Boschmaschinen zu bestellen gibt)
Zuhause habe ich gesehen warum die Maschine so billig war.......
die gute Boschmaschine wurde sehr stiefmütterlich behandelt nun ja hab mit meinem Finanzminister abgesprochen das ich mir eine neue Maschine kaufen kann......
Welche wird denn die neue Oberfräse????

 

-Einhell RT-RO 55 65,00 Euro
-POF 1400 ACE 139,00 Euro bei OBI
-Perles OF3 179,00 Euro
tendiere so zwischen Bosch und Perles aber eher zu Bosch
Vorteil Bosch - sehr genauen Tiefenanschlag , Beleuchtung
Vorteil Perles - Parallelanschlag mit Feineinstellung

 

Geändert von TroppY777 (03.11.2013 um 18:22 Uhr)
Zitat von TroppY777
-Einhell RT-RO 55 65,00 Euro
-POF 1400 ACE 139,00 Euro bei OBI
-Perles OF3 179,00 Euro
tendiere so zwischen Bosch und Perles aber eher zu Bosch
Vorteil Bosch - sehr genauen Tiefenanschlag , Beleuchtung
Vorteil Perles - Parallelanschlag mit Feineinstellung
Den Parallelanschlag mit Feineinstellung kann man ja für ca. 50,-Euro dazukaufen....

 

Jetzt nochmal ganz langsam für mich älteres Semester...

Du meinst, dass sich bei Dir die Frästiefen-Feineinstellung nur schwer bewegen lässt, richtig? Konkret lässt sich der Drehknopf (18 in der BA) schwer drehen, oder? Und Du bist Dir sicher, dass Du gleich das komplette Motorgehäuse benötigst?

Ich hatte am Anfang meiner Fräskarriere exakt das selbe Problem ... zweimal.

1. Beim ersten Mal saß der Tiefenanschlag (13) auf dem Stufenanschlag (9) auf und die Flügelschraube für die Tiefenanschlageinstellung (11) war zugedreht.

Flügelschraube aufgemacht und schon funktionierte wieder alles.

2. Beim zweiten Mal passierte es wieder, obwohl ich den Fehler aus 1. nicht mehr gemacht hatte. Diesmal war schuld, dass sich der Drehknopf für die Frästiefeneinstellung (18) in seiner maximalen Position befand und ich einfach nur noch weiter in diese Richtung schrauben wollte.

Drehknopf ca. 3 volle Umdrehungen zurückdrehen, Frästiefe neu einstellen und dann mit dem Drehknopf erneut feineinstellen.

Vielleicht hilft's ja...

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht