Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Podest/Sockel in der Waschküche mit schiefem Boden

21.06.2014, 01:22
Hallo zusammen,

da der Sturm der letzen Woche gezeigt hat, dass bei so heftigem Regen auch mal ein wenig Wasser im Keller stehen kann (glücklicherweise nicht viel), würde ich gerne auf der einen Seite der Waschküche ein Podest für Waschmaschine und Trockner bauen, auf der anderen Seite des Raumes ein Podest für die Kühltruhe.
Nun ist es so, dass es ein altes Haus mit einer alten Waschküche und einem sehr schiefen Boden mit starkem Gefälle zum Abfluss in der Raummitte ist.
Ich habe hier bei den Projekten ja schon eine sehr schöne Variante eines solchen Podests gesehen, aber für mich stellen sich hierbei zwei Fragen:
1. Wie kann ich die Fläche des Podests (ca. 140 x 80) vernünftig begradigen aum danach ein Podest darauf zu bauen?
2. Bauschutt zum füllen habe ich leider nicht ;-) ... was gibt es hier für Alternativen um eine stabile/massive Version des Podests zu bauen?

Schon mal vielen Dank für eure Antworten :-)
PicNic
 
Ausgleich, Fußboden, Innenausbau Ausgleich, Fußboden, Innenausbau
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
3 Antworten
Janinez  
ich würde den Ausgleich mit Styrodor machen - einschalen, Beton reingießen, Styrodorkeil rein, fertig mit Beton ausgießen, auf Ränder achten, daß da auch Beton ist

 

Warum willst du unbedingt vorher den Boden ausgleichen? Bring eine Verschalung an und kippe zwei bis drei Sack Estrich rein. Die erste Lage nicht zu dünn anrühren, und schön in die Ecken der Schalbretter andrücken, dann läuft in der Folge auch nichts raus. Wenn du den Estrich ordentlich verdichtest und glatt abziehst hast du ein schönes Podest. Falls du beim Verdichten einen Fehler gemacht hast und die Oberfläche absackt, kommt noch mal etwas Ausgleichsmasse drauf.

Mach es nicht komplizierter als es ist.

 

Stimme völlig zu. Habe ich bei mir auch so gemacht. Solltest noch ne Estrichmatte aus dem Baumarkt mit reinlegen. Falls Du nicht Eigentümer bist, leg unter den Beton und an die Wand Plastikfolie darunter, Wegrutschen tut da sicher nichts. Achte darauf, dass die flachste Stelle aber mind. 2/3 cm dick ist, bei geringerer Höhe hast Du das Problem von Rissen. Dann hält es für die Ewigkeit. Von allem anderen würde ich abraten. Wenn schon mal Wasser kommt, dann ist Holz definitiv auf Dauer die falsche Entscheidung.
Schalung aus Styrodur, kannst Du gut auf die Schräge schneiden. Davor ne Dachlatte und die vor Verrutschen mit paar Backsteinen, Gehwegplatten o.ä. Sichern oder: Am Rand Beton fast flüssig schräg ansetzen und trocknen lassen. Dann ist die Schalung fest. Erste Schicht Beton erdfeucht, Estrichmatte darauf, nächste Schicht etwas weicher, zum Schluss so weich, dass Du abziehen kannst.

 

Geändert von Rainerle (22.06.2014 um 21:20 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht