Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

PMF 190 E und das Schleifen

25.05.2014, 23:50
Geändert von DerTobi (25.05.2014 um 23:54 Uhr) , Grund: Listennummeriergung korrigiert
Hallo zusammen!

Mensch, schon das dritte Thema innerhalb kurzer Zeit..
Verzeiht mir bitte, aber ich fange gerade erst an, mich auszuleben und bin wirklich froh, hier ein Forum mit kompetenten und hilfsbereiten Menschen gefunden zu haben.

Mein Problem mit dem PMF 190 E beim Schleifen:
Das Klettpapier löst sich leider unglaublich schnell.. Was kann ich dagegen machen?

Ich weiß, dass das PMF nicht für große Flächen geeignet ist, aber das Papier löst sich bereits nach 2 weichen Holzbrettern von 5x90cm langsam ab, wenn ich dessen Lasur abschleife. Nach dem dritten Brett haftet es nicht mehr so, dass ich vernünftig damit arbeiten kann. (Ich habe das beiliegende Papier (z.B. 80er) von Bosch benutzt.)

Das Gerät muss ja vor der Herstellung ordentlich getestet worden sein, daher vermute ich den Fehler jetzt mal bei mir.

Hier also meine Fragen:
1. Normal? Fliegt das Papier bei Euch auch so schnell runter?
2. Welches Papier könnt ihr empfehlen?
3. Welcher Druck ist angebracht? (Nur auflegen und gleiten lassen? Mittlerer Druck? Feste drücken?)
4. Welche Stufe (1-6) am Gerät wählen (für welches Material?) Die BDA macht da leider nur stellenweise Angaben, welche mir auch recht schwammig erscheinen.
5. Benötige ich zur Vermeidung des Problems zwingend die separate Absaughilfe?
 
ablösen, Klett, PMF 190 E, schleifen ablösen, Klett, PMF 190 E, schleifen
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
6 Antworten
Ich hab den PMF erst einmal zum schleifen benutzt, ist mir zu laut.
dein Problem hatte ich aber nicht.
Ich denke es ist mit Frage 3.1 beantwortet. Auflegen und gleiten lassen.
Das Gerät soll arbeiten, nicht du.

 

Hallo Tobi,

also wenn du vernünftiges Papier verwendest kann es eigentlich nur noch am Schleifaufsatz liegen. Evtl ist der Kletthalter beschädigt? Selbst bei etwas zu starkem Druck kann ich mir nicht vorstellen das das Papier sich so leicht löst. Du kannst dir ja noch mal ein neues Päckchen von Bosch besorgen und probierst es damit noch mal. Wenn die dann auch so schnell abgehen bestellt dir beim Ersatzteilservice mal einen neuen Aufsatz...der müsste so um die 10€ liegen und lässt sich leicht selber tauschen.

 

Der Schleifteller sieht eigentlich in Ordnung aus. Ein paar kleinere Macken am Rand, aber daran habe ich selbst Schuld. Vermutlich liegt es am falschen Umgang und ich drücke da einfach zu fest drauf. Werde am Wochenende mal probieren, die Maschine nur mit dem Eigengewicht arbeiten zu lassen.

Papier einer anderen Firma hatte ich bereits probiert, mit diesem verhielt es sich aber genauso. Vermutlich also falsche Handhabung. Mein Schwingschleifer verzeiht meine Fehler wohl etwas leichter *grins*.

HansJoachim: Ich besitze leider keinen Deltaschleifer, daher gefiel/gefällt mit das PMF als Ersatz dafür recht gut. Gegen die Lautstärke hab' ich ja meinen Gehörschutz.

 

Schleife im Moment mit dem PMF 180 mit dem billigsten Schleifpapier das ich im Netz gefunden habe. Schleifpapier ist mir bis jetzt noch nicht abgefallen und meine Schleifplatte ist an den Rändern schon richtig geschmolzen. Naja lag an mir und meiner Treppe die ich bearbeite.
Versuch mal die Drehzahl und den Druck ein bischen zu reduzieren.
Wirkt Wunder. Den Fehler macht wohl jeder am Anfang aber sobald man die Maschinen arbeiten lässt, ist es für einen selbst auch viel entspannter.
Du kannst deine Einstellung der Drehzahl und deinen Druck überprüfen, Während dem Schleifen mal ne Pause machen und mal die Temperatur der Schleifplatte überprüfen.
Leich warm, alles OK. Heiß sofort was ändern.
Gegen die Lautstärke Ohrstöpsel.

 

Ich benutze zwar den pmf 250, aber der Schleifteller sollte ja so ziemlich baugleich sein. Bei mir gibt es dieses Problem nicht ganz. Das einzige, was ich bemerkt habe, ist, dass das Schleifpapier immer nach einiger Zeit um ein paar Millimeter in eine Richtung "wandert". Allerdings kann ich trotzdem - auch größere Flächen (Wobei das mit dem kleinen Schleifteller recht nervig ist) - schleifen, ohne, dass sich das Schleifmittel verabschiedet. Es handelt sich um das Original-Bosch-Schleifpapier, das mitgeliefert wurde.

 

Also, es war wohl wirklich mein Fehler...
Habe eben mal anderes Papier aufgelegt, das Gerät auf ca. 3-4 eingestellt und einfach gleiten lassen bzw. nur ganz minimalen Druck ausgeübt.
Dauert natürlich länger, aber das Papier hält und auch das Schleifergebnis ist zufriedenstellend!
Diese "kleine Wanderung" des Papiers konnte ich auch feststellen, aber das stört mich überhaupt nicht.

Tja, der richtige Umgang mit seinem Werkzeug will wohl gelernt sein
Ich bedanke mich bei allen Helfern!

 

Geändert von DerTobi (27.05.2014 um 20:39 Uhr) , Grund: Rechtschreibfehler
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht