Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Plexiglas Schneiden mit der PKS 55 ?

20.01.2014, 11:42
Kann man mit der PKS55 eine Plexiglas / Bastlerglasscheibe Schneiden ?
Bisher hab ich das mit der Stichsäge,ohne Pendelhub und mit langsamer geschwindigkeit gemacht.
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
22 Antworten
Ja, aber Du benötigst ein anderes Sägeblatt (mit Trapezzähnen wenn ich mich recht erinnere) ...

 

Hallo HOPPEL, vermute mal die PKS55 ist eine Kreissäge ?.......
wenn du Bastlerglas meinst ( aus dem Baumarkt ) , dann kann das auch ein preiswertes Polystyrol sein ! Polystyrol bricht nicht so leicht wie Plexiglas ( Acryl ) !
lässt sich, schön langsam zuführen, gut sägen ! Kann mit fast jedem Kleber zus. geklebt werden, weil sich die Oberfläche leicht von Lösungsmitteln anlösen lässt ( ebenso beim
Styropor....ist ein geschäumtes Polystyrol, da nimmt man Leim und andere Kleber )
Nachteil....sehr kratzempfindlich, selten UV- beständig ! da ist Acryl besser !
Gruss......

 

Geändert von Hazett (20.01.2014 um 12:03 Uhr)
Ich hab hier noch eine Platte in der Garage stehen,keine Ahnung ob Plexi oder Bastlerglas.
Hab mit der Stichsäge da schon mal was abgeschnitten,Da ich im Schuppen eine Kaputte Fensterscheibe habe dachte ich mir das ich den Rest der Platte da einsetzten könnte.
Der Schuppen ist unbeheitzt und dient zur aufbewahrung von Gartengeräten,das Fenster ist nur damit da etwas Licht reinkommt.

 

Wenn Du doch weißt das es mit der Stichsäge funktioniert ...
... und die Anzahl der "Schnittmeter" überschaubar ist, würde ich keine Versuche machen und die Stichsäge verwenden ...

 

Hab mir grad die Testberichte von der PKS 16 Durchgelesen,da bin ich auf die Idee gekommen.Meine Schnitte wären so 1m lang,4mal,damit alle seiten grade sind.
Wenn i9ch ein anderes Blatt brauche,welches?
Wenns nicht zu teuer ist und funktioniert ?sonst nehm ich eben die Stichsäge,geht aber sehr langsam.

 

falls Du noch ein kleines Stück zur Hand hast ( länglichen Span z.B.)... einfach
mal Feuerzeug dran halten, riecht das leicht ätzend, ist es Plexiglas...und
zur Not als Fensterersatz geeignet !
Noch nen Tip hinterher.... die Schnittkanten ( dicht daneben ) mit breitem Tesa-Packband abkleben.... Stichsäge macht Dir rundum sichtbare Striemen !
Gruss...........

 

Geändert von Hazett (20.01.2014 um 12:17 Uhr)
Mit der PKS 55 wird Dir alles miteinander verschmelzen, weil die Drehzahl zu hoch ist. Ich habe mit der GKT 55 GCE (Tauchkreissäge) und reduzierter Drehzahl Plexiglas geschnitten - das geht wunderbar. Dort ist aber auch noch ein ganz anderes Sägeblatt drin, was man mit dem Sägeblatt der PKS nicht direkt vergleichen kann.

Wie Linus schon sagt, nehm die Stichsäge und mach es damit - unten mal einige Spezialsägeblätter für Kunststoffe. Je nachdem, was für ein Material Du sägen möchtest, gibt es dafür Stichsägeblätter.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	105433.jpg
Hits:	0
Größe:	40,0 KB
ID:	24189   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	102226.jpg
Hits:	0
Größe:	31,4 KB
ID:	24190   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	102222.jpg
Hits:	0
Größe:	34,1 KB
ID:	24191  

 

Die Hab ich noch nicht probiert,hab bisher Metallblätter genommen,geht aber nur langsam vorran.mit den Holzblättern hatte ich das Problem das es zu ausbrüchen an der Schnittkante kam.

 

Ich konnte Acrylglas mit der PKS 66 und dem mitgelieferten Sägeblatt eigentlich ganz gut schneiden. Auf eine stabile Unterlage achten und zügig durchschneiden, sonst wird's dem Glas zu warm ;-)

 

Ist die Frage, wie dick dein Plastik-Glas ist ? Wenn es nicht zu dick ist, auf beiden Seiten mit dem Cuttermesser anritzen und über eine Kante brechen.

 

Laut Bosch Zubehörkatalog sollst du dafür das Kreissägeblatt SPECIAL nehmen. UVP 59,99€

Bei einmaliger Anwendung, könnte es also preiswerter sein den Zuschnitt zu bezahlen. Andererseits ist es gelistet als "Sägen von Weichholz, Hartholz, beschichteten Spanplatten, Nichteisen-Metall-Profilen, Kunststoffen, Plexiglas ohne Blattwechsel.". Das sollte dann auch noch für andere Schnitte taugen.

 

Ich werd dann doch lieber die Stichsäge nehmen,so oft brauch ich das ja eigendlich nicht.
Bin halt nur Neugierig geworden durch die PKS 16 Testberichte.

 

Hallo zusammen,

das von Fernton aufgeführte Sägeblatt ist richtig. Alternativ dieses Sägeblatt.
Tatsächlich muss das Arbeiten etwas getestet werden. Da es zu den angesprochenen Verschmelzungen kommen kann.

Für die Stichsäge ist das von Michael genannte Sägeblatt "Clean for PMMA" das optimale.
Bei diesem treten kaum noch die aufgeführten Striemen auf.

Gruß Robert

 

Von der Stichsäge bi ich überhaupt kein Freund, auch mit Spezialblättern hat man hin und wieder die Tendenz zum "verschweißen", besonders wenn man zu vorsichtig/langsam ist.
Mit der PKS sollte es eigentlich gehen, insbesondere wenn du darauf achtest, dass beide Seiten während des Sägens eine Auflage haben.
Mein absoluter Favourit ist allerdings der Winkelschleifer mit einer dünnen Metall-Trennscheibe, den Schleifer kann man für ausreichend gerade Schnitte an einer Latte entlangführen und wennman zügig durchzieht verklebt auch nichts.

 

Ich säge Plexiglas auch immer mit der Stichsäge und einem Metallsägeblatt. Wenn keine Schutzfolie mehr auf dem Glas ist, mußt Du Teafilm auf den Sägeschnitt kleben und dann erst Sägen. Das Tesafilm führt die Wärme ab und der Sägeschnitt verklebt nicht.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht