Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Plattensäge - Wer es braucht

17.04.2016, 21:04
Ich habe schon einige Plattensägekonstuktionen gesehen. Aber diese ist multifunktional. Abgesehen vom Preis, was haltet Ihr davon? Müsste doch nachbaubar sein.
Hier der Link
LG Holzpaul - der mit dem Holz tanzt
 
Plattensäge Plattensäge
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
25 Antworten
Denke auch, dass das gut Nachbaubar ist. Entscheidend ist, dass der Schlitten sauber in den Profilen läuft. Interessant, dass er auch noch eine Oberfräse einbaut. Das ist aber sicher sehr schwierig, dass die Fräse auf den Zehntel genau gleich tief nutet. Da darf die Führung kein bisschen nachgeben. Aber ich denke, das ist auch nicht Dein spezieller Wunsch.

Auf US-Seiten habe ich sowas schon öfter gesehen, das besondere, dass die Teile klappbar an der Deckenecke montiert sind und bei Nichtbedarf an die Decke hochgeklappt werden.

 

Hmm nachzubauen ist es sicherlich wenn ein Heimwerker schon genügend Erfahrung hat.
Hier gibt es sicherlich etliche denen ich es zutrauen würde.
Für mich ist es dzt. noch eine Nummer zu groß.
Der Preis ist deftig.

 

Wenn einer imstande wäre, eine funktionierende hölzerne Plattensäge ohne fertigen Bausatz selbst zu bauen, dann wäre das RockinHorse.

 

Pedder  
Danke Paul für den Link, ich werde mich dann mal in ein paar Wochen an den Bau heranwagen, jedoch benötige ich nur die Variante zum Sägen. Die Aluprofile habe ich bereits,handelt sich um Befestigungsprofile für PV und Solar. Meine 3. Handkreissäge von Würth ist wie geschaffen dafür. Platz ist auch noch ein wenig vorhanden, Ansonsten hänge ich das Teil auch unter die Decke.

 

Bei der Konstruktion sollte man eine Kabelaufrollung o.ä. in Erwägung ziehen. Evtl. reicht auch schon ein Gegengewicht am Kabel auf der Rückseite, das das Kabel wieder nach hinten zieht. Ich stelle es mir zumindest ziemlich nervig vor, wenn beim hoch führen der Säge das Kabel ständig im Weg ist. Zu viel Zug darf dabei aber natürlich auch wieder nicht auf dem Kabel sein ;-)

 

Woody  
Du machst aber ein schönes Projekt draus Pedder, versprochen?

Sowas könnt ich auch öfters brauchen, nimmt nicht soviel Platz wie die TKS weg.

 

Woody  
Zitat von Treveres
Bei der Konstruktion sollte man eine Kabelaufrollung o.ä. in Erwägung ziehen. Evtl. reicht auch schon ein Gegengewicht am Kabel auf der Rückseite, das das Kabel wieder nach hinten zieht. Ich stelle es mir zumindest ziemlich nervig vor, wenn beim hoch führen der Säge das Kabel ständig im Weg ist. Zu viel Zug darf dabei aber natürlich auch wieder nicht auf dem Kabel sein ;-)
der erste Treffer auf YT zeigt eine Variante mit Wasserflaschen als Gegengewicht:

 

Woody  
Selten sooo gelacht, das müsst ihr euch ansehen, insbesondere der Text dazu:

 

Maggy  
Na von der Größe her wäre das noch das I-Tüpferl-Werkzeug für meine Mini-Werkstatt....
Woody, das Video ist ......

 

Mal ganz b.löd gefragt...das Sägeblatt muss bei solchen Konstrukten aber verkehrt herum montiert werden, oder? Sägerichtung ist doch anders?

 

Munze1  
Sägeblatt bleibt wie es ist in der Maschine. Die Schieberichtung der Maschine mit dem Sägeblatt bleibt dabei unverändert. Ein verkehrt eingebautes Sägeblatt würde mehr brennen und nicht mehr schneiden......

 

tolle Videos------------------------------------------------------------------------------

 

In dem ersten Video wird PKS 55 aber nach unten, respektive nach hinten gezogen...? Kapier ich jetzt irgendwie nicht...
Edit: Vergesst es! Der Groschen ist nur spät gefallen.

 

Geändert von chief (18.04.2016 um 18:06 Uhr)
Zur Machbarkeit. Es geht doch in erster Linie darum, eine Platte zu teilen. Da käme es mir nicht auf Maßhaltigkeit an, sondern um grobe Schnitte. Danach die Führungsschiene oder die TKS. Dafür würde mir eine ausgediente Autobatterie als Gegengewicht schon genügen. Aber woher nehme ich so eine?

 

ganz ehrlich Leute, auf die Idee, solch ein Riesenteil zu bauen ?... da denke ich, das hier fertige Zuschnitte zu ordern nicht viel teurer ist...bei großen Platten brauchst auch 2 Mann !
Außerdem dürfte die Präzision nicht so gut wie mit einer ordentlichen Maschine sein !
Wichtig ist auch , der anfallende Späneabfall, da brauchst schon etwas bessere Saug-
Vorrichtungen.... es wäre übrigens falsch zu glauben, das man damit dicke Bohlen "längs" Schneiden kann, was da bei den Profis zur Verfügung steht, läuft über Kraftstrom !
Gruss.....

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht