Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Planung meiner Werkbank

26.03.2014, 01:29
Da nun die Planung meiner Werkbank in die heisse Phase eintritt, häte ich hier noch ein zwei Fragen an die Profis.

1. Ist für den Unterbau eine Rahmnkonstruktion aus Fichtholzbalken 58 x 58 mm Stärke
ausreichend ?
2. Als Arbeitsplatte hab ich an eine 20 mm MDF-Platte aus Pinienholz grdacht.
Reicht es hier aus in einem Abstand von ca. 1 Meter Querstreben im Unterbau
einzuplanen ? Oder sind dann die Vibrationen auf der Arbeitsplatte zu hoch.
Es soll darauf die Kapp/Gegrungssäge und die Dekupiersäge ihren Platz finden.
 
Holzkonstruktion, Materialeinsatz, Planung Holzkonstruktion, Materialeinsatz, Planung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
14 Antworten
Guten Morgen,

für den Unterbau meines Frästisches habe ich 38x58er Fichtenholzbalken verwendent.

Die Platte ist ebenfalls aus 20mm MDF in 95x65cm und im Gleichen Format ein Rahmen aus 38x58er Fichtenholzbalken unter gebaut.

Bevor ich die Ausschnitte für die Einlage-platte gemacht habe, haben wir zu dritt (ca. 200kg) darauf gesessen und alles war stabil.

Gruß Sebastian

 

Die Stärke der eingeplanten Kanthölzer dürfte mehr als ausreichend (meiner Meinung nach sogar zu viel des Guten) sein. Ein vernünftiger planer Unterbau ist da schon wichtiger, wenn du eine reine MDF Platte verwendest, da sich MDF mit der Zeit durchaus durchbiegen kann und auch wird. Du schreibst, dass du MDF aus Pinienholz verwenden möchtest. Kann ich mir darunter vorstellen, dass es ein MDF Produkt ist mit einer Mittellage aus massivem Pinienholz (quasi eine Tischlerplatte), oder heißt das, dass die verwendeten Holzfasern der MDF Platte aus Pinienholz sind?

 

Muss mich an dieser Stelle korrigieren furbdie Arbeitsplatte ist eine Sperrholzplatte Elliotis Pine. Stärke 20 mm wasserfest verleimtes Kiefernholz. Wird meistens als Schalungsbretter verwendet. Bekomme die Platten geschenkt, weiss nur nicht ob die als Arbeitsplatte geeignet sind.

 

dausien  
Wie nirosta schon schrieb halte ich reines MDF ohne witere Verstrebungen auch für zu wenig stabil. Wenn Du aber Sperrholz in 20mm Stärke nimmst sehe ich da kein Problem. Ich vermute mal das was Du da beschreibt ist sowas hier.

 

Ja genau so sehen die Dinger aus, bin am überlegen ob ich nicht 2 Platten miteinander
verleimen soll. Dann wären es 4 cm oder meint ihr 2 cm reichen ?

 

Munze1  
Diese Platten sind an sich schon "leicht" und ich zweifle, ob da 2 cm wirklich ausreichend sind. Wenn du genügend zur Verfügung hast, würde ich 2 miteinander verschrauben/leimen/verbinden.

 

Guten Morgen,

wenn du einen Rahmen unter die 20mm Platte mit Querverstrebungen (alle 50cm) baust, dann dürfte dass halten.
Ich verarbeite diese Platten öfters in 15mm (auch im Frästisch als Ablagefach an allen vier rändern aufliegend)

Dass zusammen leimen steigert die Stabilität allerdings noch enorm und ich würde dir dies empfehlen.

Wie sieht es denn mit einer Tischler- oder Siebdruck- oder Multiplexplatte um die 25-30mm aus?

Gruß Sebastian

 

debabba  
und wenn du als Arbeitsplatte, Verschallplatten mit beschichtung nimmst??
die sind wie Siebdruckplatten, jedoch auf beiden Seiten glatt. Sie sind 21mm stark und weitaus weniger als Siebdruckplatten! Eine Platte hat etwas mehr als 3m², somit hast du wahrscheinlich noch Material übrig für Anschläge, Schiebeschlitten usw.

 

Das Verleimen solcher Platten in den Maßen einer Werkbankplatte ist ohne Verleimpresse nicht ordentlich hinzubekommen. Lass dir die Platten schenken und mach damit andere Werkstattmöbel. Ich meine die Werkstattböcke von Heiko Rech sind auch aus solchen Platten gemacht.

Generell würde ich von der Arbeitsplatte entweder zu MDF oder MPX raten. Wenn du MDF verwendest, dann würde ich darauf achten, dass die Platte auch mal schnell getauscht werden kann, wenn grobe Macken oder Beschädigungen drin sind. MPX ist sicherlich besser was die Haltbarkeit anbelangt, kostet aber auch mehr.

 

ich werde moch wohl an den Rat von nirosta halten, die Werkbank soll ordentlich werden. Dann lieber ein paar Euro mehr anlegen. Vielen Dank für die Tips. Bleibt nur noch die Frage die Frage der Plattenstärke, denkebich nehme da 40 mm.

 

Zitat von bastellegasteniker
ich werde moch wohl an den Rat von nirosta halten, die Werkbank soll ordentlich werden. Dann lieber ein paar Euro mehr anlegen. Vielen Dank für die Tips. Bleibt nur noch die Frage die Frage der Plattenstärke, denkebich nehme da 40 mm.
Wenn du Schraubzwingen (z.B. Festool) zur Befestigung auf der Tischplatte verwenden möchtest, dann darfst du bei 20 mm Bohrlöchern keine 40 mm Platte verwenden, da du sonst die Zwingen nicht rein bekommst. Ich meine, dass bei den Festool Zwingen die Beschränkung bei ca. 18 mm Plattenstärke liegt. Das würde auch bei einer stabilen Unterkonstruktion (Platte liegt mehrfach auf) völlig ausreichen. Du kannst so eine MDF Platte einfach auf deinen Tisch schrauben und sie später bei Beschädigungen einfach austauschen. Anregungen kannst du dir im nachfolgenden Link holen:

Befestigung Arbeitsplatte

Oder generell zum Bau eines Werktisches bei Heiko Rech:

Werktisch

 

Geändert von nirosta (28.03.2014 um 09:15 Uhr)
Wie kann ich eigentlich die Links einbinden???

 

Wenn du mit Links einbinden meinst, dass deine Links so aussehen: Link 1 und Link 2, dann schreib einfach ins Antwortfeld die bezeichnung (zum Beispiel Link 1), markiere das Wort mit der Maus (oder die Wörter) und klicke auf das Kettensymbol neben dem Smileysymbol - dort fügst du den Link ein, wos hingehen soll.

Im Editiermodus ist Link1 dann blau unterstrichen, im veröffentlichten Beitrag dann bekannt grün

 

Super hat funktioniert, vielen Dank!

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht