Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Planung eines Frühbeets

31.01.2010, 09:58
Geändert von Espyce (31.01.2010 um 10:02 Uhr)
Hallo Männer und Frauen,

würde nun gerne von euch Ratschläge und Tipps haben.
Und zwar geht es darum das ich für meine Frau Frühbeete für den Garten bauen will.

Nun steht langsam die Planung an für diese Beete an.
Es sollen zwei Stück werden, in dem einen sollen Gurken und Salate wachsen, in dem anderen Gewürze oder ähnliches. Was alles genau, dürft Ihr mich nicht fragen.

Nun dachte ich an eine Länge von ca. 2m und an eine Tiefe von ca. 1m in der Höhe bin ich mir noch gar nicht klar, denn es soll genügend Muttererde Platz haben damit die Pflanzen auch gut reifen können.
Die hintere Seite natürlich überhöht damit auch bei Regen das Wasser ablaufen kann.
An den Deckeln dann eine Tropfnase wegen dem Regenwasser.

Ich würde gerne oben auf dem Frühbeet zwei Türen haben mit Plexiglasscheiben haben die zum Ausstellen sind.
Das ganze würde ich dann innen mit Flies auslegen, damit das Unkraut nicht hinein und durchwachsen kann aber auch das Wasser das vom gießen kommt wegsickert.

Nun aber meine Fragen an euch, die mir erstmal sehr wichtig sind.
Mit welchem Holz würdet Ihr bauen? Es soll ja Witterungsbeständig sein, Wasserabweisen etc.
Reichen Fichtenbretter oder gar OSB Platten aus die mit Holzlasur eingelassen sind?

Und welche Erfahrungen habt Ihr mit Frühbeeten? Ist es den Aufwand wert? Oder meint Ihr lieber gleich ein Gewächshaus ein anständiges?

Auf dem Bild ist es zu sehen wie ich mir das ungefähr vorstelle, besser gesagt meine Frau.
Nur eben nichts mit Kunststoff und Alu sondern ganz aus Holz gebaut.



So long
Espyce
 
Frühbeet, Gartenarbeiten, holz, Holzbau, Material, Planung, Plexiglas Frühbeet, Gartenarbeiten, holz, Holzbau, Material, Planung, Plexiglas
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
14 Antworten
(nun schreibe ich diesen Text schon zum dritten mal, weil es jedesmal wieder glöscht wurde
Hallo Espyce,
deine Grundidee finde ich toll.
Wenn du den Unterbau aus Holz machen willlst würde ich Lärchenholz verwenden da es am Witterungsbeständigsten ist und es wird auch häufig im Zaunbau verwendet.
zur Erde.
Ich fülle da immer ca 50 -60 cm reinen Hummus und den Rest mit KUTOMIL auf ( ist ein Gemisch aus HUmmus, Kuhmist und Pflanzerde, heist aber jetzt anders weis aber nicht wie)
Ds mit dem Vlies ist ein gute Idee, ich empfehle dir da aber nicht das weiße Vlies vom Buamarkt sondern das Schwarze Kunststoffgewebe-vlies, das ist robuster und langlebiger.
Zur Frage ob es ein Frühbeet oder ein Gewächshaus sein soll. Nun es kommt rauf an was du alles anbauen willst.
Im prinzip sind beide sinnvoll, wenn du aber Gurken und Tomaten ansetzen willst dan brauchst du wohl ein Gewächshaus da die Pflanzen sehr hoch wachsen.

Warum baust du dir nicht eine Gewürz-, Kräuterspirale in den Garten, sieht Toll aus und verbreitet einen angenehmen Duft.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	090615-Kraeuterspirale+Rosm.jpg
Hits:	19
Größe:	23,0 KB
ID:	328  

 

Hallo Espyce,

das klingz nach einem interessanten Projekt und Du weißt ja auch schon ziemlich genau was Du willst. Dazu vielleicht ein kurzer Hinweis auf ein Foren-Thema in dem schonmal über ein Hochbeet geredet wurde:
http://www.1-2-do.com/forum/showthre...light=hochbeet

Dort haben einige Mitglieder, unteranderem JOERG24, ein paar gute Tipps hinterlegt.

Vielleicht schaust Du es Dir einfach mal an :-)

 

Zitat von Christopher
Hallo Espyce,

das klingz nach einem interessanten Projekt und Du weißt ja auch schon ziemlich genau was Du willst. Dazu vielleicht ein kurzer Hinweis auf ein Foren-Thema in dem schonmal über ein Hochbeet geredet wurde:
http://www.1-2-do.com/forum/showthre...light=hochbeet

Dort haben einige Mitglieder, unteranderem JOERG24, ein paar gute Tipps hinterlegt.

Vielleicht schaust Du es Dir einfach mal an :-)
Na ich weiß nicht was ich will, aber meine Frau weiß es nur zu gut.
Sie hat da sehr konkrete Vorstellungen.
Danke für den Link, hatte ich mir auch im Vorfeld angesehen aber muss ich wohl den Inhalt mit den Frühbeeten überlesen haben oder einfach nicht aufgefallen weil es nicht zur Planung stand.

Zitat von lexness
Wenn du den Unterbau aus Holz machen willlst würde ich Lärchenholz verwenden da es am Witterungsbeständigsten ist und es wird auch häufig im Zaunbau verwendet.
Ja, es soll so viel wie möglich mit Holz gebaut werden. Ist einfach natürlicher. Und kaufen will ich nichts, selbst gemacht ist selbst gemacht.
Lärche? Das ist dann nehme ich an die teuerste alternative?
Ich will nicht geizig sein, aber ich suche einfach auch alternativen.

Zitat von lexness
Ds mit dem Vlies ist ein gute Idee, ich empfehle dir da aber nicht das weiße Vlies vom Buamarkt sondern das Schwarze Kunststoffgewebe-vlies, das ist robuster und langlebiger.
Das Vlis werd ich wohl auf der Baustelle organisieren. Wir haben da auch immer spezielles für den Unterbau im Straßenbauprojekten wenn der Untergrund nicht steht.

Wie haben bei uns hier ums Eck ein Erdenwerk, da gibt es ab Werk alles was das Herz begeht an Erde und Zubehör.
Selbst Sterilisierte Erde bekommt man da, wo keine Krankheitserreger oder ähnliches mehr drin ist.

Hier vielleicht auch der Link dazu, sollte es interessieren.

Klick Klack


So long
Espyce

 

Zitat von lexness
Warum baust du dir nicht eine Gewürz-, Kräuterspirale in den Garten, sieht Toll aus und verbreitet einen angenehmen Duft.
Keine Sorge, Dein Projekt haben wir schon gesehen und werden wir wohl auch in die Tat umsetzen und in den Garten bauen. Zumindest hat meine Frau schon darauf angespielt.

Wir hatten bis letztes Jahr noch keine Möglichkeit solch schöne Sachen zu machen.
Deshalb kommt jetzt eines nach dem anderen.

So long
Espyce

 

Nun weiß ich auch was ein Frühbeet ist...
Also dann viel Erfolg dabei, im übrigen weiß ich nicht wie gut meine Alternative wäre. Aber anstatt OSB quillt i-wann. Erkundige dichmal nach DWD-Platten. Kann sein das die erschwinglich sind und die quillen nicht unbedingt auf.
Aber Ahnung habe ich da keine genaue, also Nagel mich da bitte nicht fest.

 

Hi,
@Pirenci
Wir haben auf der Baustelle, besser gesagt unsere Zimmermänner, so komische Braun beschichtete Platten. Die Quellen auch nicht auf. Nehmen unsere Leute immer für den Schalungsbau bei Ortbeton.
Daran dacht ich auch schon, sieht aber un***y aus.

So long
Espyce

 

Hi Espyce!

Ich habe meiner Frau auf ihren Wunsch hin ein Hochbeet gebaut.

Schalholz, das mit Nut und Feder, habe ich mit Schutzmittel bestrichen, dass es nicht rottet und Blaufäule bekommt. Daraus einen Kasten geschraubt mit Kanthölzern in den Ecken.

Unten ein Gitter eingelegt, damit die Wühlmäuse sich nicht einnisten. Nimm, was du hast, Hasendraht oder Moniergitter, die dünnen Elemente, nicht das dicke vom Bau. Was aber auch geht, wenn du es dicht genug legst, dass die Löcher sehr eng sind.

Ich habe den Kasten mit Teichfolie ausgelegt Das hat sich bislang bewährt.

Unten allen Gartenmüll rein, den du entsorgen willst. Oben drauf dann Gartenerde ohne Dünger. Aber nicht Schwiema einbuddeln. Meine Nachbarn haben schräg geschaut, als ich meinte: Wir haben Mutter zu uns genommen! *grins*

Damit es als Frühbeet geht, habe ich aus Dachlatten Gestelle gebaut und mit einfacher Plexiglasfolie (ca. 1mm stark) versehen.

Gruß Jens

 

Ekaat  
Ich habe nach mehrehreren vergeblichen Versuchen eine Basketballplatte aus diversen Hölzern gebaut. Faulten alle weg. Bis mich der Holzwurm im Ort auf Siebdruckplatten brachte. Da ssind die Platten, mit denen LKWs beplankt sind. Heißen so, weil da immer Schrift draufgebracht wird. Sind braun, sehen holzähnlich aus und halten ewig: Der letzte versuch fand 2002 statt, die Platte hängt immer noch draußen und ist nicht gequollen oder hat sonstge Sperenzien gemacht - es sei denn, daß die Farbe mittlerweile witterungsbedingt abgeblättert ist. Aber streichen willst Du das Ding ja eh' nicht...
Gruß
Ekaat+++

 

Hallo,
mit welchen Holz ich nun zu bauen beginne bin ich mir immer noch nicht sicher. Das wird erst noch geklärt.
Wir wollen jedenfalls oben ähnlich wie auf dem Bild zwei Türchen haben. Nun dachte ich diese aus dem selben Material zu Bauen wie eben den Kasten an sich auch.
Wenn der Rahmen für die Türchen gemacht ist, wollt ich von hinten eine Nut Fräsen. Sollt kein Problem darstellen. Dann von innen entweder Modellbauglas oder Plexiglas einsetzen. Die Frage stellt sich wie bringe ich das Fest und Dich.

An den Ecken mit Schräubchen sichern und eben einkleben? Nur welcher Kleber bietet sich an? Oder einfaches Silikon? Gibt es da etwas was Witterungsbeständig ist und zugleich abdichtet?
Hab überhaupt keine Ahnung was sich da anbieten könnte.
Zitat von Bratwurstschlosser
Hi Espyce!

Unten ein Gitter eingelegt, damit die Wühlmäuse sich nicht einnisten. Nimm, was du hast, Hasendraht oder Moniergitter, die dünnen Elemente, nicht das dicke vom Bau. Was aber auch geht, wenn du es dicht genug legst, dass die Löcher sehr eng sind.

Ich habe den Kasten mit Teichfolie ausgelegt Das hat sich bislang bewährt.

Unten allen Gartenmüll rein, den du entsorgen willst. Oben drauf dann Gartenerde ohne Dünger.

Gruß Jens
Das Gitter ist eine sehr gute Idee. Dachte das Flies ausreichen würde. Aber das was Du sagst ist sehr gut, gefällt mir der Gedanke.
Was hat denn die Folie für eine Aufgabe?
Hast Du diese nur außen herum oder auch über den Boden? Außen stelle ich mir vor eben wegen dem Holzschutz?

So long
Espyce

 

Bei meinen Bilderrahmen benutze ich zum einkleben der Plexiglasscheibe immer Silikon. das ist dicht. Habe auch schon Bilderrahmen gemacht die draussen hängen und es hat nie probleme gegeben (natürlich die Rückwand des Rahmens dann auch mit Silikon). Bei der Verkleidung meiner Gartenhütte habe ich ganz einfache Nut und Federbretter benutzt. Gut mit Holzschutz getränkt und die Nut und Feder habe ich auch mit Silikon abgespritzt vor dem zusammenstecken. Da sehe ich heute auch immer noch keine Veränderungen am Holz.

 

Hi Espyce!

Die Folie soll dafür sorgen, dass die ständige Erdfeuchte nicht das Holz "belästigt"! ;-)

Ich habe die Folie ca.5cm unterhalb des Randes fest getackert (aus optischen Gründen, die mir meine Göttergattin befahl). Nur bis zu dieser Grenze wird auch Erde aufgefüllt.
Ich hoffe, sie hält ihr Versprechen und lässt das Holz länger leben.

Die Folie habe ich unten ganz grob weg geschnitten. Sie liegt natürlich auch ein wenig auf dem Boden. Was aber gar nicht stört, denn ein Zuviel an Wasser geht trotzdem in den Boden.

Bei den Hauben habe den Kunststoff ohne Dichtung auf den Leisten befestigt. Es dient hauptsächlich des feuchten Klimas wegen.
Da in ca. 80cm Höhe kein Bodenfrost aufkommt, mache ich mir keine große Mühe zur Temperatur. ;-)

Gruß Jens

 

Guten morgen,
ich glaube Ihr habt mich überzeugt.
Werde ganz einfache Nut und Federbretter nehmen (scheint auch für den ersten Test die billigste alternative) ausreifen und verbessern kann man dann noch immer.
Wie ist es denn sinnvoller. Erst das Holz mit Holzschutz einlassen und dann zusammen bauen oder umgekehrt?

Ich hätte jetzt erst alles fertig gemacht, und dann gestrichen zwei oder drei male.

Das mit der Plane werde ich jedenfalls auch in die Tat umsetzen, habe noch alte Teichfolie rum liegen, die ich hier gleich verwenden kann.

Scheiben folge ich auch eueren Rat und klebe diese mit Silikon ein.

So long
Espyce

 

Die Nut und Federbretter die ich im Aussenbereich verwende, streiche ich immer erst vorm zusammenbauen. Richtig satt auch der Nut und Federbereich, und das ist bis jetzt immer gut gegangen.
Gutes GELINGEN bei Deinem Projekt

 

Ekaat  
Zitat von Espyce
Wie ist es denn sinnvoller. Erst das Holz mit Holzschutz einlassen und dann zusammen bauen oder umgekehrt?

Ich hätte jetzt erst alles fertig gemacht, und dann gestrichen zwei oder drei male.
Hallo, espyce!
Ich habe es gleich zweimal falsch gemacht:
Beim ersten Mal habe ich die Schalung nach dem Verlegen gestrichen. Im Gegensatz zu so Manchem arbeitet Holz, so daß je nach Luftfeuchte die ungestrichenen Teile zu sehen waren.
Beim Zweiten Male (beides Innenbereich) habe ich vorher gestrichen, aber nur einseitig. Nach dem Trocknen der Lasur hatte ich Säbel, die ich nur mit Mühe an die Decke bekam.
Also- vorher gut und satt pönen (streichen), und zwar beiderseits. Aber für den Außenbereich versteht sich das ja fast von selbst.
Gruß
Ekaat+++

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht