Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

PKS65 Betonschneiden?

11.04.2016, 22:58
Liebe Alle, ich habe ein Problem und eventuell eine kreative Lösung am Start... ich hab einen Betonsockel - den möchte ich erstens mal reinigen und dann verschönern sprich verputzen und dann Doppelstabmatten als neuen Zaun montieren. Jedenfalls steht dort wie ihr auf den Bildern sehen könnt eine Kante drüber. Das ist Beton und diese Kante möchte ich weghaben, jetzt kam mir die Idee ob man das nicht einfach mit einem Diamantblatt (sollte es eines geben) und der PKS 65 wegschneiden (12 m ) könnte. Oder zumindest einschneiden und dann abbrechen. Was meint ihr dazu würde das funktionieren? Blöde Idee? Jemand eine andere Idee?
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1873.jpg
Hits:	0
Größe:	216,0 KB
ID:	40135   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1874.jpg
Hits:	0
Größe:	291,0 KB
ID:	40136  
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
10 Antworten
Mir ist die Existenz eines solchen Blattes nicht bekannt. Wäre eine Flex hier nicht das richtigere Werkzeug?

 

kjs
Also eine HKS würde ich da nicht nehmen. Das ist ein klarer Fall für eine Flex oder wenn dann gleich einen richtigen Betonschneider.

Im Bild sieht das so aus als ob die obere Platte nur Betonsteine sind. Wenn dem so ist wäre es vielleicht einfacher die mit brutaler Gewalt runter zu brechen und neue bündig drauf zu setzen.

 

https://www.hansetools.com/absaughaube-mit-fs-und-sv100-115-1/a-52817/?ReferrerID=7.00&gclid=CMiy_s2kiMwCFQmNGwodkw0F-w

Auf einen entsprechenden Winkelschleifer von Bosch montiert, an einer Richtlatte geführt, solltrst Du einen schönen Schnitt hinbekommen. Mess absr vorher die Plattenstärke ab. Schaut mir für ein 125er Blatt zu dick aus. Und schneide nur 50 cm am Stück. Das ist enorme Belastung für das Gerät. Also immer wieder abkühlen lassen.

Verputzen wird schlecht sein. Der Putz zieht Feuchtigkeit (Algen, Moos) und wird auch an der Fuge zur Platte reissen. Sodann kommst Du beim Fegen immer dran. Musst auf jeden Fall einen speziellen Haftgrund streichen, glatt putzen, Gewebe drauf, einspachteln, dann verputzen. Und alle 2 Jahre nachbessern, streichen ... Ich würde es nicht tun.

Wie wären am Sockel Verblendersteine und die Platte so lassen, wie sie ist?

 

Rainerle das klingt interessant! Winkelschleifer hab ich den ein oder anderen hier Das mit der Richtlatte muss ich mir ansehen - das hab ich noch nie gemacht. Es ist leider so, dass der Beton vollflächig gegossen wurde, also die Schalsteine sind damit ausgefüllt und oben drauf halt diese Platte - das ist alles eins weshalb die rohe Gewalt leider wegfällt. Verblendsteine? das klingt interessant!! Müssen das spezielle sein bzw. speziellen Anforderungen entsprechen oder ganz normale wie man sie im Baumarkt bekommt?

 

Die müssen frostsicher sein. Viele sind auf Gipsbasis und würden nach ein zwei Wintern zerbröseln.

Vorsicht: Mein Link ist die Variante für die neue Generation der Bosch-Winkelschleifer mit werkzeugloser Verstellung (haben einen Zackenstern am Flansch - andere haben einen runden Hals auf die die Schutzhaube per Schelle angeschraubt wird. Da passt das Teil nicht). Es gibt auch welche für die großen mit 230er Scheiben. Die werden dann gescheaubt, kosten aber so Richtung 100 Euro. Da hast Du dann aber auch rund 6 cm Schnittiefe, die Du vermutlich bräuchtest. Kannst ja mal googeln: Führungsschlitten Bosch Winkelschleifer.

Richtlatte. Da Du nur paar cm wegschneiden müsstest, legst Du Latte oder Wasserwaage auf, spannst mit Zwingen fest und fährst mit dem Schlitten einfach entlang. Könntest auch nen Strich anzeichnen und mit dem Schlitten wie mit einer Handkreissäge entlang fahren. Da Du senkrechte Führung hast sollte der Schnitt sehr sauber laufen.

Und immer schön schauen, das Blatt darf nicht wirklich im Beton gedrückt werden. Das siehst Du an der Glühstelle. Wird es zu heiß, kannst Du es wegwerfen ...

 

Geändert von Rainerle (12.04.2016 um 23:22 Uhr)
Pedder  
Hallo und guten Morgen aus Sölden.

Ja, mit einem großen Winkelschleifer und einem Diamantblatt wirst Du die Kante mit Sicherheit einfernen können, jedoch hat diese Kante auch einen Aufgabe und die wäre, die Feuchtigkeit vom Betonsockel fernzuhalten. Nach dem Entfernen der Kante kann das Regenwasser ungehindert am Sockel / Mauer herunterlaufen und ins Erdreich und auch in den Sockel eindringen. Bei der jetzigen Form wird das Regenwasser über die Kante vom Sockel ferngehalten und kann über die Gehwegplatten in Richtung Fahrbahn wegfliessen.

Aus diesem Grund solltest Du Dir das Entfernen der Kante wirklich noch einmal überlegen

Eine fachgerecht gebaute Sockel- oder Mauerwand hat immer eine Abdeckung, damit das Wasser nicht in die Wand eindringen kann. Ebenso hat diese Abdeckung immer einen Überstand, nicht selten ist dieser Überstand sogar mit einer sogenannten Traufkante versehen.

 

Geändert von Pedder (13.04.2016 um 07:15 Uhr)
Den Überstand finde ich auch ganz zweckmäßig - ich würde probieren den Beton oben drauf mit 'ner groben Drahtbürste zu reinigen... sieht dann vielleicht wieder ganz ordentlich aus?

 

Juejue, da genügt bereits ein Hochdruckreiniger mit Dreckfräse. Ist für den Stein besser als ne Drahtbürste. Diese kratzt kleine Riefen ein, in der sich leichter Moose und Algen ansiedeln können. Besser Abschrubben mit ner Wurzelbürste oder eben Hochdruckreiniger. Einen solchen kannst Du sicher bei jemandem ausleihen ...

 

danke mal für die ganzen antworten! sehr interessent und aufschussreich. Dass der Überstand als Abtropfeinrichtung gedacht ist, war mir nicht bekannt - ich lasse das natürlich. eventuell nur ein bissichen kürzer
das mit den verblendsteinen find ich eine gute idee, es gibt wirklich schöne muster! danke für diesen genialen tipp!!!

aber nun zum reinigen - bevor ich den beton putze würde ich die alten zaunpfosten abschneiden. sie gefallen mir einfach nicht, sind auch nicht wirklich schön und werden ausgetauscht. wenn die nun weg sind, sind man den verbliebenen rest im sockel - wie kann man das lösen? eure ideen werden geeeerne angenommen

 

Die Pfosten kannst Du nur abflexen, sind zu tief drin als dass Du diese ganz raus machen könntest. Schaut dann nicht gut aus.

Deckel komplett runtermachen, Ständer abflexen, Verblender abringen, neue Pfosten einsetzen, alles sauber oben abziehen, Mauerabdecksteine passend zu Verblendern kaufen, an den neuen Pfostenstellen von unten passend aufflexen über die Pfosten auflegen in Speißbett. Dann hält es viele Jahre und schaut perfekt aus.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht