Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

PKS 16 Multi - nur geradeaus?

22.01.2015, 11:37
Ist das wirklich so, dass man mit der Minisäge keine Schrägschnitte machen kann? Geht die wirklich nur "geradeaus", also 90 Grad? Oder gibt's Zubehör oder (ungefährliche) Tricks, um doch den Schnitt auf z.B. 80 oder 70 Grad einzurichten?
 
PKS PKS
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
32 Antworten

Die besten Antworten

Die Bodenplatte füllt den ganzen Schrank und musste aufgrund der Tiefe aus zwei Leimholzbrettern hergestellt (normale Lamellos und E20-L Lamellos) und angepasst werden.

Es wurde ausschließlich mit der GKS 10,8V gesägt (ok, die buckelige Anpassung der Bodenplatte an den Schrank habe ich mit der GST 10,8V gemacht) und was soll ich sagen;

saubere Schnittkanten, exakte Maße, Zusammenbau im Schrank wie geplant, ich bin zufrieden.


MEIN Fazit:
Die GKS 10,8V sieht aus wie ein nettes Spielzeug und lässt sich auch ebenso leicht und einfach bedienen, aber sie ist leistungsstark und absolut eine Kaufempfehlung von mir.
Zitat von kaledo
Hallo Linus,
das macht mich jetzt stutzig. Ist das wirklich eine "echte" Säge? Trotz Akku? Kannst Du ein bisschen was zur Leistung sagen?
Ja kann ich natürlich, in mehreren Teilen.

Ich habe mit der kleinen GKS 10,8V recht viel gearbeitet, oftmals auch in Verbindung mit anderen Sägen (GKT, GST) teils mit Kabel und auch mit Akku.

Auf den ersten Blick erscheint die GKS 10,8 wirklich wie ein teures Spielzeug und man traut ihr nicht wirklich etwas zu, aber durch das sehr dünne Sägeblatt bringt sie eine erstaunliche Leistung.

Hier im Projekt Werkstatt-Umbau.
Ich versuche die Bilder in Reihenfolge etwas zu erklären.

Ablängen von Dachlatten (24*48) und Schalbretter (24*100) überhaupt kein Problem, ratzfatz ist das Holz kürzer ...

Drei(3) Wände meiner Werkstatt sind mit 19mm Multiplexplatten in Birkefurnier beplankt.
Auf den Bildern siehst Du den Stapel der ganzen Platten, (11 Stück, 2050*2550) die in Streifen geschnitten (600mm), abgelängt (2440mm) und dann gefalzt wurden.

Die Schnittqualität der GKS 10,8V ist wirklich sehr gut, sowohl bei den Längs- als auch bei den Querschnitten, allerdings hängt das natürlich auch vom verwendeten Sägeblatt ab.

Eine der Platten, habe ich für den Akku-Test (2,0 Ah) komplett mit der GKS 10,8V geschnitten. Bei den Längsschnitten ist der Sägefortschritt natürlich deutlich geringer als mit der GKT darum wurde die Längsschnitte der restlichen 10 Platten mit der GKT gemacht ...

... aber alle Querschnitte wurden mit der kleinen Schiene (FSN 800) und der GKS 10,8 erledigt was sehr viel schneller und einfacher ging als mit der schweren GKT.

Fazit:
19mm Multiplex ===> kein Problem
Schnittqualität ===> sehr gut
Akkulaufzeit ===> noch gut
Handhabung ===> perfekt
Wiso soll man das nicht können ? Mit meiner gehts doch auch !

 

debabba  
also ich hab sie testen dürfen. Ich nehme an du meinst einen Neigungswinkel von eben 80°.
Die Maschine selbst ist starr und kann nicht in der Neigung eingestellt werde, lediglich die Schnitttiefe ist einstellbar. Wenn Du also ein Werkstück in einem Winkel x sägen willt, geht dies nur SICHER mit einem Hilfsmittel das du dir machen müsstest.
Frei Hand würde ich abraten, da die kleine Maschine einen immensen Rückschlag hat.
Dies traut man ihr zwar nicht zu, ist aber auf keinen FALL zu unterschätzen.

Vorschlag, mach die quasi eine Behilfsführungsschiene bei der dein Wunschwinkel vorhanden ist, und auf der du die Maschine sicher führen kannst (Idealerweise mit zwei Händen)

 

Ah ja - es geht nicht darum geradeaus zu sägen sondern um die senkrechte . Da muß einem doch gesagt werden.

 

Bei der PKS 16 Multi haben wir nur den geraden Schnittverlauf.

 

Danke allerseits. Nun glaube ich wirklich, dass nur senkrechte Schnitte ohne Tricks möglich sind.

 

Bau eine schräge Platte unter die Säge, dann sollte es gehen ...

 

Ich hab das Dremeläquivalent zur PKS 16 - die DSM20 - dafür gibt es einen Anschlag um 45 Grad Gehrungen sägen zu können. Evlt. gibt's auch auch für die PKS 16 was entsprechendes.

 

Zitat von Rainerle
Bau eine schräge Platte unter die Säge, dann sollte es gehen ...

 

So Jungs, Danke noch mal an alle, die sich mit dem Thema beschäftigt haben.
Mit der schrägen Platte ist so ne Sache. Zum einen müsste ich für jeden gewünschten Winkel eine bauen, zum anderen ginge mir einiges von den 16mm Tiefgang durch die Platte verloren und all das sicher an der Sole zu befestigen, wäre zumindest umständlich.
Schade, ich hatte von dem Maschinchen mehr erwartet und werde mich stattdessen nun nach einer "normalen" möglichst handlichen Handkreissäge umschauen. Die sind ja in aller Regel für Schrägschnitte ausgerüstet, haben größeren Tiefgang und - sind meist sogar preiswerter.

 

Zitat von kaledo
...
Schade, ich hatte von dem Maschinchen mehr erwartet und werde mich stattdessen nun nach einer "normalen" möglichst handlichen Handkreissäge umschauen. Die sind ja in aller Regel für Schrägschnitte ausgerüstet, haben größeren Tiefgang und - sind meist sogar preiswerter.
Klickst Du -HIER-

 

Zitat von Linus1962
Klickst Du -HIER-
Was bringt es denn ein Spielzeug gegen ein anderes auszutauschen?
Beide Sägen haben durchaus ihre Anwendungsgebiete.
So im Bereich Bastelsperrholz sägen.
Gelegentlich ist natürlich die Schnitttiefe nutzbar um Hartholz zu sägen.
Wer sich sowas dauerhaft zumutet.....
Ok, ich sag besser nix

 

Hab mir die Säge auch gekaut weil sie mir gefallen hat, jetzt weiß ich dass es ein fehlkauf war. Keine Schrägschnitte, kein Parallelanschlag, Schnittiife nur 16 mm Grundplatte zu gross . Jetzt hab ich sie und behalte sie auch

 

Eigentlich macht es doch Sinn das diese Art von Sägen keine Schrägschnitte können. Bei einer Normalen Schnitttiefe von z.B. 20 mm und dann ein Winkelschnitt von 45 ° sind es ja nur noch 10 mm Schnitttiefe. Für solche Sachen sind die Teile eben nicht vorgesehen. Und eine Kreissäge mit Akku ? Ich bitte dich !

 

Zitat von Hansemann1963
Was bringt es denn ein Spielzeug gegen ein anderes auszutauschen?
Beide Sägen haben durchaus ihre Anwendungsgebiete.
So im Bereich Bastelsperrholz sägen.
Gelegentlich ist natürlich die Schnitttiefe nutzbar um Hartholz zu sägen.
Wer sich sowas dauerhaft zumutet.....
Ok, ich sag besser nix
Hallo Hans-Joachim.

Ich habe die GKS 10,8V jetzt fast ein Jahr und ich kann Dir versichern, dass ich diese kleine Handkreissäge nicht mehr hergebe.

Sie ist alles andere als ein Spielzeug und vor allem SEHR PRÄZISE (zumindest mit Führungsschiene!)

 

Dank an alle für die Infos und Einschätzungen. Klar, die PKS kommt nicht in Frage, auch wenn meiner Frau beim Blick auf den Bildschirm ein "wie süß" entfuhr. (Sie nennt den kleinen Bosch-Heißkleber ihr Eigen.) Kein Kriterium!

Also, wenn die GKS mit Netzbetrieb wäre, würde ich sicher drüber nachdenken. Akku ist immer dann leer, wenn man das Gerät wirklich schnell mal braucht (Murphy). Und da ich auch mal vier Monate aussetze, wäre auch die Lebensdauer sicher begrenzt. (Vorsichtshalber ist für die GKS auch keine Leistung angegeben bzw. ich find nix.)

Es ist ja nur als Ergänzung zu meinen "Großgeräten" (Standkreissäge, Handkreissäge) gedacht. Für "schnell mal abschneiden" nehme ich zur Zeit die Stichsäge - aber da ist dann meist das falsche Blatt drin (irgendwie komisch - Murphy wieder.) "Dicke Bretter" sind bei mir eher selten. Neben häuslichen Dingen sind es eher "Kleinteile" fürs Boot; also wasserfestes Sperrholz und sowas.

Insbesondere geht's mir (neben der Bequemlichkeit) um Schlitze. Da habe ich nicht die Lust, immer den Spaltkeil (oder wie das Ding hinter dem Sägeblatt heißt) ab- und danach wieder anzuschrauben. Der steht nämlich deutlich höher als das Sägeblatt.

Die Schrägstellung wollte ich z.B. bei kleinen Schwalbenschwänzen nutzen.

Also such ich mal gemächlich weiter....

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht