Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Photovoltaik

06.08.2014, 18:25
Hallo,

da ich über Google leider nix finde, hoffe ich ihr könnt mir helfen.

Es gab früher mal "Unterstützung" für hausbesitzer die eine Photovoltaik aufs dach stellen wollen. .

Gibts es da irgendwas?

Danke
 
Hausbesitzer, Photovoltaik, Unterstützung, Zuschuß Hausbesitzer, Photovoltaik, Unterstützung, Zuschuß
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
15 Antworten
Wolfman  
Hab sofort was in google gefunden :
http://www.solaranlagen-portal.com/s...derung/aktuell

 

Irgend ein neues gesetzt ist doch nun in kraft getretten das man sogar zahlen soll oder gilt das nicht für privat leute. Im großen und ganzen lohnt sich eine Photovoltaik anlage nicht mehr wirklich. Dann kieber solar aufs dach knallen und warm wasser machen

 

Zu aller erst sollte man zwischen Thermischer und Photovoltaischer Solaranlage unterscheiden.

Für die PV Anlage ist das EEG (Erneuerbare Energieen Gesetz) zuständig.
Sprich, der VNB (VerteilNetzBetreiber) zahlt Dir die entsprechend gültige Vergütung pro eingespeister kWh. Siehe EEG.

Als Förderungen kommen KFW & BAFA in Frage.
Mit unter gibt es auch noch Fördermaßnahmen des Bundeslandes, der Gemeinde bzw. des VNB´s.

Bei mir war es so, das meine Thermische Solaranlage vom Gasversorger bezuschusst wurde und die Förderung der BAFA habe ich auch bekommen. (21,2 kW Thermische Solaranlage)

Die erst kürzlich selbst fertiggestellte PV-Anlage (21,6kWp) habe ich aus Eigenmitteln bestritten, da mir das KFW gekaspere mit meiner Hausbank zu viel Aufwand war.

 

Der TE schreibt ja in der Überschrift Photovoltaik...

Die Förderung hierfür ist tatsächlich heruntergefahren worden - sprich es gibt weniger je eingespeistes Kilowatt.

Ob sich eine PV-Anlage "lohnt" oder nicht ist eine Frage, was der Ersteller mit lohnen meint.

Rein für den Geldbeutel lohnt es sich nicht mehr wirklich, für die Wirtschaftsleistung des Landes, aus welchem die Technik stammt schon eher. (Daher: deutsche Produkte kaufen )
Wie es für das Umweltgewissen aussieht ist jedem selbst überlassen.

Grundsätzliche Informationen zum EEG findest Du hier:

http://www.erneuerbare-energien.de/E...Home/home.html

hier findest Du noch Allgemeine Informationen zum EEG:

http://de.wikipedia.org/wiki/Erneuer...nergien-Gesetz

Ein wichtiger Aspekt ist mittlerweile auch, dass die eingespeiste Menge an Energie gedeckelt wird. Sprich, wenn gerade wenig Energie benötigt wird, deine Anlage jedoch gerade enorm Strom erzeugt, wird nur ein Teil abgenommen und die Anlage gedrosselt...

Soviel erstmal.

 

debabba  
Willst du die Anlage für den eigenen Strom nutzen oder willst du Einspeisen und "Geld verdienen"?
Bei ersterem würde ich mir von einem Solarbauer eine Kosten-Ntzenrechnung erstellen lassen und zwar auf der Grundlage deines Verbrauches an Strom pro Jahr. Dagegen sollte die Anlagegröße, die Investition und die Armortisationszeit gestellt werden.
Achte beim Kauf auf den Herstellungsstandort , wenn möglich deutsche Hersteller nehmen!

Bei uns war damals die Förderung pro KW mit 0,47€ richtig gut, da lohnt sich die Einspeisung ins Netz! Heute ist die Vergütung zu gering um damit Gewinn zu erzielen.

Fazit: für den Eigenbedarf kann es sich durchaus noch lohnen auf eine PV-Anlage zu setzen. Alles andere muss sehr gut gerechnet und überdacht werden!

 

Zitat von H4tchet
Irgend ein neues gesetzt ist doch nun in kraft getretten das man sogar zahlen soll oder gilt das nicht für privat leute. Im großen und ganzen lohnt sich eine Photovoltaik anlage nicht mehr wirklich. Dann kieber solar aufs dach knallen und warm wasser machen
Dem möchte ich hier widersprechen !

Ich bin Besitzer einer Photovoltaikanlage und habe mich gegen Thermie zur Warmwassergewinnung aus folgendem Grund entschieden.

Mein Warmwasser wird mit einem Art Tauchsieder im Pufferspeicher erzeugt der wiederrum nur aktiv wird wenn die Sonne scheint das mit einem Lichtsensor gesteuert wird. Wenn genügent Warm Wasser vorhanden ist verkaufe ich den Restlichen Strom an meinem Anbieter ------> Was macht Ihr mit der Überschüssigen Wärme der Thermieanlage und wie Warm wird Euer Wasser im Winter???

 

die Nutzung von erneuerbaren Energien ist schon fast zur Glaubensfrage geworden,
oder, um es einfach zu sagen, es wird das angeschafft , wo Befürworter ( Geldsäcke )
dahinter stehen !
Fährt man durch die Lande , Bamberger AB z.B. sind links und rechts tausende qmtr
mit Solarzellen zugepflastert... bist im Raum Paderborn unterwegs, da stehen mehr Windmühlen als an der Küste !
Abgesehen davon, dass div. Monstertrassen bis ins letzte stille Tal gebaut werden sollen,
dann wird PV nur noch für den Eigenbedarf zulässig sein, mit all den ACCU und sonstigen Speicherproblemen !
Hier etwas im kleineren Maßstab zu machen, mit Thermo-Solar wird auch von der Wintersonne Wärme zum Speicher gepumpt !
Am Besten sind hier Kombinationen PV oder Thermosolar... mit Erd-Wärmepumpen.
Die Kosten werden wohl in Zukunft nicht vom Steuerzahler mitfinanziert werden !
Gruss....

 

Schaut mal hier: das ist mal ein Vorzeigedorf...

Wobei mir die Windkraftanlagen nicht behagen...

http://www.wildpoldsried.de/

 

Zitat von MichaelSB82

Es gab früher mal "Unterstützung" für hausbesitzer die eine Photovoltaik aufs dach stellen wollen. .

Gibts es da irgendwas?
Ja, da gibts auch etwas in der heutigen Zeit.
Sehe dich mal auf dach.de um, da gibt es unter anderem eine Datenbank für Förderungen, bin mir jetzt nicht ganz sicher ob da auch Programme für Solaranlagen mit aufgelistet sind. Auf der Seite findet man auf jeden Fall auch einen Solarrechner. Ob sich eine Anlage rechnet, kann man so nicht beantworten, um die eigenen Stromkosten zu senken, auf jeden Fall, etwas zum Geld verdienen ist es wohl eher nicht.

 

Geändert von Funny08 (27.12.2014 um 12:20 Uhr) , Grund: Hyperlink entfernt
Was ich nicht wusste das Photovoltaik Anlagen meistens nicht von der Feuerwehr gelöscht werden. Hat mir ein Feuerwehr mann mal erzählt

 

Stimmt das überhaupt ?

 

Janinez  
ja, sowas hab ich auch schon mal gehört, aber das stimmt so nicht, es ist nur für die Feuerwehr gefährlicher wg. der stromführenden Teile

 

debabba  
Zitat von Janinez
ja, sowas hab ich auch schon mal gehört, aber das stimmt so nicht, es ist nur für die Feuerwehr gefährlicher wg. der stromführenden Teile

jain, das Risiko besteht in dem elektrischen Schlag den man bekommen könnte. Allerdings hat das die Feuerwehr auch bei anderen elektrischen Geräten (Fernseher usw.). Da jedoch eine solche Anlage wesentlich Größer und auch noch aussen angebracht ist/werden muss, passiert das hier schneller. Dennoch werden auch solche Feuer gelöscht.
Meines Kenntnisstandes nach, werden die Anlagen im Notfall, wenn es möglich ist, vom Stromnetz getrennt. Dies geschieht durch das ziehen eines Griffes am Wechselrichter.

 

Wenn so ein Schalter vorhanden ist. Leider ist dies nur bei neu gebauten Anlagen so.
Ich habe es bis jetzt erst einmal erlebt das nicht die Solaranlage sondern der Dachstuhl gebrannt hat. Das Feuer war schnell gelöscht und die Anlage vom Netz getrennt.

Hier mal ein Link:
http://www.solarwirtschaft.de/filead...v_bswsolar.pdf

 

Möchte mal was dazu beitragen was Passiert wenn es brennt und man ne PV anlage auf dem Dach hat.
1. Auch wenn man "abschaltet" durch das Licht der Feuerwehr entsteht in den PV-Modulen Spannung zwar mit wenig Leistung aber relativ hoher Gleichspannung (ca. 700V).
2. Das Problem ist einfach zu umgehen das Zauberwort heißt Abstand. Hier mal ein Linkhttp://www.ff-muehlhausen.de/Ausbild...t_loeschen.htm.
3. Durch die Gleichspannung der PV-Anlage besteht zwar eine Gefahr allerdings müsste man an Zwei anschlüsse eines Stranges kommen da der Gleichspannungsstromkreis nicht geerdet ist. Er könnte sich aber in ungünstigen Fällen selbst erden. Wenn z.B. eine PV-Leitung am Boden hängt, Isolierung abgebrannt und man dann kontakt mit dem "Gegenpol" bekommt.

Fazit: Abschalten bringt nur bedingt etwas und man muß erstmal an die Wechselrichter hinkommen. Allerdings wenn man zum Löschen den Sicherheitsabstand einhält wird einem nichts passieren. Ich sehe die Größere Gefahr darin daß durch das Montierte Aluminiumgestell auf dem Dach die Teile größer werden die herrunter kommen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht