Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

PHO 3100 - euere Meinungen

28.06.2011, 12:03
Funny08  
Das Leid des Heimwerkers hier im Forum - man kommt ständig auf neue Ideen und für manche muss man sich leider (am ende des Geldes ist immer soviel Monat übrig) auch mal Gedanken übers Aufrüsten machen.

Meine Frage an euch - was haltet ihr so von der PHO 3100 Elektrohobel. Ich bräuchte desöfteren mal eine Hobel ( bisher hatte ich ne simple Handhobel) will mir aber auch keine 0815 Wegwerfmaschine für 40€ oder so zulegen die nach dem 3ten Balken die Grätsche macht.

Was sind so euere Meinungen und Erfahrungen zu der Maschine von Bosch - PHO 3100 - oder der PHO 20-82 und zu Elektrohobeln im Großen und Ganzen?
 
Elektrohobel, Erfahrungen, Meinungen, PHO 20-82, PHO 3100 Elektrohobel, Erfahrungen, Meinungen, PHO 20-82, PHO 3100
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
13 Antworten
Hmmm... so ein vernünftiger Hobel wäre schon etwas...

...wenn da nicht der Ehefinanzhof vorher einschreitet...

Hab "nur" so ein altes Nonameprodukt daheim, je nach Laune rupft es oder hobelt...

Aber immerhin...

mfg Dieter

 

Steht bei mir auch auf dem Wunschzettel,aber die Reihenfolge ändert sich ständig,bzw.
wird geändert von der OFD.

 

...das kenn ich, bin auch immer auf der Suche nach vernünftigen Argumenten...

Was immer zieht, ist die Aussage, das ja mit dem neuen Werkzeug das oder jenes viiieeel schneller fertig ist...

 

Ein Heimwerker ist halt kreativ,und wenn nur bei den Ausreden ist.

 

Funny08  
Wie sauber bzw Problemlos gehen die Geräte über Astlöcher bzw halt wenn das harte Holz der Äste neben dem weicheren Stammholz ist ? - Per Hand ist sowas für den ....

 

Die Einsatzmöglichkeiten dieser Maschine sind sehr begrent. Du kannst Kanthölzer damit plan hobeln. Wenn das Werkstück breiter als die Messerlänge ist, wirst Du immer einen Versatz bekommen, den Du verschleifen musst. Abrichten, fügen und auf Dicke hobeln ist nur sehr begrenzt möglich. Zum Möbelbau tauglich bekommst Du das Holz nicht. Hier kommt man um eine stationäre Abricht Dickenhobelmaschine nicht herum. Für den Holzbau ist so eine Maschine aber absolut OK.

Hobeln im Bereich von Ästen ist immer ein Problem. Hier ändert sich oftmals die Faserrichtung. Es kommt zu Ausrissen bis hin zu massiven Ausbrüchen. Das höre ich schon beim Hobeln, wenn es "bamm" macht. Da hat jede Stationärmaschine und auch der Handhobel Probleme. Leider leiden die Hobelmesser auch unter dem extrem harten Atsholz. Die Messer werden stumpf und es kann zu Scharten im Messer kommen.

Für das feine Hobeln von gesägten Brettkanten oder gar überstehenden Zinken ist ein guter Putzhobel mit scharfem(!) Eisen jedem Elektrohobel überlegen.

 

Das mit den Astlöcher kenn ich,hat bei meinem alten Skillhobel den Zahnriemen gekostet.
Lusti ist es auch wenn beim Abhobeln plötzlich eine Harzblase auftaucht.

 

Funny08  
Danke @ Hobbyholzwerker für die ausführliche Beschreibung. Hauptsächlich sind jetzt vorerst mal Kanthölzer und unbearbeitete Bretter an der Reihe werd da wohl dann noch bis zum Jahresende per Hand Hobeln müssen - OFB ist dagegen *g war ja auch ned anderst zu erwarten aber evtl zum 40sten

 

Funny08  
Ne Harz-Blase hat ich nun zum Glück noch nie - nur die sch.... klebrigen Flossen vom Harz außen - aber nach einigen Giesharzmuffen kann mich nix mehr schocken *g

 

Ich besitze den PHO 20-82.
Bin sehr zufrieden mit dem Hobel. Macht einen sauberen Schliff und ist nicht so laut.
Das schöne daran ist, du kannst die Auswurfseite der Späne umstellen.
Ich habe allerdings bis jetzt nur Türen damit gekürzt.
Wenn ich geschliffenes Holz brauchte, habe ich es gekauft (ab und an ist man ja ein bißchen faul). :-)

 

Ich kann Dir nur zu dem PHO 3100 raten er  ist  hochwertiger und er hat ein super Hobelergebniss. Er läuft auch schön leise. Ich hab selber einen und bin total zufrieden damit.

 

Ich hatte bisher auch nur Harzgallen. ;-)

Wenn Du wirklich viel zu hobeln und Spaß an der Sache hast, dann hol Dir doch eine gebrauchte, grüne Elektra Beckum HC 260 am besten in der Drehstromausführung. Das sind unverwüstlichliche Teile. Einfach mal bei Ebay auf die Lauer legen oder im Netz nach Gebrauchmaschinen suchen. Allerdings brauchst Du noch eine kleine Absauganlage dazu. Sonst versinkst Du im Spänemeer. Die neue blaue Metabo Version kann ich dagegen nicht empfehlen, da diese in China gebaut wird.

Vom Türen kürzen mit der Hobelmaschinen kann ich nur abraten! Das kann auf der Austrittseite zu schlimmen Ausbrüchen führen. Dann ist die ganze Tür im ... Dafür nimmt man besser HKS und FS.

 

Funny08  
Die Beckum wäre wahrscheinlich dann doch für das was ich mache etwas zu groß und für das was ich an Kohle habe auch viel zu teuer , wenngleich sie auch interessant aussieht.
@ Winnie und Holzwurm wie sieht es mit der Gleitfähigkeit aus - da beide Maschinen ja unterschiedliche Unterkonstruktionen ( Gleitflächen haben) - wie sieht es da aus mit Hängenbleiben an Unebenheiten?
Grund der Frage - ich habe noch so ne Ferm Oberfräse, da ist die Gleitfähigkeit echt übel, im Vergleich zur POF 1400 - bei der kleinsten Unebenheit bleibt man da hängen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht