Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Pfeifen des Toilettenspülkastens und der Wasserhähne

30.10.2014, 10:05
Hallo zusammen,

ich bräuchte mal eure Hilfe. Wir haben bei uns folgendes Problem:
Sobald die Heizung in Vollbetrieb geht, steigt der Druck in der Kaltwasserleitung und dadurch pfeift die Toilettenspülung bzw. Wasserhähne einmalig. Wir haben die Heizung ca. 45 min - 60 min morgens auf Vollbetrieb stehen. Nachdem einmaligen pfeifen gibt es keine Probleme mehr.

Da wir vor ca. 2 Jahren den Druckminderer getauscht haben und wir davon ausgegangen sind das der Anschluss nicht korrekt war und vielleicht Luftangezogen hat haben wir die Verrohrung vor dem Druckminderer neu gemacht und für ca. 5 Tage hatten wir Ruhe.

Danach haben wir den Rücklaufverhinderer von der Wasserzuleitung der Heizung erneuert und die Badewannenarmatur ausgebaut, da in der Beschreibung des Druckminderers steht, das der Druck steigen würde, wenn ein Rücklaufverhinderer defekt ist.
Und was soll ich sagen, nach genau 5 Tagen fing es wieder an. Es wird dann von Tag zu Tag schlimmer.
Kann es sein das der Druckminderer erneut defekt ist? Ich habe das Gefühl, wir müssen nur einmal den Druck vom Druckminderer nehmen und wir haben wieder 5 Tage Ruhe.

Wir haben auch zwischenzeitlich das Sicherheitsablassventil, den Absperrhahn vor dem Druckminderer und das Ausdehnungsgefäß der Heizung austauschen lassen, da man uns gesagt hat, es könnte davon kommen,

Letzte alternative ist für uns jetzt noch zu überprüfen ob der Rücklaufminderer der Duscharmatur defekt ist bzw. der Küchenarmatur, dann haben wir alle Armaturen mit Schlauch ausprobiert.

Hat irgendjemand noch eine andere Idee, wir haben auch schon bekannte gefragt die eigentlich mehr Ahnung von Wasserinstallation haben, aber die haben auch keine Idee.
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
3 Antworten
Ich nehme an, es geht um das warme Wasser. Vielleicht ist einer Druck so hoch, dass der Überdruck entweicht. Anschließend sind möglicherweise Kalkreste im Überdruckventil (Sicherheitsablassventil). Das erneuern oder säubern und beobachten ob es erneut tropft.

Auf was ist der Druckminderer eingestellt? Kann man den noch etwas nach unten korrigieren?

 

Funny08  
Hab mal wo gelesen, dass ein verkalkter Perlator für den Druckanstieg ausfindig gemacht wurde.
Wir hatten vor einige Jahren das gleiche Problem, da war es der defekte Mischer vom Handwaschbecken.

 

einer der Pf.-Gründe kann auch der zu hohe Druck im Druckausgleich-Behälter sein ,
da die hier drinnen befindliche Membran auch mal kaputt geht...
also , wenn die max Temperatur im Heizkreislauf erreicht ist, schauen ob das Manometer für den " Puffer " noch ( links ) im gut Bereich, oder fast am Limit ( rechts ) ist !... das "rechts"
darüber deutet meist auf eine defekte Membran hin... Schnell-Maßnahme... am Überdruckventil Wasser ablassen ( geht auch beim Entlüften der Heizkörper )
Ansonsten den Hauptregler ( Wasserzufuhr von Draussen ) etwas runter regeln....meiner
steht nur bei ca. 3 bar !
must mal ausprobieren... Gruss...

 

Geändert von Hazett (30.10.2014 um 13:43 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht