Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

PCM 8 ST stinkt.......

15.04.2016, 16:54
Ich weis ne blöde Überschrift

ich habe heute eine Tauchschnitt mit der PCM 8 ST gemacht in Multiplex (6 mm) das hat extrem nach verbrannten Holz gestunken, das ist mir aber schon bei Fichte aufgefallen, mache ich was falsch oder die Säge...........das Blatt defekt?

wenn ich das gleiche mit meiner PTS 10 schneide, da stinkt nichts???????????

Danke schon mal

für den Service ich denke die Säge ist in ordnung
 
PCM 8 ST PCM 8 ST
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
39 Antworten
Woody  
Wie sieht denn die Schnittfläche aus? Schwarz? Vielleicht ist das Sägeblatt schon stumpf?

 

Schnittflächen sind Ok daran kann man nichts feststellen

Sägeblatt ist neu.......

 

kjs
Ob es die Säge ist oder das was am Handgriff ist kann man schwer beurteilen....

Was bei Kappsägen kritisch ist und das kann sogar gefährlich werden ist dass sich das Werkstück leicht durch den Eingriff der Zähne verdrehen kann. Dann reibt es an der Seite des Blattes und das wird heiß.
Ich mache mit meiner ziemlich oft solche Schnitte und da ist es noch nie schwarz geworden. Allerdings verlasse ich mich beim Aufspannen auch nicht auf das windige Druckteil weil das sich gerne verschiebt.

 

Zitat von kjs
Ob es die Säge ist oder das was am Handgriff ist kann man schwer beurteilen....

Was bei Kappsägen kritisch ist und das kann sogar gefährlich werden ist dass sich das Werkstück leicht durch den Eingriff der Zähne verdrehen kann. Dann reibt es an der Seite des Blattes und das wird heiß.
Ich mache mit meiner ziemlich oft solche Schnitte und da ist es noch nie schwarz geworden. Allerdings verlasse ich mich beim Aufspannen auch nicht auf das windige Druckteil weil das sich gerne verschiebt.
Sorry, der schnitt ist nicht schwarz, bei einem klar angelegten Werkstück kann sich bei dieser Säge nichts verschieben, deshalb frage ich ja.........

 

Zitat von kjs
Ob es die Säge ist oder das was am Handgriff ist kann man schwer beurteilen....

Was bei Kappsägen kritisch ist und das kann sogar gefährlich werden ist dass sich das Werkstück leicht durch den Eingriff der Zähne verdrehen kann. Dann reibt es an der Seite des Blattes und das wird heiß.
Ich mache mit meiner ziemlich oft solche Schnitte und da ist es noch nie schwarz geworden. Allerdings verlasse ich mich beim Aufspannen auch nicht auf das windige Druckteil weil das sich gerne verschiebt.
ich schieß dich nicht an.........meine PCM arbeitet sauber, nur der verbrannte Geruch und keine spuren......das ist die Frage

 

Könnte es sein, dass sich im Gehäuse was verfangen hat? Ein größerer Span, der jetzt innigen Kontakt zu einem sich schnell bewegenden Teil (Blatt, Welle...) hat?

 

Zitat von chief
Könnte es sein, dass sich im Gehäuse was verfangen hat? Ein größerer Span, der jetzt innigen Kontakt zu einem sich schnell bewegenden Teil (Blatt, Welle...) hat?
die erlösung......

 

nen Span würde ich sehen

 

kjs
Wenn der Schnitt ansonsten sauber ist und es nur riecht glaube ich auch nicht dass es direkt vom Sägeblatt kommt. Riecht es mehr nach Holz oder Schmierstoff oder "elektrisch"? Könnte ja auch sein daß es die Ozonbildung durch die Funken am Kollektor des Motors sind und bei der KZS ist die Nase da viel dichter dran.

Die Spannvorrichtung ist aber ein Problem wenn Du ganz exakt arbeiten willst. Dann darfst Du sie nur auf der rechten Seite verwenden. Wenn man sie Links hat wo ich sie als Rechtshänder eigentlich lieber habe dreht sich beim Anziehen das Werkstück ganz leicht vom Anschlag weg und läßt sich auch durch den Einschnitt des Sägeblatts noch weiter verschieben egal wie fest man anzieht. Ist zwar kein großer Fehler der entsteht aber er ist da. Meine etwas größere Bosch-blau KZS hat leider praktisch die gleiche Vorrichtung.

 

Zitat von kjs
Wenn der Schnitt ansonsten sauber ist und es nur riecht glaube ich auch nicht dass es direkt vom Sägeblatt kommt. Riecht es mehr nach Holz oder Schmierstoff oder "elektrisch"? Könnte ja auch sein daß es die Ozonbildung durch die Funken am Kollektor des Motors sind und bei der KZS ist die Nase da viel dichter dran.
Das ist definitiv verbranntes Holz, deshalb die Frage ob ich was falsch mache. der Motor riecht anders.....

 

Woody  
Wenn der Schnitt sauber ist (also nicht schwarz) und es stinkt nach Holzkohle, dann muss sich mMn irgendwo was verklemmt haben oder Sägestaub angesammelt haben. Nimm die Maschine vom Strom und putz sie gründlichst sauber (Sägeblattabdeckung hochheben) etc.pp. Aussagen, abblasen, was auch immer.

Ich war bei meiner Zug-u.Kappsäge erstaunt, wo sich da überall die Sägespäne angesammelt hatten.

 

kjs
Zitat von Woody
Ich war bei meiner Zug-u.Kappsäge erstaunt, wo sich da überall die Sägespäne angesammelt hatten.
Der einzige Ort wo bei meiner fast keine Sägespäne hin kommen ist der Absaugkanal Da scheint Bosch aber bei den neuen Blauen nachgebessert zu haben.

 

schon mal danke an alle, kann erst wieder am Montag danach schauen. Werde sie dann mal putzen, und suchen was es sein könnte.

 

Bei meiner Tischkreissäge mache ich wenn es anfängt schwarz zu werden biege ich ein zahn nach rechts und der nächste nach links immer ein bisschen zahn um zahn hin und her dann sägt sie wieder supper auch wenn schon einige Wie Dia blätchen weg sind !!!

 

Woody  
Dir ist aber schon klar, dass du mit dieser Methode eine Unwucht erzeugen kannst andy? Das geht im Endeffekt auf die Welle und irgendwann macht der Motor auch nicht mehr mit. Ich halte das für ein rel. gefährliches Vorgehen.

Abgesehen davon, war das auch nicht die Frage, denn Juliet schrieb eindeutig, das Werkstück ist nicht auf der Schnittfläche schwarz.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht