Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

PBD 40 Tischbohrmaschine Bosch - nach 1 Jahr überholungsbedürftig

05.03.2016, 13:34
Maggy  
Jetzt habe ich meine PBD 40 fast ein Jahr und war anfangs auch sehr zufrieden. Dann aber stellte ich fest, daß das Bohrfutter eiert. Zuerst dachte ich, das liegt an meinen Bohrern. Dann habe ich das genau beobachtet und festgestellt, daß von Bohrvorgang zu Bohrvorgang das Bohrfutter immer mehr Spiel bekommt. Nächste woche geht sie zurück an Bosch zur Überholung oder Kontrolle oder Reparatur - egal, Hauptsache sie funktioniert danach wieder.
Gebohrt habe ich auch nicht übermäßig viel. Etliche Räder in Leimholz 19 mm und sonst sehr viel in Sperrholz oder Multiplex unter 10 mm, also keine Kraftakte für so eine Maschine.
Habt Ihr ähnliche Erfahrung gemacht? Wielange ist bei euch die Lebenszeit der Maschine?
 
PBD 40, Tischbohrmaschine PBD 40, Tischbohrmaschine
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
31 Antworten
kjs
Maggy, kannst Du herausbringen ob das am Bohrfutter oder an der Welle liegt? Meßuhr an der Welle genau über dem Bohrfutter und an einer Präzisionsachse ins Futter eingespannt würde das zeigen.
Bei den billigen Bohrfuttern kommt es oft vor daß sich die Backen etwas verhaken und dann eiert es kräftig. Das ist die Gelegenheit ein anständiges Futter einzubauen....
Wenn es allerdings die Welle ist wäre das ein sehr schlechtes Zeichen und würde nicht gerade für die Konstruktion sprechen. Das käme dann ziemlich sicher wie Weihnachten: alle Jahre wieder........

Nachtrag: wenn es das Bohrfutter ist läßt sich das oft korrigieren. Bohrer nur von Hand leicht einspannen und dann daran wackeln. Erst dann festziehen denn das Wackeln richtet die Backen besser aus. Das habe ich bei meiner Bosch-Skil auch und mit regelmäßigem Einsatz von Ballistol und gelegentlichem Wackeln ist es erträglich. Trotzdem muß da mal ein anständiges Futter drauf weil der Rest der Maschine sonst Top ist.

 

Geändert von kjs (05.03.2016 um 14:13 Uhr)
ich hoffe das ist ein Einzelfall , ich bohre hauptsächlich Metall und wenn sie schon Probleme
bekommt wenn nur Holz gebohrt wird dann gute Nacht , ansonsten ist es eine Top Bohrmaschine ( ausser das Wellenspiel ab Werk )

 

kjs
Holz ist oft schlimmer als Metall! Bei Holz wird die Lagerung und das Futter durch die Unterschiede in der Dichte (Jahresringe, Äste) wesentlich mehr seitlich belastet und das auch noch mit "Schlag". Metall ist da wesentlich gleichmäßiger und selbst wenn der Bohrer frißt ist das nur eine Drehbewegung die leichter abzufangen ist.

 

Für mich das Zeichen, bei meiner PBD40 genau hinzuschauen und ranzuhorchen. Bisher, toi toi toi, macht sie keine Anstalten, sich mal für einen Generalcheck für ein paar Tage zu Mama und Papa Bosch verabschieden zu wollen.

Und ich habe schon einiges, auch an größeren Durchmessern (70mm z. B. in MPX Birke), gebohrt.

 

Maggy  
Zitat von kjs
Maggy, kannst Du herausbringen ob das am Bohrfutter oder an der Welle liegt? Meßuhr an der Welle genau über dem Bohrfutter und an einer Präzisionsachse ins Futter eingespannt würde das zeigen.
Bei den billigen Bohrfuttern kommt es oft vor daß sich die Backen etwas verhaken und dann eiert es kräftig. Das ist die Gelegenheit ein anständiges Futter einzubauen....
Wenn es allerdings die Welle ist wäre das ein sehr schlechtes Zeichen und würde nicht gerade für die Konstruktion sprechen. Das käme dann ziemlich sicher wie Weihnachten: alle Jahre wieder........

Nachtrag: wenn es das Bohrfutter ist läßt sich das oft korrigieren. Bohrer nur von Hand leicht einspannen und dann daran wackeln. Erst dann festziehen denn das Wackeln richtet die Backen besser aus. Das habe ich bei meiner Bosch-Skil auch und mit regelmäßigem Einsatz von Ballistol und gelegentlichem Wackeln ist es erträglich. Trotzdem muß da mal ein anständiges Futter drauf weil der Rest der Maschine sonst Top ist.
Also so eine Meßuhr für die Welle habe ich natürlich nicht - und eine Präzisionsachse auch nicht. Ich habe eigentlich überhaupt kein anderes Werkzeug als Deku, Mini PKS, Akku-Bohrschrauber, Hammer, Zange, Feilen usw.
Das mit dem Wackeln kenne ich, mache ich auch. Balistol habe ich noch nicht hin. Muß man da das Bohrfutter abschrauben und dann innen hinein das Balistol geben?

Nächste Woche muß ich noch einige kleine Löcher bohren und dann kommt sie anschließend direkt zu Bosch. Es ist ja noch Garantie drauf. Und bevor ich mit mangelnden Kenntnissen was vermurkse, sollen sich lieber die Fachleute drum kümmern.
Hat aber sonst außer mir niemand Probleme?

 

kjs
Zitat von Maggy
Balistol habe ich noch nicht hin. Muß man da das Bohrfutter abschrauben und dann innen hinein das Balistol geben?
Auf die Seite legen reicht. Dann so gut es geht ausblasen. Wenn Du keine Pressluft hast gehen zur Not auch diese "Blasflaschen" die für Computer verkauft werden. Dann ein oder zwei Tropfen ins Futter da wo normalerweise der Bohrer rein kommt und fertig. Mit den Blasflaschen nur aufpassen daß nicht das flüssige Zeug raus kommt. Senkrecht halten...

Und danach das Futter ein paar Mal ganz auf und zu machen....

 

Geändert von kjs (05.03.2016 um 16:38 Uhr)
Maggy  
Zitat von kjs
Auf die Seite legen reicht. Dann so gut es geht ausblasen. Wenn Du keine Pressluft hast gehen zur Not auch diese "Blasflaschen" die für Computer verkauft werden. Dann ein oder zwei Tropfen ins Futter da wo normalerweise der Bohrer rein kommt und fertig. Mit den Blasflaschen nur aufpassen daß nicht das flüssige Zeug raus kommt. Senkrecht halten...
Danke, das werde ich versuchen. Statt Blasflasche kann ich doch sicher auch die Luftpumpe meines Fahrrades nehmen, die hab ich nämlich, die andere nicht.....

 

kjs
Zitat von Maggy
Danke, das werde ich versuchen. Statt Blasflasche kann ich doch sicher auch die Luftpumpe meines Fahrrades nehmen, die hab ich nämlich, die andere nicht.....
Das geht auch, noch besser wäre eine Pumpe wie sie für Fußbälle verwendet werden...... Hauptsache der Schmutz der drin sein könnte kommt raus.

 

Maggy  
Danke. Ich werde das trotz dem einschicken mal probieren um zu sehen, ob dann schon eine Besserung eintritt. Aber das ganze Bohrfutter sitzt irgendwie zu locker und wenn ich länger bohre, also nur kleine Löcher in sperrholz, so ca 40 Löcher für Innenschnitte dann riecht es seit einer woche ganz, ganz leicht nach irgendetwas - dezenter als verbrannt, nicht richtig aber doch ein bißchen.

 

kjs
Also wenn das ganze Bohrfutter wackelt hat die Lagerung einen Schlag. Da würde ich gar nichts mehr probieren und warten wie das Ding wieder von der Kur zurück kommt.........

 

Meine Tischbohrmaschine PBD 40 ist in Ordnung. Drei mal auf Holz klopf. Bohre Holz und Metall. Auch ab und zu mit einen Forstnerbohrer. Bis jetzt noch keine Probleme.

 

Maggy  
Zitat von 3radfahrer
Meine Tischbohrmaschine PBD 40 ist in Ordnung. Drei mal auf Holz klopf. Bohre Holz und Metall. Auch ab und zu mit einen Forstnerbohrer. Bis jetzt noch keine Probleme.
Na dann viel Glück daß es so bleibt.................................

 

Leute macht mich nicht schwach. Ich wollte mir das Ding nächste Woche kaufen nachdem ich gestern meine alte mit Riemen über eBay verkauft habe! Hat sonst noch jemand solche Probleme festgestellt?!

 

Ich kenn mich zugebenermassen mit dem Gerät nicht aus. Aber könnte es sein, dass sich die Verbindung zwischen Futter und Welle nur gelöst hat? Soweit ich weiss, sind die doch mit Linksgewinde geschraubt, oder?

 

Zitat von Cib1976
Leute macht mich nicht schwach. Ich wollte mir das Ding nächste Woche kaufen nachdem ich gestern meine alte mit Riemen über eBay verkauft habe! Hat sonst noch jemand solche Probleme festgestellt?!
Ich hatte mich vorher auch über die Maschine informiert und Bewertungen gelesen. Anfangs war ich skeptisch, aber am Ende habe ich es nicht bereut.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht