Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Paulownia- Erfahrungen?

07.02.2014, 21:02
da schlender ich doch letztens so durch den Baumarkt meines Vertrauens und begegne einer Holzart die ich bis dato noch niemals nicht einmal gehört habe
Paulownia, hat schon jemand das verarbeitet? wie verhält es sich? ist es für den Möbelbau geeignet?
 
Holzarten, Paulownia Holzarten, Paulownia
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
19 Antworten
Laut Holzharry einfach zu verarbeiten, er verwendets fuer seine 2in1 Figuren

 

Hallo Christian,

es ist ein relativ weiches, leicht zu berarbeitendes Holz. Tolle Maserung, relativ offenporig finde ich und entsprechend leicht.

Ich habe es hier verarbeitet http://www.1-2-do.com/de/projekt/Hae...basteln/16378/

Gruß Sebastian

 

Ich habe damals das Sideboard damit gebaut. Bei den Projekten wirst du noch ein paar andere Projekte mit dem Holz finden. Da war noch mindestens eine Garderobe.

Sehr angenehm ist das Handling der Bauteile dank des geringen Gewichts. Es lässt sich gut sägen und schleifen. Die niedrige Dichte hat aber natürlich den Nachteil, dass es recht empfindlich auf Stöße reagiert und sich sehr schnell Dellen bilden.

Ich hab mir noch keine abschließende Meinung darüber gebildet ob ich es noch bei einem weiteren Projekt verwenden werde.

 

Geändert von Fernton (07.02.2014 um 21:18 Uhr)
Habe es schon in mehren Projekten verwendet. Läßt sich sehr gut sägen und schleifen.
Die Maserung ist teilweise auch sehr interresant.


http://www.1-2-do.com/de/projekt/3D-...basteln/16413/
http://www.1-2-do.com/de/projekt/Sch...basteln/14960/

 

Wow das sind wirklich gute Bespiele!!!
Ich habe in der Tat vor, mir im Wohnzimmer ein Sideboard unter den Fernseher zu stellen. es soll ein hübscher Kontrast von hell und dunkel sein, daher werde ich zwei verschiedene Holzarten verwenden und auch unterschiedlich ölen. es gibt ja diese eingefärbten Öle, die sollten für meinen Zweck das Richtige sein.
Ich habe jetzt gelesen das Paulownia nach der entsprechenden Behandlung auch ziemlich robust und hart werden soll, damit würde ich ja sicher besser liegen als mit Birke oder Fichte.
was habt ihr benutzt und wie sind eure eindrücke?

 

Munze1  
Ich denke nicht, dass durch Behandlung mit irgendwas das Holz härter wird, wie soll das gehen? Manche Holzarten werden frittiert, das hilft dann im Aussenbereich. Wenn du vielleicht mehrere Schichten 2K Lack drauf machst - vielleicht.

 

Hallo,

ich habe es bei dem Projekt mit dem Herz mit einfachem kaltgepressten Olivenöl behandelt, weil ich nichts anderes zur Verfügung hatte.
In einem anderen Projekt Glücksbambushalter "Kölschglas" habe ich das Paulownia mit gefärbtem Teakholzöl behandelt.
Es fällt nur auf, dass es sehr saugfähig ist. Ich musste einige Male ölen. Dass Ergebnis siehr aber dennoch recht matt aus.
Die Verleimhilfe 90°-Winkel und Verleimhilfe 90°-Winkel V2 sind ebenfalls aus Paulownia.
Hier allerdings unbehandelt.
Für sein Gewicht ist es sehr stabil. Die Verleimhilfen habe ich jetzt einige Male verwendet und sie weisen keinen Verschleiß auf. Nicheinmal druckstellen von den Zwingen und Federklammern sind zu erkennen.

Beim Bohren und sägen ist es sehr leicht zu verarbeiten. Auch mit der Zirkelspitze war ich sehr leicht eingetaucht. Daher würde ich das Holz vielleichtn icht gerade dort Verwenden, wo eine groe Beanspruchung stattfindet.

Gruß Sebastian

Edit: Damit du nicht alles durchgucken musst, ein paar Bilder im Anhang :-)
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20140119_192652_DxO.jpg
Hits:	0
Größe:	71,0 KB
ID:	24557   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20140119_193033_DxO.jpg
Hits:	0
Größe:	74,8 KB
ID:	24558   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20140120_183910_DxO.jpg
Hits:	0
Größe:	67,5 KB
ID:	24559   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20140120_185029_DxO.jpg
Hits:	0
Größe:	79,0 KB
ID:	24560  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20140107_155600_DxO.jpg
Hits:	0
Größe:	102,7 KB
ID:	24561   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20140106_211858_DxO.jpg
Hits:	0
Größe:	54,2 KB
ID:	24562   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20140106_212206_DxO.jpg
Hits:	0
Größe:	49,3 KB
ID:	24563   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20140107_135305_DxO.jpg
Hits:	0
Größe:	50,8 KB
ID:	24564  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20140107_154535_DxO.jpg
Hits:	0
Größe:	59,3 KB
ID:	24565   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20140107_154512_DxO.jpg
Hits:	0
Größe:	65,7 KB
ID:	24566  

 

Geändert von HQ_seppel (08.02.2014 um 08:50 Uhr) , Grund: Bilder
Zitat von ChristianLill
Wow das sind wirklich gute Bespiele!!!
Ich habe in der Tat vor, mir im Wohnzimmer ein Sideboard unter den Fernseher zu stellen. es soll ein hübscher Kontrast von hell und dunkel sein, daher werde ich zwei verschiedene Holzarten verwenden und auch unterschiedlich ölen. es gibt ja diese eingefärbten Öle, die sollten für meinen Zweck das Richtige sein.
Ich habe jetzt gelesen das Paulownia nach der entsprechenden Behandlung auch ziemlich robust und hart werden soll, damit würde ich ja sicher besser liegen als mit Birke oder Fichte.
was habt ihr benutzt und wie sind eure eindrücke?
Würde ich im Baumarkt mal nach Akazie-Leimholz ( dunkel.Hartholz)und Birke-Leimholz schauen. Da hast du beides , robuste Oberfläche und Kontrast.

 

Ich fürchte hier liegt ein Missverständnis vor.

Zum Thema Holz härten hatten wir schon einige Diskussionen. Oberflächenbehandlung ist dabei mit Sicherheit nichts wodurch das Holz an sich härter wird.

Außerdem willst du noch etwas schweres (den Fernseher) oben drauf stellen. Paulownia hat etwa 25% der Biegefestigkeit von Birke. Da musst du dir bei der Konstruktion schon ein paar Dinge überlegen damit der Schrank nicht nach ein paar Monaten wie eine Wellenbahn aussieht.

 

Habe mir letzte Woche das Holz im Bauhaus gekauft. Der Grund war eigentlich der Preis und das geringe Gewicht. Habe daraus ein Katzenhaus gebaut. Dabei ist mir aufgefallen das Holz kann man sehr gut sägen und auch schrauben. Nur mit der Biegefestigkeit muss ich Fernton recht geben. Man kann ein Holzstück mit ca 40 cm Länge problemlos ohne Kraftaufwand über dem Knie brechen. Würde kein Regal ohne Unterverstrebung damit bauen.

 

Es ist in der Tat sehr leicht, günstig und Lässt sich gut sägen, schleifen. Für kleinere Projekte sicherlich zu empfehlen, aber einen Kleiderschrank würde ich daraus nicht bauen...

 

hm, der Fernseher wird ohnehin an der wand befestigt, steht also nicht auf und das deck wird ohnehin aus dem dunkleren holz entstehen, dafür hatte ich an Buche gedacht. das Paulwonia wäre eher für die Blende der Schubladen bzw schranktürchen geplant. da, bin ich ganz ehrlich, hat mich der preis beeinflusst.

 

ich hab mal gegoogelt und diese seite gefunden http://www.paulownia-baumschule.de/verwendung/

hier steht das die oberfläche nach der behandlung hart und alltagstauglich wird.... daher meine behauptung das das holz angeblich härter würde wenn ich es behandle. ich hab mich da missverständlich ausgedrückt

 

Für Schubladenfronten sicherlich geeignet. Kannst das "härten" ja mal ausprobieren und berichten.... ich bin da skeptisch...

 

Der Baum und dessen Blüten finde ich schön. Wäre schon was für den Garten. Das Holz dagegen ist mir viel zu weich. Außerdem gibt es doch so viele schöne einheimische Laubhölzer.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht