Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Patina auf Münzen

30.06.2013, 17:43
Ich habe eine Blechdose für Stifte beim Werkstattbasteln und was sich darin abgespielt hat ist mir ein Rätsel. Eine Münze hat Patina angesetzt. Sie lag neben einer kleinen Batterie die ausgelaufen ist (auf dem Foto schon entsorgt). Die noch zu sehende Batterie ist wiederaufladbar (nicht ausgelaufen). Der noch zu sehende Goldtaler ist aus Schokolade.
Frage: wie und mit was bekomme ich die grüne Patina von der Münze wieder runter?
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Patina_BS.jpg
Hits:	0
Größe:	92,6 KB
ID:	20430   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Patina.jpg
Hits:	0
Größe:	83,3 KB
ID:	20431   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Stiftebox.jpg
Hits:	0
Größe:	72,6 KB
ID:	20432  
 
Münze, Patina, putzen Münze, Patina, putzen
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
12 Antworten
Mit Zahnpasta und ner alten Zahnbürste.

 

Oxi-Reiniger (Fleckenspray mit Oxidingens ) draufsprühen oder aus dem Pulver (hat inzwischen fast jeder daheim) mit ein wenig Wasser ne Paste anrühren, einschmieren, vergessen, dass Du sie eingeschmiert hast, in Ruhe eine rauchen gehen oder Abendessen, zurückkommen, abspülen ggf mit Zuitronensaft und Salz nachrubbeln fertich.
Wenn es nicht klappt, den Verlust der schätzungsweise 5 cent schmerzlich verkraften oder versuchen, die beim Einkaufen noch als Wechselgeld unterzujubeln

 

Woody  
Dass du erkennst, dass das eine 5ct-Münze sein soll, Respekt Sabolein.

Zur Frage selbst: wenn es eine Münze mit Verkehrswert ist (also Euro) legs über Nacht in Essig, dann mit Zahnpasta und Bürschtl wie ManfredH schon sagte, abbürsten und dann wie Sabolein sagte, versuchen das wo unterzujubeln.

Ist es aber eine alte Münze mach lieber nichts und wende dich an einen Numismatiker, Auktionshaus o.ä., die sagen dir dann, wie du das ohne Beschädigung und Wertverlust wieder abbekommst.

 

Oh, die soll nich weg. Das ist eine Sammlermünze in grösse der früheren 5DM-Stücke, daß zum EU-Beschluß zur Einführung des Euro in Deutschland, von der Landesbank Berlin herausgegeben wurde. Kaufwert damals tatsächlich 5DM.

 

Stimmt.
Hatte mich schon gefragt, auf welcher Münze das Brandenburger Tor drauf ist.
Logisch 5.-DM Sonderprägung.

Ein paar Narben mit Oxidresten werden wohl übrig bleiben.
Da könnte man m Anschuss einen Redox Vorgang durchführen.

Wäre aber viel Aufwand für das Teil.

 

Geändert von Manfredh (30.06.2013 um 20:16 Uhr)
Zum Essig bitte noch etwas Salz geben und nicht über Nacht drin liegen lassen, sondern nach rund 30 Minuten rausnehmen. Man kann das mehrfach wiederholen, aber wenn man das Kupder zu lange in der Säure lässt, bekommt man Grünspan und der muss dann auch wieder weg.

Ich vermuet es handelt sich um "2 1/2 EURO-Münze zur Europawoche 1997 (LBB)".

 

Woody  
Man lagert Münzen auch nicht in Blechschachteln, dazu gibt es Münzalben. Du bastelst doch eh so gerne, mach dir doch ein Schachterl mit Stoffeinlage mit Sichtfenster aus Plastik. So hast sie geschützt und sehen tut mans auch, ohne dass man sie aus der Schachtel nehmen muss.

 

Danke, mit Zahnpasta bin ich durch. Da kommt jetzt schon einiges wieder zum Vorschein.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Muenze_reinigen.jpg
Hits:	0
Größe:	105,1 KB
ID:	20441   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Reinigung_mit_Zahnpasta.jpg
Hits:	0
Größe:	65,6 KB
ID:	20442   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Reinigung_mit_Zahnpasta2.jpg
Hits:	0
Größe:	77,1 KB
ID:	20443   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	nach_Zahnpastareinigung2.jpg
Hits:	0
Größe:	82,7 KB
ID:	20444  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	nach_Zahnpastareinigung.jpg
Hits:	0
Größe:	64,5 KB
ID:	20445  

 

Geändert von machs_einfach (01.07.2013 um 10:58 Uhr)
versuche es mit einem Silberreinigungsbad,
Zutaten: Einen Teelöffel Natron, etwas Salz, etwas Alufolie und heißes Wasser.
Folie in ein Behältniss, Natron uns Salz in heißem Wasser lösen die Münze muss auf der
Alufolie zu liegen kommen...
wer kein Natron zur Hand hat, nehme Bacpulver - ist das gleiche

 

Zitat von Luleby
wer kein Natron zur Hand hat, nehme Bacpulver - ist das gleiche
Nicht ganz ... Backpulver ist schon mit Säure versetzt und Natron braucht Säure zum reagieren (so ganz grob ausgedrückt) - was aber für den Putzeffekt wahrscheinlich total irrelevant sein dürfte

 

So, das Material ist Messing. Hier findet man die Numismatik. Frag Mutti, gibt zum Messing (Beschläge usw.) reinigen diese Tipps: ebenda "...2 EL Mehl + 2 EL Salz mit so viel Essig verrühren, bis eine cremige Masse daraus entsteht. Auf die Gegenstände auftragen am besten geht es mit einem Pinsel. Je dicker und satter aufgetragen wird, umso gleichmäßiger das gereinigte Ergebnis. Ca. 10 - 30 Min eintrocknen lassen. Anschließend mit einem Haushaltstuch feucht abwischen. Wichtig: gut trocken reiben!..."
Da es die einzige echte Münze ist, die ich habe (und ich kein neues Hobby suche; Briefmarken schicke ich komplett nach Bethel zur Weiterverwendung) fasse ich für mich folgende kleine Bastelei ins Auge: Den Ausdruck der Numismatik-Webseite als Hintergrund und die Münze selbst in jetzigem Zustand mit doppelseitigem Klebeband angepinnt und das ganze in einen kleinen Holzrahmen gefasst.
Das hat einfach eine zu nette Geschichte bisher, als das die Patina-Münze einfach so wieder in einer Schublade verschwindet.

 

Zitat von sabolein
Nicht ganz ... Backpulver ist schon mit Säure versetzt und Natron braucht Säure zum reagieren (so ganz grob ausgedrückt) - was aber für den Putzeffekt wahrscheinlich total irrelevant sein dürfte
genau @sabolein; während zum Natron noch Salz muss, erspare ich mir beim Backpulver wie du richtig bemerkt hast, für 500Gr. Mehl nehme ich rund 5Gr. Natron und 5 Esslöffel Essig
wenn ich es als Backtriebmittel brauche

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht