Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Parkett Eiche, wie reparieren?

22.06.2011, 19:50
Hallo,

ich baue auf die Gemeinschaft.

Im Erdgeschoss habe ich 1985 Stabparkett Eiche 40 x 7 x 400 verbaut.
Nun will ich die alten Gussradiatoren ersetzen.
Das alte Glump, samt der 1 " Rohre sind ausgebaut.
Wie würdet Ihr die > 1 " dicken Löcher schließen?

Meine Idee ist mit einer gescheiten Lochsäge die Löcher auf eine Größe bringen und in noch vorhandene Parkettstäbe passende Kreise schneiden.
Diese dann einkleben, aber wie bekomme ich die auf die Farbe von dem > 26 Jahre alten Parkett?

Vielen Dank schon einmal im voraus vom ratlosen Daniel
 
Parkett, reparieren, Tipps Parkett, reparieren, Tipps
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
19 Antworten
Funny08  
Das mit der Lochsöge ist ne gute Idee, die Farbe könntest du versuchen mit Beize oder Abtönpaste hinzubekommen - die Paste ist stärker Pigmentiert als Abtönfarbe, und sollte den Farbton stärker hinbekommen. Ansonsten kannst du es auch noch mit einreiben von Kaffeesatz und Teeblättern usw ergänzen, oder versuchen, je nach vervärbung des Holzes.
Hier gibt es auch noch Tipps: http://tinyurl.com/6xg9k3b

 

Geändert von Funny08 (23.06.2011 um 10:08 Uhr)
Bei der Lochsäge ist zu beachten, das dir die Blattstärke verloren geht. Du bekommst also eine Kreisrunde Fuge. Eine andere Lösung hab ich auf die schnelle aber auch nicht.

 

Funny08  
Naja er könnte ja noch mit einer größeren Lochfräse den Füllausschnitt machen und dann bissel kleiner schleifen. 1 Zoll hat glaubsch nen Durchmesser von 34 mm, da dann das Loch mit nem 38er Einsatz machen und dann das Stück zum Füllen mit einem 42er - und danach halt bissel runterschleifen, evtl etwas leicht kegelig damit es einfach hineínzufügen ist. Ansonsten mit Wachs in der passenden Farbe auffüllen.

Damit du den Füllausschnitt ohne Zentrierungsloch machen kannst, in ein dünneres Brett schon ein passendes großes Loch fsen, dann kannst du dieses als Führung nutzen und brauchst den Zentrierbohrer dann nicht.

Edit:

 

Geändert von Funny08 (23.06.2011 um 16:37 Uhr)
Ein kreisrundes Loch werde ich wohl in Kauf nehmen müssen.

Das Reparaturstück könnte ich mit der Bandsäge anfertigen. Anderseits sieht es dennoch **** aus.
Die Löcher [5 an der Zahl] befinden sich jeweils nur in einem Parkettstab.
Das Parkett ist geklebt und halt die Nut und Federn, wie bekommt man die alten ausgebaut und die neuen rein???

Die Farbgebung macht mir auch Mühe.

Vielleicht kennen die heutigen Bodenleger eine Lösung, meine Frau ist von meinen Fähigkeiten in diesem Segment nicht so überzeugt.

Gruß und Danke vom Daniel

 

Egal ob du die Farbe mit Wachs, Kaffee oder Tee (finde ich übrigens nicht schlecht, bei Zähnen klappts auch ) hinbekommen willst, probier es aus, bevor du das Teil einsetzt. Wenns nicht klappt beist du dich in den allerwertesten wenn du das Teil bereits eingesetzt hast. Einfach ein Reststück zum testen nehmen und daneben legen.

 

Ekaat  
Ich würde ohnehin die Farbgebung vor dem Einbau machen, damit die Tönung nicht auch auf das alte Parkett wirkt.
Entweder würde ich die Stelle sauber mit dem Beitel rechtwinklig ausarbeiten und den Ersatz dann sauber zufeilen. Das hat den Vorteil, daß man sich an die Streifchen halten kann, aus denen das Parkett meistens besteht, und eine gerade Linie ist leichter Herzustellen, als ein genau kreisrunder Gegenstand.
Oder: Es gibt Lochsägen, mit denen man auch ohne Zentrierbohrung auskommt. Voraussetzung ist dazu ein Bohrständer. Mit der Fräse wäre mir das zu umständlich. Der Zentrierbohrer ist mit einer kleinen Madenschraube fixiert; löst man die, kann man den Bohrer herausziehen. In mittlerer Geschwindigkeit und mit leichtem Druck (minimalem Vorschub) arbeiten. Danach die Schnittkante abschmirgeln. Vorher würde ich eine Probrbohrung machen, damit sicher gestellt ist, daß der Durchmesser auch stimmt.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Zwischenablage01.jpg
Hits:	0
Größe:	65,4 KB
ID:	4701   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_9487.jpg
Hits:	0
Größe:	44,4 KB
ID:	4702   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_9488.jpg
Hits:	0
Größe:	77,4 KB
ID:	4703   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_9489.jpg
Hits:	0
Größe:	85,7 KB
ID:	4704  

 

Funny08  
Najo das Ausstemmen entlang der Maserung das Ekaat da meint ist sicher auch eine gute Idee - etwas aufwendiger aber das Ergebnis dürfte wohl unauffälliger werden als die Lochvariante - aber auch Aufwendiger.
Sofern eine verstellbare Fräse vorhanden ist - ist das auf die Art natürlich ne Nummer simpler.
Ich drück dir mal die Daumen, dass die Bodenbauer dir da weiterhelfen können.

 

Nachdem ich gesehen habe was Ekaat mit seinem Schrank alles erreicht hat kann ich mir gut vorstellen das er etwas Winklig ausstemmt. Ich könnte das nicht so wirklich.
Und den 2ten Punkt hab ich eh nicht verstanden. Worin liegt der Vorteil den Bohrer rauszunehmen wenn sich der Durchmesser nicht ändert?

 

Also Du hast noch passendes Parkett da, nur ist das neu und passt farblich nicht?

Meinst Du, dass Du so ein komplettes Teil rausbekommst (jeweils am Rand)? Dann würde ich irgendwo eins rausnehmen, wo man es nicht sieht, weil vielleicht ein Schrank drauf steht. Dieses dann an stelle der löchrigen einsetzen. Schon ist das Farbproblem gelöst. In das fehlende unterm Schrank kannst Du ein neues einsetzen.

 

Ekaat  
Zitat von HansJoachim
Nachdem ich gesehen habe was Ekaat mit seinem Schrank alles erreicht hat kann ich mir gut vorstellen das er etwas Winklig ausstemmt. Ich könnte das nicht so wirklich.
Und den 2ten Punkt hab ich eh nicht verstanden. Worin liegt der Vorteil den Bohrer rauszunehmen wenn sich der Durchmesser nicht ändert?
Ist doch klar: Dann hast Du beim Herausbohren des Ersatzstückes kein Loch in der Mitte (Wie bei meinem ersten Bild).

 

Zitat von Ekaat
Ist doch klar: Dann hast Du beim Herausbohren des Ersatzstückes kein Loch in der Mitte (Wie bei meinem ersten Bild).
Ok, verständlich. aber dann ist das Ersatzstück doch immer noch um die Blattstärke kleiner. Ein Bohrloch hatte ich eh nicht im Plan, kommt nicht so gut.

Wenn ich mir deine Bilder nochmal so ansehe scheint sich deine Lochsäge individuell verstellen zu lassen. Das ändert natürlich alles.

 

Geändert von HansJoachim (23.06.2011 um 22:12 Uhr)
Also unser Parkett-Mensch hat immer ganze Hölzer ausgetauscht. Wenn Du noch Parkett hast, kannst Du das "rausstemmen".
Dann entfernst Du bei einem "neuen" Stab die Feder und klebst ihn einfach ein.
Der Verbund ist zwar an dieser Stelle dann nicht vollständig, aber da Heizungen ja meistens an der Wand sind ( ;-) ), fällt das nicht so sehr auf.
Die Frage ist aber auch: Wie sieht der Unterboden aus und wie ist das Parkett befestigt?
Wir haben einen Altbau mit Holz-Unterboden. Da kannst Du dann den neuen Stab einfach annageln. Wenn das Parkett geklebt ist, spielt es sowieso keine Rolle.
Mir fällt aber gerade etwas zu Farbe und Lack ein:
Wenn das Parkett lackiert ist, wird das meistens nach dem Verlegen und Schleifen gemacht. Dann sind die neuen Stäbe natürlich nicht lackiert!

 

Ekaat  
Zitat von HansJoachim
Ok, verständlich. aber dann ist das Ersatzstück doch immer noch um die Blattstärke kleiner. Ein Bohrloch hatte ich eh nicht im Plan, kommt nicht so gut.

Wenn ich mir deine Bilder nochmal so ansehe scheint sich deine Lochsäge individuell verstellen zu lassen. Das ändert natürlich alles.
Genau!! Diese Lochsäge ist stufenlos zu verstellen. Man kann allerdings nicht millimeterganau arbeiten, deswegen ist Raspel/Feile und Schleifpapier notwendig.

 

Ich würde den Stab mit der PMF rausschneiden und dann einfach n modifizeirtes stück Parkett einsetzen. Des mit der Farbe wird sich recht schnell anpassen.

 

Sorry und Danke,

leider bin ich noch keinen Schritt weiter.

Der Helfer hat sich nicht wieder gemeldet, erl...!!!

Inzwischen habe ich eine Farbpalette eines nahm haften Farbengroßhandel.

Damit kann ich mir die passende Farbe - Lasur aussuchen und tendiere zum Komplettwechsel der Parkettstäbe.

Die Federn werde ich mit einer dünnen Säge aus dem Altparkett sägen.

Den neuen Stab einfach ohne Federn ein leimen.

Gruß vom Daniel

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht