Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

OSB-Platten mit Polygonalplatten versehen!

04.03.2015, 19:11
Wer ist piffig?
Hat schonmal jemand Polygonalplatten auf einer Wand aus OSB-Platten verlegt?
Worauf sollte man achten?
Bitte nur fachliche Tips und nicht "ich würde oder versuch doch mal"!
Danke im Vorraus!
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
6 Antworten
Dann erläutere erstmal was du unter Polygonalplatten verstehst.

 

hi
redfox hat erstmal recht. was verstehst du unter polygonalplatten? die die man auch draußen verlegen kann oder meinst du so Wandverblender. Bei Wanderverblender sehe ich kein Problem. Wand mit Tiefgrund durchstreichen danach die Verblender mit Fliesenkleber anbringen.
Bei richtigen Polygonalplatten stellt sich die Frage ob die halten vom Gewicht her.

 

Es wäre schön wenn sich thestader mal melden würde....

 

Auf jeden Fall kunststoffvergüteten Flexkleber nehmen. Und auch die Fugen mit Flexanteil.

Problem sehe ich am Verhalten von Holz - bei Erschütterungen (Straße, Sturm, Türen schlagen, Schall ...) gibt die Platte doch Bewegungen. Wenn, dann doppelt beplanken und viele Schrauben, so dass nichts mehr nachgeben kann. Sodann Polygonalplatten mit möglichst geringer Dicke nehmen.

Und: Oberfläche stark aufrauhen. Die Platten haben hohen Anteil an Kleber und sind recht glatt. Da muss der Kleber gut haften. Also mit 60er Schleifpapier gut aufrauhen. Dann eher kein Tiefgrund sondern Haftgrundierung von PCI - ergibt eine gummiartige Oberfläche. Einfach mal unter PCI schauen, was dafür geeignet ist.

 

Mal ein DANKE an Rainerle

 

Nachtrag: Verfugen auch mit flexiblem Material. Das ist bestimmt die Schwachstelle. Die Fugen reissen leicht. Allein durch Schwindungsverhalten.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht