Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

OSB Platten im Keller bzw auf Estrich

16.09.2015, 07:49
Geändert von BjoernU (16.09.2015 um 09:31 Uhr)
Hallo.

Möchte mich erst mal vorstellen. Bin der Ralph, 36 Jahre und habe vor4 Jahren ein Haus gebaut.

Habe schon viel gegoogelt aber ich bin noch nicht zu einem Ergebnis gekommen. Ich habe unter der Garage einen Kellerraum (verbunden mit dem Haus und extra Ausseneingang) B=5,22m x L=5, 47m. Dieser Raum ist aber in der Mitte mit einer Stützmauer getrennt. Einmal mit 2,50m und einmal mit 1,30m so dass noch ein Durchgang mit 1,67m besteht.So, ich dachte zuerst an PVC.

Jetzt bin ich am überlegen ob ich OSB Platten verlege, weil Hobby/Bastel/Abstellraum/WERKSTATT. (Keine Fliesen)

Die Meinungen sind aber sehr unterschiedlich. Die einen total dagegen und die anderen dafür???
Verschimmelungsgefahr meinen die einen?
Viele sind für PVC, der ist aber empfindlich. Zudem würde auf OSB der Schmutz nicht gleich so sehr auffallen.
Weiß nicht was ichnmachen soll?
Bitte um Rat!

Aufbau ist, Betonplatte-Schweißbahn mit Alu (Als Wanne)- 3cm Styropor- Folie- Estrich. KEINE FUßBODENHEIZUNG. Der RAUM IST KALT.
Muss dazu sagen dass alles trocken ist aber im Winter bei der Ausseneingangstür (sehr Schlechte Tür/nicht dicht?!) immer wieder im Türbereich der Estrich feucht bzw leicht nass ist. Dachte daran den Türbereich zu Fließen ca 1/2 Meter und dann mit dem Boden egal PVC oder OSB dran gehen.Die OSB Platten dürften aber nicht dicker bzw stärker als 1cm sein, evtl 12mm wegen Übergang zum Haus. Ist dies möglich oder sind diese zu dünn? Konterlattung geht nicht.
Wie müsste man die Platten verlegen, Schwimmend oder Anschrauben?Verleimen?
Abstand zu der Mauer?
Wo beginnend?
Nochmal eine Folie auf Estrich? (Hörte dass dies schlecht sei da Feuchtraum und daher Schimmelbildung.
Habe ich was vergessen?

Danke im voraus für die Rückmeldung
Mfg
Ralle
 
Estrich, Keller, OSB-Platten, Werkstatt Estrich, Keller, OSB-Platten, Werkstatt
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
16 Antworten
Ich stehe gerade vor dem gleichem. Eigentlich die gleiche Situation, lediglich ist die Werkstatt im Keller vom Haus.
Möchte meine Werkstatt auch mit OSB Platten auslegen, da ich finde, dass diese robust sind und in der Werkstatt völlig ausreichend sind.

Habe mich auch schon etwas eingelesen und hab jetzt mal so viel mitbekommen, dass ich sagen kann, dass auf den Estrich eine Trittschalldämmung mit Dampfsperre drauf sollte.

Aber ich lasse mich gerne noch belehren.
Außerdem würde mich interessieren, wie das mit den Sockelleisten ist. einfach einen Streifen absägen und diesen dann nehmen?

Gruß
Patrick

 

Interessante Fragestellung, die auch mich interessiert, da ich gerade ein Haus baue und dann endlich meine erste Werkstatt erhalten werde.
Meine Werkstatt wird im Keller eingerichtet werden, der jedoch komplett gefliest sein wird, weil wir der Meinung sind, dass das robuster ist als anderer Fußbodenbelag ist. OSB fällt flach, da ich im Keller (außer im Vorratsraum) überall Fußbodenheizung verlege.
Mich würde jetzt interessieren, wieso Fliesen bei dir ausgeschlossen sind? Gibt es dafür einen besonderen Grund?

 

Ich denk mir eben, in der Werkstatt kann es doch mal öfters passieren, dass ein Hammer oder sonst was runter fällt. Und dann würde ich mich sehr darüber aufregen wenn mir dann eine Fliese platzt. Klar könnte man auch sehr robuste Fliesen legen, allerdings sind die Preislich dann in einer ganz anderen Kategorie wie die OSB Platten. Außerdem finde ich persönlich, ist ein Holzboden wärmer als Fliesen, was dann zum stehen angenehmer ist. Aber bei einer Fußbodenheizung ist das natürlich anders

 

um hier zu vernünftigen Material-Stärken zu kommen, müsste der Tür-Zargenbereich
um gut 15 - 20mm angehoben werden ! Falls es eine Holztüre ist... entsprechend kürzen !
und die leichte Stufe etwas angleichen ( Schräge oder ähnliches )
ohne diese Anhebung bekommst keine Dampfsperre und Trittschall ( Schaumstoff ) eine,
denn unter 19er OSB sollte der 2 teilige, schwimmend liegende Boden nicht sein !..( eher 22-24er )
OSB in " wasserfest verleimt ".....
Gruss

 

Geändert von Hazett (16.09.2015 um 10:06 Uhr)
Folie ganzflächig auf Estrich als Dampfsperre am Rsnd hochziehen und mit Klebeband fixieren. Trittschalldämmung, damit es nicht knirscht - so dünn wie möglich. OSB verlegen. Habe ich schon so gemacht, teilweise dann auch gefliest - spezieller Haftgrund. Da schimmelt nichts es sei denn, da läuft Wasser drunter.

Sockelleisten kannst Du aus OSB schneiden, obere Kante brechen oder Abrundfräser. Wichtig ist ne Silikonfuge, damit Wasser nicht seitlich runterfließen kann. OSB schwimmend, 1 cm Dehnfuge an der Wand, Stöße gut verleimen, so dass Leim oben austritt und mit feuchtem Lappen sofort sauber abwischen.

 

Woody  
Ich bin ja ein bekennender Fan von OSB und würde diese jederzeit wieder in meiner Werkstatt verlegen.

- robust
- angenehmes, weicheres Stehgefühl
- optisch warme Wirkung
- leicht sauberzuhalten
- geringe Rutschgefahr
- partiell leicht austauschbar

Fliesen würde ich wegen der Gefahr des Kaputtmachens durch herunterfallendes Werkzeug oder Werkstücke nicht verwenden. Außerdem doch Rutschgefahr bei Sägespänenbelag.

 

Zitat von Rainerle
Folie ganzflächig auf Estrich als Dampfsperre am Rsnd hochziehen und mit Klebeband fixieren. Trittschalldämmung, damit es nicht knirscht - so dünn wie möglich. OSB verlegen. Habe ich schon so gemacht, teilweise dann auch gefliest - spezieller Haftgrund. Da schimmelt nichts es sei denn, da läuft Wasser drunter.

Sockelleisten kannst Du aus OSB schneiden, obere Kante brechen oder Abrundfräser. Wichtig ist ne Silikonfuge, damit Wasser nicht seitlich runterfließen kann. OSB schwimmend, 1 cm Dehnfuge an der Wand, Stöße gut verleimen, so dass Leim oben austritt und mit feuchtem Lappen sofort sauber abwischen.
Wo meinst du, ist es wchtig eine Silikonfuge zu ziehen?
Zwischen der Platte am Boden und Wand oder dann auf der Sockelleiste?

Welche Stärke der Platten ist eigentlich zu empfehlen? gehen die 12,5mm Platten?

 

Hi.
Die Höhe der Tür würde kein Problem darstellen. Ich würde einfach im Türbereich fliesen und dann bis19mm ansteigen lassen. Das fällt nicht auf. Ansvhließend mit den OSB drangehen und leiste darüber. Sieht evtl sogar noch gut aus!! Reichen 19mm Platten?
Was ist gut daran wenn man solch starke nimmt und keine dünnere? z.b. 11mm oder so?

Ist das überhaupt eine gute Sache mit OSB?
In einem anderen Forum sagten diese das wird pfusch, lieber was gescheites, vergammeln, schimmel, weichem auf usw.
Mir würden sie halt gefallen, macht den Raum warm und man sieht den Dreck und Staub nicht so (um das letztere gehts mir am meisten!!!!!!!!!)
Pvc ist glatt und da dieht man jeden Krümel.

Möchte halt wissen ob das schon jemand drinnen hat und gute Erfahrungen damit hat.
Mfg
Ralle

 

Silikon an Fußboden und Sockelleisten.

BTW. Ich habe so zwei Schulklassenzimmer im EG mit Estrich so ausgestattet. Und in zwei WCs dort fliesen auf OSB.

 

Ich selbst bin kein großer Fan von OSB und würde Trockenestrich-Platten nehmen.
Wenn Du die Optik magst ist das natürlich etwas anderes..

Für einen Raum in einem anderen Stock habe ich OSB verwendet.
Dort habe ich einseitig geschliffene Platten genommen, da sich sonst der ganze Dreck in die Unebenheiten setzt.

Das Thema gab es hier schon öfter.
z.B. http://www.1-2-do.com/forum/osb-plat...ema-18788.html
Leider schmeißt die interne Suche das Wort OSB aus dem Filter
und man muss sich mit Google und Co behelfen:
" site:http://www.1-2-do.com/forum boden osb keller "

 

Geändert von StepeWirschmann (17.09.2015 um 07:35 Uhr)
Da der Boden auf dem hoffentlch ebenen Boden vollflächig aufliegt, ist die Stärke unerheblich. Bei Holzbalken darunter schon. Insofern sind auch 12 mm Ok.

 

Kannst auch Verlegepatten verwenden. Falls OSB-Optik nicht gewollt ist. http://www.obi.de/decom/product/Spanverlegeplatte_205_cm_x_92%2C5_cm_Staerke_13_mm/9531252 Aber da sieht man die Fugen sehr. Sollte eher ein Belag drauf. Z.B. Einfache PVC-Rollenware. Macht den Boden etwas weicher und angenehmer. Ist aber nicht so wirklich strapazierfähig

 

Wäre sowas die richtige Trittschalldämmung für den Keller (unbeheizt)??
http://www.trittschalldaemmung-shop....50m-p-204.html
würde dann 12,5mm Platten verwenden

 

Hallo!
Muss mich auch nochmal melden!
In einem anderen Forum wird mir dringendst abgeraten im GaragenKELLER OSB Platten zu verlegen aufgrund Schimmel und Modergefahr!
??????
Mfg

 

Welche Luftfeuchtigkeit herrscht durchschnittlich im geschlossenen Raum?

Was hast Du für einen Keller? (Betonwanne, oder Sandsteinmauer und Stampfboden...)

Wie weit ist der Grundwasserspiegel von der Bodenplatte entfernt?

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht