Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Ornamente auf Holz übertragen

13.04.2013, 19:12
Hallo,

bei einem neuen Projekt will ich auf eine weiß lackierte Fläche ein florales Ornament (Es gibt da etliche im Internet) auftragen. Mein erster Gedanke war, das Ornament auf Karton auszudrucken und dann mit einem Cutter "auszuschneiden". Das würde ich dann als Schablone benutzen. Allerdings wird es wahrscheinlich schwierig, feine Linien auszuschneiden.

Hat damit schon mal jemand Erfahrungen gemacht?
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
19 Antworten
Du könntest vielleicht Pauspapier nutzen, wäre das eine Möglichkeit für dich?

 

Inwiefern? Ich brauche ja eine Schablone, um diese auf die Fläche auflegen zu können und z. B. mit Sprühlack das Ornament zu übertragen.

 

Achso, du willst das als Schblone für Sprühlack haben... hmm... ich dachte, du willst einfach nur die Konturen auf der Platte haben (zum aussägen oder wofür auch immer).

Das mit der Schablone würde ich einfach mal mit einem kleineren Teil auf einem Reststück ausprobieren...

 

Zitat von ichbinheimwerker
Inwiefern? Ich brauche ja eine Schablone, um diese auf die Fläche auflegen zu können und z. B. mit Sprühlack das Ornament zu übertragen.
Da ich diesbezüglich auch schon meine Erfahrungen gemacht habe(Kaiserwagen Schablone, bzw. Feinschnittkarten) kann ich Dich auf folgendes hinweisen.

Die Papierschnitte kannst Du mit einem Skalpell locker hinkriegen.
Hingegen könnte es sein, dass der Sprühnebel die Schablone unterwandert.

Des weiteren solltest Du auf einen Karton(oder anderes Material) zurückgreifen, der Sprühlack resistent sein sollte.

In meinem Fall habe ich die Kaiserwagen Schablone aus 300g/m² Fotokarton geschnitten und mit der Walznerolle genutzt.
Zwischendurch musste ich diese trocknen und durch Bügeln wieder glätten.

 

Für Schablonen die Du öfter benutzen willst, würde ich dir Acetatfolie empfehlen.
Zum Ausschneiden wird angeritzt und überm Finger gebrochen...auf keinen Fall versuchen, durchzuschneiden...das geht meistens schief.

 

Hallo,

danke für die Tipps. An ein Skalpell habe ich noch gar nicht gedacht. Ein Cutter ist nämlich vermutlich zu stumpf, so dass er dass PApier /KArton einreißen würde. Ich werde auch mal nach Wandtatoos schauen und die quasi negativ ritzen, das dürfte nicht so schwer werden. Mal sehen, wie deren Qualität so ist..

 

Ich habe, denke ich, die Lösung gefunden. Ich habe viel zu kompliziert gedacht. Wie immer, gibt es bereits genau so etwas im Internet - Ornament-Schablonen

Ich denke, das Thema hat sich damit erledigt :-)

 

Das wär doch zu einfach

 

Da gibt es auch noch die hier
http://www.ifoha-klebefolien.com/spe...-traditionell/
Die kannst du auch Übermalen.

 

@ForKids: Lieber zu einfach, als das es gepfuscht aussieht :-D
@Zeus1A: Die sehen auch gut aus. Wenn die für Sandstrahlen gedacht sind, werden die wahrscheinlich auch ziemlich robust sein. Mal sehen, ob es da auch etwas "Free-Styligeres" gibt.

 

Zitat von ichbinheimwerker
@ForKids: Lieber zu einfach, als das es gepfuscht aussieht :-D
@Zeus1A: Die sehen auch gut aus. Wenn die für Sandstrahlen gedacht sind, werden die wahrscheinlich auch ziemlich robust sein. Mal sehen, ob es da auch etwas "Free-Styligeres" gibt.
Die Folien sind sehr Robust.
Du kannst dir auch eigene Motive machen lassen, oder nimmst nur die Folie und schneidest die Motive selbst aus.

 

Schau mal nach Maskierfolie, die benutzen Airbrusher und Modellbauer.

 

Zitat von ichbinheimwerker
@ForKids: Lieber zu einfach, als das es gepfuscht aussieht :-D
....
Da gab es doch ein Sprichwort: "Übung macht ... Meister"

 

Hallöchen,

wieso willst Du es Dir so kompliziert mit einem Negativ machen, wenn Du mit einem erhitzten Skalpell doch locker dein Motiv ausschneiden, oder besser gesagt ausschaben kannst.
Dadurch hast Du einen sauberen Schnitt was bei Floralen Ornamenten besonders wichtig ist!

Am besten nimmst Du aus dem Skalpell Set, was jeder Baumarkt verkauft, den Quadratischen Messeraufsatz....
zündest deinen Bunsenbrenner und übst dich etwas in der Schmiedekunst ;-) indem du aus dem Quadrat einfach ein V machst.

Der Vorteil beim erhitzen und ausschneiden mit dieser Klinge ist:
Das Du einen eingebauten Müllhalter hast und die ganzen Fisel nicht auf deiner Folie landen.
;-)
Natürlich musst Du dein Skalpell immer wieder erhitzen um einen sauberen Schnitt zu haben!
Leider hab ich kein Foto, aber wenn ich damit Schokolade auf einen Teller streichen kann, dann funktioniert das bestimmt auch auf Holz.

Einen schönen Abend noch...
:-)

 

Guten Morgen,

Schmiedekunst?! Ich hab letztens beim Schneiden ein Stück der Klinge eines Teppichmessers abgebrochen, das mir fast ins Auge geflogen ist. Das ist das, was ich an Schmiedekunst beherrsche :-D

Im Ernst: Das mit dem Skalpell sollte ja eigentlich machbar sein, aber für mich sprechen zwei Gründe dagegen:
1. Wird das eine Mords-Fusselarbeit
2. Werden sich die ausgeschnittenen Ränder nach oben wellen. Und wie will man Kunststoff wieder glatt bekommen?

Es wäre natürlich insofern vorteilhaft, da ich dann nicht auf fertige Muster zurück greifen müsste..

Warum eigentlich den quadratischen Aufsatz und nicht gleich einen V-förmigen?

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht