Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Original oder NoName Ersatzteile?

29.01.2013, 07:47
Hallo Leute,

Ich habe mir letztes Jahr einen Bosch Bultitool pmf 180 evon gekauft. Ich bin bestens damit zufrieden und habe auch schon viele Projekte gebaut. Z.B. undichten Wohnwagen komplett neue Abgedichtet und neue Ausgebaut. Nun sind nach den ganzen Umbau und Bastelmaßnahmen die mitgelieferten Sägeblätter solangsam stumpf. Lohnt es sich NoName Produkte zukaufen oder ehr auf die org. Boschteile zurück greifen?

Es gibt hier in den Baumärkten so komplett Koffer mit allen Ersatzteilen ( siehe unten das angehangenes Bild). Ist das hier gute Qualität oder nur Schrott?

Was kann mir hier empfohlen werden was für Zubehör günstig aber auch gut ist?

Wie ist eure Erfahrung damit?

Vielen Danke schonmal

Grüßle Benni
 
Ersatzteile, Original oder NoName Ersatzteile, Original oder NoName
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
11 Antworten
So einen Komplett koffer hab ich auch,aber die teile sind mitlerweile ausgetauscht,die Bosch Sägeblätter und Schleifer haben doch deutlich höhere Standzeiten.
Den koffer hab ich mir damals zu meinem GOP,das ist die Bosch blau Variante vom PMF geholt und dann nach und nach ausgetauscht.

 

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man auch bei Verschleißzubehör, wie Bohrer, Sägeblätter, Fräser, usw. besser nicht auf Billigprodukte zurückgreifen sollte.
Die Verlockung ist zwar gross, z.B. eine Packung SDS-Bohrer vom Billighersteller für 9,99 zu kaufen, wo doch schon ein einzelner Bohrer von Bosch soviel oder auch mehr kostet.
So sehe ich das auch mit deinen Sägeblättern für die PMF 180.
Was bringt es, einen Satz günstige Sägeblätter zu kaufen, und mitten in der Arbeit werden die Billigdinger stumpf? Und meist ist ja auch kein Ersatzblatt zur Hand.
Also alles liegen lassen, und erstmal in den nächsten Baumarkt flitzen...um sich dann endlich ein vernünftiges Blätt zu kaufen.
Was hat man dann noch gespart?
Von der verlorenen Zeit und dem Ärger ganz zu schweigen.

 

Guten Morgen,

vielen Danke für die Antwort, sowas ähnliches habe ich mir schon fast Gedacht.

Ich werde wohl nach und nach die Dinge auch austauschen.

grüßle

 

Ich hatte auch so einen Voltec-Koffer mit Zubehör zur PMF. Ich glaube, ein Teil ist noch übrig, der Rest hat den ersten Einsatz nicht überlebt.

Das waren zum Teil Fehlbedienungen, zum Beispiel mit den Tauchsägen (gerade angewendet anstatt schräg angesetzt beim Kürzen eines Türstocks => schnell stumpf), aber auch schlechte Qualität (z. B. Stumpf beim Durchtrennen einer Schraube, dem Bosch-Blatt sah hingegen nach dem Rest dieser Schraube noch aus wie neu).

Ich kaufe nur noch Markenzubehör für die PMF.

 

Ich habe lange Zeit immer das Billigzeugs aus dem Baumarkt genommen, mann muss ja sparen. Nur leider am verkehrten Ende.
Seitdem Ich mit mit dem Umbau uns Ausbau meines Hauses begonnen habe benutze Ich nur noch Markenteile.
Lieber ein paar Euro mehr ausgeben aber dafür auch viel länger was davon haben.

 

Ich Danke euch für die Antworten. Ja ich habe mir es schon fast gedacht das dass für den Preis nichts sein kann.

Ich werde jetzt Stück für Stück die Teile austauschen. Der Koffer der günstigen lohnt sich ja wenigstens zum aufbewahren.

grüßle

 

Kann allen Pro-Qualität-Antworten nur zustimmen.

Konkret hatte ich meine Aha-Erlebnisse im Bereich Schleifpapier und Schrauber-Bits. Hab nicht schlecht gestaunt, als ich auf meinen PSS mal ein Original-Bosch-Papier aufgezogen hab, wie lange sowas tatsächlich halten kann, bis es sich zusetzt. Beid en Bits war es ähnlich, wobei ich auch bei Bosch selbst nicht mehr die billigen hole sondern die TiN-beschichteten (alternativ Wiha DuraBits).

 

Ich habe früher auch überwiegend NoName gekauft, letztendlich bin ich auf dem Trip lieber etwas mehr zu investieren aber auch mehr davon zu haben, z.b. Badkeramik, NoName Waschbecken, gut und schön, schnell ist es nicht mehr schön. Villeroy und Boch oder Duravit, zwar teuerer aber wesentlich länger was davon....

 

Auch ich kann mich nur der herrschenden Meinung anschließen. Früher (TM) habe ich auch immer aus der Grabbelkiste mir alles Mögliche geholt. Dann habe ich ein Mal Halogen-Leuchten unter dem Dachholz meines Hauses anbringen wollen. Der Kreisbohrer hat genau für 1,5 Löcher gereicht, danach war er oder die Halterung oder irgendwas anderes schrott.

Und für mich gibt es nichts frustrierenderes, als defektes Werkzeug, wenn ich gerade dabei bin, etwas zu tun. Noch schlimmer ist es am WE, denn da kann ich nicht eben schnell in den Baumarkt fahren.

Seit dem setze ich auf Qualitätswerkzeug

 

Ich habe lange Zeit günstige Produkte gekauft und mich hinterher immer geärgert. Mittlerweile spare ich länger und kaufe mir Markengeräte und bei Bedarf dann auch Markenzubehöre.
Sonst kauft man immer zweimal...

 

Angefangen habe ich mit günstigen Produkten, egal ob Zubehör oder Maschinen. Ich habe schnell gemerkt, das die nicht wirklich etwas taugen, wenn man mehr damit machen möchte. Für den Privathaushalt kann man diese nutzen, wo die Aufgaben nicht so anspruchsvoll sind. Will man mehr machen und hat die Maschinen und das Zubehör ständig im Gebrauch, dann sollte man auf Qualität setzen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht