Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Optimale Leuchtenverteilung gesucht

31.07.2012, 11:01
Geändert von DirkderBaumeister (31.07.2012 um 12:19 Uhr)
Ich suche die optimale Leuchtenverteilung und Anordnung in Schaltgruppen für diesen zweiteiligen Wohnraum (2x13m²). (Auf der Unterseite befindet sich die einzige Türe durch die man in den Raum kommt) Der Raum soll gleichmässig ausgeleuchtet werden aber, bei bedarf sollen Lampen weggeschaltet werden können. Geplant sind Einbau-Spots.
Eine Frage ist: Wieviele Spots?; Wo schalten?; Mit Wechselschaltungen arbeiten?
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	skizze_wz.jpg
Hits:	0
Größe:	24,0 KB
ID:	12560  
 
Zimmerausleuchtung Zimmerausleuchtung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
19 Antworten
Oh man, ich hab jetzt grad Leichenverteilung gelesen.

Zum Thema: Ich würde sagen, das kommt auch stark darauf an, wie die Möbel darin gestellt werden sollen. Wo sollen Schränke hin, wo Tische, wo Sofa/Couch und wie sind die Laufwege dazwischen.

 

Zitat von scaranow
Oh man, ich hab jetzt grad Leichenverteilung gelesen.

Zum Thema: Ich würde sagen, das kommt auch stark darauf an, wie die Möbel darin gestellt werden sollen. Wo sollen Schränke hin, wo Tische, wo Sofa/Couch und wie sind die Laufwege dazwischen.
Das ist alles noch nicht so fest und soll auch flexibel bleiben

 

Wo Du Lampen..oder Deckenspot's anbringst, ist auch ein biß'l von der Fensterfront abhängig....bei bewölktem Wetter braucht man Licht in den finsteren Ecken....
soll das ein Wohnraum, Büro, oder neue "GROSSE" Werkstatt sein ??, danach richtet sich
Dein Leuchten und Lichtbedarf...Spots in der Decke sind auch mit E-Sparlampen möglich !
( beim CONRAD eine schauen )
Gruss von Hazett

 

Zitat von Hazett
Spots in der Decke sind auch mit E-Sparlampen möglich !
( beim CONRAD eine schauen )
Gruss von Hazett
Der Katalog liegt neben meinem Schreibtisch!

 

Wenn Du flexibel bleiben willst, kannst Du die Spots nur gleichmäßig verteilen. Wieviel und wie schaltbar, kann man so nicht beantworten. Dazu müsste man Deine Wünsche an Helligkeit, Deine Pläne an Möbel bzw.der Raumnutzung und die Leuchtstärke der Leuchtmittel kennen.

 

Wenn Du in Tante Google nach "Lichtberechnung (online)" suchst, wirst Du auf jeden Fall eine passende Seite finden die Dir die Antwort auf "WIEVIEL" und "WIE HELL" gibt ...

... und wenn Du dann zwei oder mehr Schaltungen machst bist Du auch flexibel ...

 

Zitat von Ricc
Wenn Du flexibel bleiben willst, kannst Du die Spots nur gleichmäßig verteilen.... Dazu müsste man Deine Wünsche an Helligkeit, Deine Pläne an Möbel bzw.der Raumnutzung und die Leuchtstärke der Leuchtmittel kennen.
Möbel und genaue Nutzung wo was sollen ja flexibel bleiben das ist ja das Problem :P

 

Zitat von Linus1962
...

... und wenn Du dann zwei oder mehr Schaltungen machst bist Du auch flexibel ...
ok, ich war schon bei 4 Gruppen nach einem Berechnungstool such ich noch. Danke

 

Ich meinte ja auch nicht genau welche Möbel. Wir mögen es z.B. puristisch. Da wirken die Räume generell schon heller. Wer lieber große Schrankwände mag, sollte den Raum dann durch Licht optisch wieder "aufhellen". Dann mag ich das gedimmte gelbe Licht nicht, darum setze ich gerne weiße LED's ein.

 

Zitat von Ricc
Ich meinte ja auch nicht genau welche Möbel. ....
ich auch nicht. Es steht nicht wirklich fest ob große oder kleine ; helle oder dunkle Schränke; Sessel oder mehrsitzer; Tische oder Bänke ....
Das einzige was feststeht es kommt ein Fernseher rein und etwas zum sitzen und dann eventuell ein TISch an dem man sitzen und essen kann
Ist alles sehr schwierig

 

... in einem Wohnraum würde ich lieber "indirektes Licht" bevorzugen anstatt den Raum gnadenlos auszuleuchten (egal wieviel Gruppen).

Platziere den Esstisch und sorge dafür, dass dieser "ordentlich" beleuchtet wird (ggf. mit einer/mehreren schönen abgehängten Lampe(n) ...

... die kannst Du auch RICHTIG STARK auslegen und dann mit einem Dimmer versehen.
Bei voller Leistung sollte diese locker für den restlichen Raum reichen ...

und in dem anderen Raum würde ich auch eine einzige Deckenleuchte (evtl. ebenfalls dimmbar) schalten und den Rest mit eher schwachen Leuchten/Lampen (die irgendwo 'rumstehen) in ein angenehmes Licht tauchen.

 

Bei meiner LG haben wir eine sehr ähnliche Raumkonstellation.
Unterschied ist, dort haben wir zwei Zugänge, der rechte Raum ist etwas länger (dort ist die Tür zum Balkon und es sind nur Fenster auf der den Türen gegenüberliegenden Seite.

Im rechten Raum ist der lange Esstisch (8 Personen) über dem eine dreistrahlige Halogen-Hängelampe angebracht ist (mit Dimmer).

Im linken Raum steht rechts vom Durchbruch der Fernseher mit Ambilight, eine helle Halogenlampe mit Dimmer an der Decke (wird selten benutzt), und auf den Möbeln verteilt noch zwei kleine Stehlampen mit "warmen" Energiesparlampen.

Ich persönlich empfinde das mehr als ausreichend und sehr wohnlich und angenehm.

 

Zitat von Linus1962
... (ggf. mit einer/mehreren schönen abgehängten Lampe(n) ...


und in dem anderen Raum würde ich auch eine einzige Deckenleuchte (evtl. ebenfalls dimmbar) schalten und den Rest mit eher schwachen Leuchten/Lampen (die irgendwo 'rumstehen) in ein angenehmes Licht tauchen.
Abgehängte Leuchten müssen regelmässig abgestaubt werden, das ist nix für den zukünftigen Raumnutzer
Eventuell den ein oder anderen Deckenfluter hatte ich auch schon angedacht

 

... wer es schön haben will muss leiden ...

 

Funny08  
Ohne dass du einen endgültige Raumplanung stehen hast ist die Lichtverteilung echt schwer, bei Downlights kommt es hier auch auf die Raumhöhe an, da diese ja das Licht Kegelförmig emittieren, was gleichmäßiges Ausleuchten problematisch macht. Und auch ob es Starre oder Schwenkbare Strahler werden sollen usw. Persönlich find ich zB eine gleichmäßige Anordnung von Strahlern an der Decke eher Langweilig und optisch nicht sehr Ansprechend. Ich würde bei der Anordnung daher Schwerpunkte setzen, also über dem Esstisch zb je nach Tischgröße 2-4 schwenkbare Spots in Reihe Dreieck oder Viereckform, das gleiche vor Schränken, hierbei darauf Achten, dass durch Spots ein Schattenwurf entsteht, also die Position so wählen, dass nicht er eigene Schatten auf den Schrank fällt, ideal ist es da den Schrank mit schwenkbaren Spots über Kreuz auszuleuchten, also zB bei einem 2 Meter Schrank 4 oder 6 Spots und die so ausgerichtet, dass die Linken Spots die Rechte Schrankhälfte anstrahlen und umgekehrt, dadurch kommt das Licht jeweils von der Seite und man selbst wirft sehr wenig Schatten. Dann ist da noch das Ausleuchten von Wänden, zB wenn mit den Spots Bilder und ähnliches angestrahlt werden sollen, hier bestimmt auch wieder die Kegelform den Abstand. Die Strahler etwas weiter von der Wand entfernt platziert, ergeben eher einen runden Spot - sind die Strahler näher an der Wand wird der Spot Eiförmig und ist oben Heller als unten.
Also gerade bei Spots empfehle ich zuerst die Möbelplanung abzuschließen und danach die Beleuchtung verteilen.



Und es ist ja auch noch eine Kostenfrage - würde es aufs Geld nicht so ankommen würde ich die Downlights in wechselbaren "Szenen" anordnen. Hierzu würden die einzelnen Leuchten mittels KNX/EIB Dimmaktoren (ein 4-fach Aktor ~350€) eingeschaltet und gedimmt werden - also bei 20 Leuchten wären das 5 Aktoren und alleine dafür inkl passender Schalter (Sensoren) ca 2000€ Kosten. Das EIB System ermöglicht dir nun die Programmierung einzelner Lichtszenen. Hierbei sind der Fantasie fast keine Grenzen gesetzt, da durch die Programmierung zB einzelne Leuchten in verschiedene Gruppen integrierbar und auch mehrfach belegbar sind.

Wenn es billiger sein sollte und trotzdem noch sehr flexibel - dann würde ich die einzelnen Leuchten von einer großen Abzweigdose (ideal wäre es von einem Verteilerkasten aus) Sternförmig mit Zuleitungen anfahren (Einzeltrafos)und von mehreren Stellen (Tür,Essbereich, Sofabereich) aus schaltbar ansteuern. Dadurch dass jede Leuchte eine eigene Zuleitung hat, kannst du nun im Verteiler die Leuchten beliebig zu Gruppen anordnen und über die Schalter dann schalten. Wird die Raumgestaltung geändert, dann können auch die Lichtszenen mittels umklemmen geändert werden.

Die billigste Variante ist dann die, dass du im Voraus festlegst, was du wie Beleuchten möchtest, und nimmst dann hierfür zB Downlightsets, bei denen gleich 3 oder 5 Leuchten an einem Trafo angeschlossen werden - das ist dann zwar das unflexibelste aber günstigste Variante.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht