Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Ölen von Holz - Erfahrungen mit Surfix

15.01.2015, 15:27
Hallo Community,
bei Möbeln aber auch bei kleineren Holzarbeiten arbeite ich häufig mit Ölen und habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Deutlich unproblematischer was Staub bei der Verarbeitung angeht als Lack. Schaut häufig einfach schöner aus, da die Natürlichkeit des Holzes erhalten bleibt. Die Beanspruchbarkeit leidet bei Hartölen auch nicht. Und die Haptik von Öl ist auch deutlich schöner. Etwas poliert hat das Holz einen hübschen Seidenglanz und man hat auch viele Jahre lang Ruhe.

In Videos und im Netz insgesamt stoße ich immer wieder auf das Surfix von Festool. Die Möglichkeit zum Auftrag mittels Flasche und Schwamm erscheint mir ziemlich gut.

- Hat jemand Erfahrungen und nutzt den Surfix?

- Gibt es Alternativen? Lappen und Pinsel sicherlich. Die genaue Dosierung finde ich interessant. Schaumstoffrollen sind für Flächen ganz nett, aber erfordern auch ein Auftragen im Kreuzgang und wird letztlich auch nicht wirklich gleichmäßig. Habt Ihr Spülschwämme mal versucht? Die grüne Seite könnte man zugleich zum Einmassieren bei kleinen Werkstücken verwenden ...

Und gleich noch eine Frage hinterher. Gibt es von Bosch auch grüne Pads zum Einmassieren des Öls für den PEX-Exzenterschleifer?

Vielen Dank für Eure Antworten.

Ach ja, hier noch ein Link zum Surfix: http://www.gerschwitz.net/festool/oe...-zubehoer.html
 
Holz ölen, Holzarbeiten, PEX Holz ölen, Holzarbeiten, PEX
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
14 Antworten
Ich hab's mal mit nem Spühlschwamm versucht. Ging gut, allerdings können da Handschuhe nicht schaden. Interessanter als den Schwamm von Surfix finde ich das eigentliche Öl. Im Baumarkt rätsel ich immer welches ich nehmen soll. Festool hat da vermutlich mehr Ahnung.

 

Rainerle , grundsätzlich hat eine mit Öl behandelte Fläche andere Vorzüge wie bei Lack oder mattierung...

Jede Oberfläche kann nach ihrer Nutzung gestaltet werden.
Öl feuert das Holz , die Maserung an. Öl ist im griff weicher und wärmer ...

Grundsätzlich kann man Öl mit Lappen , Tuch und Schwamm auftragen ...solange du es nicht auf Fläche schüttest und es dann verteilst.

Ich arbeite mit meinem eigenen Öl und Leinöl für meine Objekte , sei es für meine Kunstgalerie , Restauration oder für Gebrauchsgegenstände ..

Mit reichen normale Lappen, Pinsel zum auftragen.. Kaufe mir dafür keine Pads das Geld spare ich mir ..
Bei Öl egal welches musst du auf Verarbeitung achten , Zeit zwischen den Aufträgen , Zeit zum trocknen des Endfinish ...
Dein angesprochenes Öl hat Vorzüge sicherlich aber ich kaufe seit Jahren keines dieser Art , also auch aktuell keine Erfahrung damit..

 

Zitat von Holzkunst
Rainerle , grundsätzlich hat eine mit Öl behandelte Fläche andere Vorzüge wie bei Lack oder mattierung...
Jede Oberfläche kann nach ihrer Nutzung gestaltet werden.
Öl feuert das Holz , die Maserung an. Öl ist im griff weicher und wärmer ...
Grundsätzlich kann man Öl mit Lappen , Tuch und Schwamm auftragen ...solange du es nicht auf Fläche schüttest und es dann verteilst.
Ich arbeite mit meinem eigenen Öl und Leinöl für meine Objekte , sei es für meine Kunstgalerie , Restauration oder für Gebrauchsgegenstände ..
Mit reichen normale Lappen, Pinsel zum auftragen.. Kaufe mir dafür keine Pads das Geld spare ich mir ..
Bei Öl egal welches musst du auf Verarbeitung achten , Zeit zwischen den Aufträgen , Zeit zum trocknen des Endfinish ...
Dein angesprochenes Öl hat Vorzüge sicherlich aber ich kaufe seit Jahren keines dieser Art , also auch aktuell keine Erfahrung damit..
Holzkunst, vielen Dank für dein Fachwissen

 

Geändert von Alpenjodel (15.01.2015 um 16:11 Uhr)
Danke, Holzkunst! Ich weiß Du hast da richtig Ahnung in diesem Metier. Wenn Du mit Lappen arbeitest, dann wird das sicher auch richtiger Weg sein. Da hast Du jede Menge Erfahrung.
Wir hatten dazu ja schon einige Schriftwechsel. Das Öl ist ja auch nicht gerade günstig und gibt es entweder mit 300 ml. Oder 5 Liter. Das eine ist viel zu wenig, das andere viel zu viel. Das Öl selbst ist also nicht mein Thema. Mir ging es besonders um das Auftragen und das war ja aktuell Thema bei der Werkbank. Doch da wollte ich meine Fragen nicht dazwischen schreiben. Das Flaschen-Schwamm-Prinzip fand ich ganz interessant zum Auftragen.

Du bist mir leider zu weit entfernt, um zu einem Oberflächenkurs mal eben hinzufahren. Und die nächsten Wochen habe ich samstags immer Baueinsatz. Vielelicht klappt es ja irgendwann.

 

@Alpenjodel
Vielen Dank für dein Lob.
@Rainerle
Zu weit ist relativ den Rekord mit Kursanreise hält unser Hoizbastla, er ist die Strecke zu mir einmal im April 2014 und im Oktober 2014 von Östereich zu mir gefahren, dann Pitty die auch nicht gerade vor der Tür wohnt

Der weiteste Kursteilnehmer für ein Seminar zum drechseln und oberflächenkurs kommt am 11 April aus Schweden zu mir , dass nenne ich mal weit ...aber man lernt auch was und es freut mich das meine Seminare über Grenzen immer mehr bekannt werden und das ehrt mich auch.

Zu deiner Frage wegen auftragen nochmal , nimm als Lappen ein Tuch was nicht fusselt, am besten aus Leinen ...dann hast keine Fusselspuren drauf..
Tipp von mir, in den 1 Euro Shops gibt es kleine Haushaltsschwämme, sind 20 Stück für 1 Euro drinnen, die eignen sich auch .

Achtung , nach Benutzung ded Lappens diesen nicht liegen lassen, kann sich entzünden ...
Am besten nass auswaschen oder in Eimer mit Wasser oder blecheimer mit Deckel geben , damit kein Sauerstoff dran kommt und es nicht zu einer eventuellen Selbstentzündung kommen kann..
Muss nicht kann aber...

 

Janinez  
danke Holzkunst sind einige interessante Aspekte dabei...........

 

Ja, die Selbstentzündungsgefahr kenne ich - gut dass Du aber darauf hinweist. Lappen geballt auf dem Mülleimer - da wäre das Holz nicht nur angefeuert, sondern Asche. Sollte man also lieber bleiben lassen.

 

Rainerle , ist zwar bei mir noch nie , trotz versuchen passiert, aber besser man hält sich dran, denn Vorsicht ist besser wie Nachsicht ..
Übrigens hatte ich bei Anreise vergessen , Janinez, Frank, Ritchi, Dina, Feldheiner, Jupp, Holzfan und so weiter , will sie jetzt nicht alle aufzählen, sonst würde es den Rahmen sprengen, waren alle schon bei mir und das sind einige zig hundert Kilometer die jeder einzeln dann gefahren ist

 

@Holzkunst: den Wink mit dem Draufschütten hab ich verstanden

 

@frhofer
War kein Wink , schon starker Luftzug)...
Nein ist doch okay, aus Fehlern lernt man, wer keine Fehler macht der lernt nichts ....
War übrigens kein Wink nur Hinweis

 

Passt doch. Konnte es mir nicht verkneifen

 

Wo sind denn Deine Kurse?

 

Kann mir auch einiges nicht verkneifen, auf deine Frage, habe dir PN geschrieben..

 

Janinez  
@ frhofer - ich kann Dir nur sagen, in meinen Augen rentiert sich die weiteste ANreise

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht